"Geschenk" vom Baby für den "Großen" - macht das jemand?

Archiv des urbia-Forums Baby-Vorbereitung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby-Vorbereitung

Die Zeit vor der Geburt ist die Zeit des Nestbauens. Hier könnt ihr gemeinsam überlegen, wie ihr das Kinderzimmer einrichten möchtet, wo das Baby schlafen soll, welche Kleidungsstücke in die Erstausstattung gehören und vieles mehr... 

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 13:52 Uhr

hallo


ich habe schon öfter davon gehört.
Meine Freundin hat das auch gemacht.
Also die große Schwestern hat was bekommen,
als der KLeine kam- das lag in seinem Bettchen im Kh.

Erst fand ich es eine schöne Idee :-D

Nun bin ich mir aber doch nicht sicher #schwitz

Wie "rechtfertigt" man das?
Wie erkläre bzw. was sage ich da zu meinem Sohn?

Das hat das Baby mitgenommen?
Ist auch irgendwie doof oder?
Das Baby kann doch kein Spielzeug mit aus dem Bauch nehmen...

Bin etwas unschlüssig...
Oder von Mama und Papa??

Ist ja auch doof weil ja auch bald wieder Weihnachten ist... mit den ganzen Geschenken.

Bitte keine blöden Kommentare,
sondern nur Meinungen und Erfahrungen - danke

lg kati mit daniel und bauchbewohner Et-15

Beitrag von littlequeen 11.12.09 - 14:09 Uhr

Kommt darauf an wie lat und aufgeklärt dein Sohn ist, wie du es dann erklären willst, also prinzipiell finde ich es eine schöne Idee, für die kleinen großen geschwister braucuht es keine begründung, die finden es toll, wenn sie das Geschwisterchen das erste mal sehen UND auch noch ein geschenk auf sie wartet, den größeren könnte man es ja so erklären, das für Mama und Papa das baby ein geschenk ist, und deswegen auch ein geschenk auf ... wartet.

Finde es z.b. sehr schön wenn es was mit dem baby zu tun hat, also z.b. eine Puppe, Kinderwagen, Babykuscheltier (Also stoff - welpen oder so) oder so, dann kann man das so erklären das das große geschwisterchen jetzt auf den teddy aufpassen kann und Mama auf das baby, und dann kann man wickeln, füttern etc, synchron machen.

Ist also meiner Meinung nach eine Frage des "Verkaufens", also wie ich dem Kind das erkläre.

Viel Glück

littlequeen 26+0

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 14:27 Uhr

hi

danke -

er wünscht sich einen Krankenwagen,
aber erst seit kurzem und wir haben schon alle Weihnachtsgeschenke...
vielleicht bekommt er den #schwitz

Hat ja auch im weitesten Sinne was damit zu tun ;-)


danke lg k.

Beitrag von martina75 11.12.09 - 14:09 Uhr

Hallo,
unser Große war 4,5 Jahre alt, als sein Bruder geboren wurde. Er hat von uns ein Geschenk bekommen, weil er "Bruder" geworden ist, das Geschenk kam also nicht von seinem Bruder. Das finde ich nämlich auch Quatsch, woher soll das Baby denn Spielzeug o.ä. haben?
Der Große hat einen SpongeBob-Schlafanzug bekommen, den er Wochen vorher im Laden gesehen hatte und eine Tasse mit der Aufschrift "Cooler Bruder".
LG,
Martina75

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 14:26 Uhr

hi

das ist eine gute Idee-
quasi ein Geschenk zum "großen Bruder"

danke!

Beitrag von jasminat 11.12.09 - 14:11 Uhr

Hallo Kati,
ich finde diese Idee sehr schön & würde es auch so machen. Würde deinem Kleinen sagen "im Auftrag vom Baby", je nachdem wie alt dein Daniel ist.. Alles Gute Jasmina

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 14:25 Uhr

hi

ja so in der Art könnte ich es machen- danke!!

Beitrag von la1973 11.12.09 - 14:12 Uhr

Ich finde die Idee gut und wir praktizieren das im Familien- und Freundeskreis schon lange so. Wenn ein Geschwisterchen kommt, dann bekommt auch das erste Kind was.
Kein großes Geschenk, nur ne Kleinigkeit - aber eben, dass der "Große" auch ein bisschen Aufmerksamkeit bekommt. Es dreht sich die ersten Wochen alles nur um das Baby, da kann man schon ganz schön eifersüchtig werden.
Bei uns wird jetzt nicht gesagt, dass das Baby ein Geschenk mitgebracht hat, sondern man schenkt was dem Baby und dem Großen eben auch.
Ich begrüße immer zuerst die größeren Kinder und dann frage ich ob er/sie mir das Geschwisterchen zeigt.

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 14:25 Uhr

hi

ja das finde ich auch sehr wichtig-

Sonst fühlen sich die "Großen" schnell "abgeschoben".


Als meine Freundin ihr Zweites bekommen hat,
bin ich auch erst zur "Großen" und habe ihr eine Kleinigkeit geschenkt und erst nach einer Weile nach dem Baby geschaut.

lg k.

Beitrag von anya71 11.12.09 - 14:12 Uhr

Ja, ich hab das auch gemacht. Es gab ein Feuerwehrauto, weil er sich zu der Zeit eins wünschte. Da mein Sohn bei der Geburt seiner Schwester erst kanpp 2 Jahre alt war, hat er sich nicht gewundert, dass das Baby das Geschenk mit brachte. Wer weiß denn, wie es tatsächlich im Bauch aussieht? ;-)

Alles Gute und lg Anja
P.S. wenn dein Sohn schon größer ist, bring ihm doch ein Geschenk mit, mit der Erklärung, dass du dich so über das Baby freust, dass Du deinem großen Liebling auch eine Freude machen wolltest. oder so.

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 14:23 Uhr

gute Idee - danke!!

Beitrag von muckel1204 11.12.09 - 14:15 Uhr

Also unser Großer war 2 jahre und 4 Monate alt, als der Kleