wieviel kann ich noch ertragen???? sorry lang

Archiv des urbia-Forums Trauer & Trost.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Trauer & Trost

Fehlgeburt, Tod eines geliebten Menschen, Angst, nicht enden wollende Trauer um ein Sternenkind: Leider stehen wir nicht immer auf der sonnigen Seite des Lebens, diese Erfahrung muß jeder von uns machen. Oft hilft es, mit anderen darüber zu sprechen...

Beitrag von littlemama 11.12.09 - 13:06 Uhr

hallo.....

es is mir total peinlich hier zu schreiben aber ich kann einfach nich mehr........wo fange ich nur an???
alles fing damit an das mein mann letztes jahr seine arbeit verlor....ALG 1 anträge verschwanden einfach wir standen ohne geld da....und haben dazu noch einen sohn von 3jahre #heul konnten keine miete zahlen geschweige denn wusste ich wie ich was bezahlen sollte.....dann liefen endlich die anträge,ein ende war in sicht......dachten wir......zu wenig geld bekam mein mann wir beantragten bei sämtlichen ämtern zusätzlich geld sprich jobcenter und wohngeld....auch diese verschwanden oder wurden bis heute nich bearbeitet :-(
wir hampeln seid einem jahr mit 1104 euro rum....alle halfen mit lebensmitteln oder geld aus was mich so manches mal zum weinen gebracht hat weil ich nich wusste was ich meinen sohn zu essen machen sollte......ich war so unendlich dankbar für jede hilfe von freunden und familie...
der schock kam als ich von meiner schwangerschaft erfur......was sollte ich nur tun??? alle rieten mir von einem abbruch ab....ich hatte etliche gespräche und entschied mich gegen einen abbruch.....ich kann nich töten sagte mir mein herz jeden tag.....mitte des jahres liefen dann endlich fast alle anträge und ich erhohlte mich körperlich wie auch seelisch von allen sachen-.
mein mann bekam am 1.12 eine umschulungsplatz vom arbeitsamt,was uns wirklich freute und voller hingabe nach vorne sehen lies.....
und jetzt?????? kam die jahresrechnung vom RWE (normalstrom und nachtspeicher) 1976,65 euro #heul
ich versuchte wirklich alles ALLES ne ratenzahlung wurde nich gemacht (betrag zu hoch) arbeitsamt lehnte einen art darlehen ab,job center jagte mich zum amt für grundsicherung (und das alles in der 27ssw) die sagten wir müssten mindestens 500euro anzahlen um überhaubt ne chance auf übernahme zu bekommen (natürlich hat niemand so viel geld 3wochen vor weihnachten)#zitter sparkasse sagte"TUT UNS LEID" das geht nich weil mein mann ja weiterhin trotz umschulung vom arbeitsamt geld bekommt. am montag kam dann der nette mann vom RWE um bei uns zuhause den strom abzustellen ich versuchte wirklich allles zeigte ihm wie wenig geld wir zur verfügung haben alle anträge..ich fing aus verzweiflung an zu weinen.....seid montag leben wir bei meiner oma #heul
ich fragte mich soo oft in der zeit ob es besser gewesen wäre das baby abzutreiben #schock#heul einfach alles hinzuschmeissen zu gehen ich weiss einfach nich weiter......mein mann tröstet mich jeden tag aufs neue fährt zur arbeit macht und tut..........vielleicht is heute das glück auf unsere seite mein schwiegerpapa geht zu seiner bank und versucht das geld für uns zu bekommen.bis 14.30 muss das geld beim RWE sein (quittung per fax) dann habe ich heute mittag wenigstens stron zuhause......ich weine seid montag jeden abend wenn ich meinen sohn ins bett bringe....ob ich ihm was zu weihnachten kaufen kann weiss ich auch nich von was denn???? und was sollen wir nur amchen bis ende des monats???
ich habe langsam keine kraft mehr mich jeden tag aufs neue zu fragen "was mache ich wenns nich klappt mit dem geld? was sage ich meinen sohn warum wir nich zuhause schlafen können......???? ich hoffe so sehr das heute allles klappt und ich zur ruhe kommen kann....ich habe angst das es meinem baby nich gut tut.....das alles den bach runter geht.... wir ohne alles da stehen...
mein mann versucht die fassung zu behalten und sagt mir jeden tag das auch andere zeiten kommen und wir das schaffe werden´!!!!!!!!!
wie viel kann ich noch ertragen?? ich weiss es nich.......

tut mir echt leid euch die ohren voll zu heulen aber ich musste es einfach loswerden---- und bitte keine vorwürfe die mache ich mir schon von ganz allein jeden tag......
das was wir durchmachen wünsche ich nich mal meinen tod feind..........
danke fürs zuhöhren das viel mir nich leicht.....und bringt mich wieder zum weinen so peinlich is mir im moment einfach alles....

littlemama die hofft das heute alle gut geht und endlich nach hause kann mit ihrem mann und sohn der sowas nich verdient hat..!!!! es bricht mir das herz wenn er versucht mich zu trösten und sagt "mama??? wann gehen wir nach hause???? """"""

Beitrag von annebaby87 11.12.09 - 13:31 Uhr

Ich hoffe für euch das alles gut geht, ich kann alles nachvollziehen und es ist hart, aber zusammen ist man stark, also kopf hoch ihr packt es

Lg Anne

Beitrag von mona98 11.12.09 - 14:45 Uhr

Hallo!!
Ach Du ,das ist ja wirklich furchtbar!!Da sieht man wie schnell man unverschuldet in Not geraten kann....
Ich kann ja nicht verstehen warum Ihr nicht in Raten zahlen könnt,die Alternative ist doch eindeutig kein Geld.Könnt Ihr euch nicht an einen Schuldnerberater wenden???Oder vielleicht an die Caritas??die haben mir vor vielen Jahren bei einer ungeplanten Schwangerschaft sehr geholfen ,mit Kleidergeld und Erstlingsausstattung.Vielleicht gibt es da heute auch noch soetwas.
Ich denke Dein Mann hat Recht ,es geht auch wieder aufwärts,schön ,dass er jetzt nicht den Mut verliert!
Ihr habt doch Euch ...und das ist unbezahlbar!!!Für mich wäre auch das Allerschlimmste ,wenn die Kinder leiden ,das kann ich gut verstehen!!!
Vor 15Jahren war ich mit meinem vierten Kind schwanger.Unsere Ehe hing am seidenen Faden ,mein Ex war spielsüchtig und hat uns immer wieder in finanzielle Schwierigkeiten gebracht.Kurz vor der Geburt hat er mal wieder alles verzockt ,auf der Arbeit Geld unterschlagen ,wir hatten nichts mehr zu essen zuhause.Ich konnte meinen Kinder nichts mehr kaufen und das hat dann meine Mutter gemacht...das war so schrecklich!!!! So habe ich unseren Tim zur WElt gebracht!!!
Tim ist von Anfang an ein richtiger Sonnenschein,bis heute!!!
Ich habe mich damals scheiden lassen und alleine gekämpft! Inzwischen bin ich wieder verheiratet.Du siehst ,es gibt noch andere Katastrophen und ich lebe immer noch!!
Es wird irgendwie weitergehen,Du wirst sehen.Geh zu den Ämtern ,laß nicht locker!!!
Ich bin mir sicher,dass Ihr mit einem ganz besonderen Baby belohnt werdet!!!
Du hast keinen Grund Dich zu schämen,das passiert heutzutage erschreckend schnell!!Ich wünsche Dir alles Gute für DEine Familie,!!! Liebe Grüße Mona

Beitrag von otgi 11.12.09 - 17:29 Uhr

Hallo littlemama,

wenn ihr seid dem letzten Jahr Hilfe bekommt, und die Antraege zu dem Zeitpunkt auch gestellt habt, warum habt ihr dann keine Nachzahlung bekommen???
Desweiteren die Frage, wie kann es zu einer solch einer hohen Nachzahlung kommen?
Seid ihr erst dort eingezogen? Hat jemand bei Euch Strom oder so abgezapft? Habt ihr vergessen den Abschlag zu bezahlen???
LG Rebeka

Beitrag von stellamarie99 11.12.09 - 18:19 Uhr

Wie kann es sein, dass drei Anträge verloren gehen...#kratz

Beitrag von lynett 11.12.09 - 18:38 Uhr

Auch wenn die Uschis mich zerhacken, ich habe eine Frage!
Du schreibst: "der schock kam als ich von meiner schwangerschaft erfur......was sollte ich nur tun??? alle rieten mir von einem abbruch ab....ich hatte etliche gespräche und entschied mich gegen einen abbruch.....ich kann nich töten sagte mir mein herz jeden tag....."

In deiner VK lese ich: "ich bin nach langer "übungszeit" getz mit baby 2 schwanger und hoffe das es eine schöne ss wird und ich wünsch mir so sehr eine normale geburt."

Komme ich nicht ganz mit, kein Pfennig in der Tasche und nach langer Übungszeit endlich schwanger?
Ich glaube dir das es dir momentan nicht gut geht, aber Schuld haste selber und dann wollt ihr so noch ein 2. Kind ernähren?
ICH glaube dir nicht das es ein Schock war, ihr hattet euer Baby geplant, was ihr auch sollt- aber dann jammere nicht um´s Geld. Ich kann nicht noch ein Kind machen wenn ich schon nicht weis wie ich meinen Sohn ernähren soll.

Meine Meinung- und nun auf mich mit Gebrüll #kuss

Beitrag von mupfel83 11.12.09 - 19:16 Uhr

wieso hast doch recht

Beitrag von schallraucher81 12.12.09 - 13:10 Uhr

Naja und das Internet funktoniert ja auch noch oder zumindest ist Geld da um vielleicht ins I-Cafe zu gehen...

.....

Beitrag von arwen-berlin 11.12.09 - 18:57 Uhr

Also was mir komisch vorkommt ist, das soviel Anträge verschwinden. ich meine beim Arbeitsamt und beim Wohngeldamt und Jobcenter #augen#kratz. Schon komisch. Und selbst wenn sie nicht bearbeitet wurden frage ich mich warum Du da nicht mehr hinterher bist. Was mir dann noch spanisch vorkommt ist die Hohe Nachzahlung? Wie geht das denn? Etwa zapft bei Euch jemand was ab, oder ihr lebt in saus und braus.#kratz. Auf eine ratenzahlung lassen sie sich eigentlich auch meistends ein. Dann schreibst Du das mit der SS kam so überraschend und auf deiner Seite schreibst Du nach langen üben...#kratz Warum bist Du nicht arbeiten gegangen?
Das alles ist für Dich schon schlimm? Glaube mir dann hast Du wirklich noch nichts schlimmes erlebt. Ich meine deine Fam. scheint gesund zu sein. Deine Fam. und Freunde helfen Dir. Und das mit der Nachzahlung regelt sich sicher auch, wenn Du dich etwas kümmerst.
Schlimm ist für mich was anderes, wenn man jemanden verliert oder wie bei meiner Freundschaft der kleine Benni der an Leukämie erkrankt ist und wo die Eltern nicht wissen ob er seinen nächsten Geburtstag noch erlebt.

Und noch was, wenn ihr kein Geld habt, es gibt doch Kinderläden, wo man günstig was für den kleinen kaufen kann zu Weihnachten.

Also Kopf hoch, es kommt Dir vielleicht im Moment schlimm vor, aber es ist kein Weltuntergang. Sei dankbar für die tolle Fam. die Du hast.

LG Steffi

Beitrag von annebaby87 11.12.09 - 19:03 Uhr

natürlich gibt es schlimmeres ich kann ein lied von singen, aber ich denke egal ob es bei ihr geplant war oder nicht, es ist trotzdem schlimm, als ich damals ne zeitlang vom amt leben musste, da haben die ständig meine akte verschlammt, das scheint bei ämtern vollkommen normal zu sein und ich glaube nicht das sie unbedingt gerne vom amt lebt es wird für sie eine harte zeit, aber sie hat ihre kinder und die geben kraft, das kann ich bezeugen denn meine tochter hat mir immer kraft und halt gegeben.

Lg Anne!

Beitrag von nila76 11.12.09 - 19:32 Uhr

Interessant finde ich, das sie die Passage mit dem "schon länger üben" jetzt aus der VK scheinbar gestrichen hat..ich les nämlich nix mehr davon..
Also mir kommt das alles irgendwie spanisch vor. Anträge "verschwinden" doch nicht so einfach, und dann auch noch bei 3 verschiedenen Stellen. Und wenn ich einen Antrag stelle und ich hör nen Monat nix.dann hake ich nach.
Trotzdem wünsch ich der TE, dass sich alles regelt und wieder Ruhe einkehrt!
LG Nicole

Beitrag von lynett 11.12.09 - 20:09 Uhr

Diese Passage ist noch in ihrer VK unter Familie

Beitrag von milkyw 11.12.09 - 19:57 Uhr

Oh, doch bei uns verschwindet auch alles. Durfte 3 mal meinen Lehrvertrag einreichen und als ich nach der Lehrzeit vorbei mußte, kam : " Sie waren in der Lehre, wissen wir davon?" Unsere Arge ist völlig überfordert und es arbeiten ABM.Leute dort, die von Tuten und blasen keine Ahnung haben #schwitz

lg

Beitrag von nila76 11.12.09 - 20:25 Uhr

Ach herjee..das kann ja wohl echt nicht sein, das wichtige Unterlagen verschwinden..unmöglich, aber wenn man selbst mal was verschwitzt, wird sofort gekürzt, gestrichen. Da würde ich aber Dienstaufsichtsbeschwerde über die Mitarbeiter einlegen!

Beitrag von liamitis 11.12.09 - 19:06 Uhr

da ist ja ne menge los bei euch zur zeit.....

auf jeden fall auf dem amt einen überprüfungsantrag stellen!

und ganz schnell zur caritas. da kannst du einen antrag stellen und bekommst was von der stiftung mutter und kind.

woher kommst du wenn ich fragen darf?

lg

Beitrag von milkyw 11.12.09 - 19:53 Uhr

Hallo.

Also nach einen Jahr rumrennen nur weil Anträge verschwanden hätt ich die Presse eingeschalten!

Ich war in eine ähnlichen Situation. War schwanger und mußte überall rumrennen. Keine wußte was der andere machte. Lange habe ich das Theater nicht mit gemacht und habe angekündigt das ich die Presse einschalte. Ergebniss war, das sie auf die Tube drückten. Und ich das bekam was mir zustand. Und eine Entschuldigung vom Chef.

Alles Gute.

Beitrag von mvtue 12.12.09 - 10:52 Uhr

weist du, es ist grad nicht leicht für euch, das ist klar, ABER:

verdammt nochmal, du bist MUTTER!!!!

wenn ich kurz davor stehe, meinem kind kein essen mehr auf den tisch zu stellen, renne ich-wenn ich eh schon arbeitslos bin- jeden tag von pontius zu pilatus, bis ich kohle auf dem tisch liegen hab und wenn ich mich ins amt setzte und sitzstreik veranstalte, wenn ich die polizei wegen betrugs einschalte, wenn ich nen anwalt nehme und wenn ich sofort die ganzen schmonzettensender wie RTL, pro7, etc einschalte!

ich war auch arbeitslos, zwar nicht schwanger, aber arbeitslos. ich bin jeden tag hingerannt, hab 5x täglich angerufen, nix ging (ich habe nach 2 wochen gehandelt!) und dann hab ich gedroht innerhalb 24h die gesamte deutsche presse einzuschalten und siehe da, am nächsten tag hatte ich zumindest 200 euro bekommen, als vorrauszahlung.

also, so hart es klingt, aber reiss dich zusammen, kopf hoch, arsch zusammenkneifen und kämpfe für deine kinder! in der 27.ssw arbeitet man normalerweise noch, wenn man arbeit hat, da kann man auch zum amt gehen!

lg und toitoitoi

Beitrag von arwen-berlin 12.12.09 - 11:06 Uhr

#pro#pro#pro unterschreibe ich.

Beitrag von mvtue 12.12.09 - 20:55 Uhr

wenn ich immer den kopf in den sand gesteckt hätte in meinem leben, wäre ich jetzt 1,80m tiefer....

keiner hat es leicht im leben, zumindest nicht jeder.

aber mein gott, was müssten da viele jammern...

ich hab meinen opa zu früh verloren, meine oma wurde schwer depressiv, meine mutter und mein vater standen kurz vor der scheidung, mein vater hat ms, das immer schlimmer und schlimmer wird und jeglicher forschungserfolg wird von der regierung im keim erstickt, mein sohn kam wärend meiner ausbildung, die faks hat mich so lange gefoppt, bis ich die ausbildung abgebrochen habe (hab nen anderen ausbildungsabschluss, aber trotzdem...), meine mutter ist depressiv, meine anderen großeltern hassen mich, weil ich nicht so lebe, wie sie wollen, mein schwieva ist mitten auf der straße tot umgefallen, mein mann ist seit dem nichtmehr der selbe, ich selber habe auch meine probleme, aber ich bin mutter und habe verantwortung und muss einfach oft meinen arsch zusammenkneifen...

und?ich bin glücklich....

glg

Beitrag von caterina25 12.12.09 - 15:31 Uhr

Ich drück Dich erstmal!
Also es gibt eindeutige Gerichtsurteile, wonach die ARGE verpflichtet ist, Nachzahlung zu übernehmen,wenn diese im üblichen Rahmen sind.
Ich empfehle Dir zu einem Anwalt zu gehen, der auf Sozialrecht spezialisiert ist. Du bekommst Prozesskostenhilfe/Beratungshilfe und somit kannst Du gegen diese Entscheidung vorgehen. Auch künftig, wenn Anträge längere Zeit nicht bearbeitet werden, geh dann direkt zum Anwalt, somit übst mehr Druck aus.

Ich verstehe Dich wirklich sehr sehr gut! Aber lass den Mut nicht sinken. Es gibt schlimme Zeiten im Leben, die man aber durchstehen kann. Wichtig ist jetzt, dass Du Dir wirklich Hilfe suchst. Es gibt genügend Beratungsstellen z.B. Caritas, Arbeiterwohlfahrt, kirchen die auch helfen.

Ich wünsche Dir von Herzen alles Gute!#klee

Beitrag von italyelfchen 12.12.09 - 17:38 Uhr

Huhu,

ich drück Dir ganz fest die Daumen, dass alles gut geht!
Laß Dich am besten irgendwo professionell beraten, man kann an so vielen Ecken noch sparen!

Zum Nachstrom:
Schaut bitte unbedingt nach, ob eure Zeitschaltuhr richtig eingestellt ist! Nicht, dass die Nachzahlung daran liegt, dass ihr mit teurem Tagstrom heizt!
Außerdem solltet ihr euren Tarif überprüfen! Habt ihr wirklich einen Nachtstromtarif?

LG
Elfchen

Beitrag von solalamami 12.12.09 - 20:47 Uhr

Hm..also mir tut das ja wirklich leid,in welcher Situation ihr euch befindet.
Aaaaber ihr habt doch euch,seid gesund,was sollen die ganzen vielen Mamis und Papis von totkranken Kindern denn dann sagen??
Schlimmer geht IMMER,ist mein Spruch;-)
Und warum lügst du denn#gruebel..
...komm,die SS war doch voll geplant
http://www.urbia.de/archiv/forum/th-1935582/macht-mir-mut-vielleicht-schwanger.html
Finde ich nicht ok.
Und bei all deinen Beiträgen schreibst du dass du dir so große Sorgen ums Baby machst,und dann schreibst du hier plötzlich dass du überlegt hättest dein Baby abzutreiben??
Finde ich echt voll daneben.
Ich denke du willst dir hier Mitleid erhaschen,tut mir auch leid wenn ihr euch wiklich in solch einer Situation befindet,aber daür muss man nicht im Forum für Trauer und Trost schreiben und auch nicht lügen,strom abstellen und auch job verliehren ist sch.. uund dass versteht hier auch jeder.
Lg

Beitrag von bina20 12.12.09 - 21:45 Uhr

Huhu

Ich kann dich nur zu gut verstehen denn auch bei uns war es mal so.

Ich war schwanger mit unserem ersten kind und durfte nicht mehr arbeiten und meine firma war der meinung nicht mehr zahlen zu müßen(hatte beschäftigungsverbot) naja dann kam alles auf einmal,wir haben einen kredit aufgenommen von 10.000 weil wir andere schukden ablösen wollten und heiraten,mein mann wurde dann kurz nach der unterzeichnung gekündigt,er bekam ne sperre vom arbeitsamt,somit mussten wir hartz4 beantragen.

Ich habe so gut wie jeden tag geheult und wusste nicht wie es weiter gehen sollte,jeden tag kam irgendeine rechnung oder mahnung.
Wir sind dann irgendwann zur schuldnerberatung gegangen,es war peinlich aber das war das beste was wir machen konnten und ich würde es immer wieder tun.

Das ganze ist nun fast vier jahre her(februar 06 sind wir zur schuldnerberatung,da war mein mann fast ein jahr arbeitslos)und es ist alles wieder berg auf gegangen,mein mann war auch immer eher der,der gesagt hat"ach das wird schon"und er sollte recht behalten,es ist ab dem besuch bei der beratung berg auf gegangen und heute hat er wieder arbeit wir haben vor gut zwei wochen unser drittes kind bekommen wohnen in einem Fast eigenen haus(schwiegervater hats für uns gekauft) ich denke besser hätte es nicht werden können.

Vertrau einfach drauf das es besser wird dein mann wird sicher wieder eine arbeit finden und dann geht es auch wieder berg auf,ich hoffe so sehr für euch das es mit dem geld bei deinem vater geklkappt hat.

Mein mann hat immer zu mir gesagt das schaffen wir schon,in guten wie in schlechten zeiten und wenn es jetzt mal nicht so läuft bei uns(viel streit oder so) dann denke ich einfach an deise zeit zurück und weiß das wir schon viel schlimmeres durchgestanden haben.

ich wünsche euch alle alle erdenklich gute und hoffe das es bei euch auch bald ganz schnell wieder berg auf geht

glg bina mit jeremy kjara und lilly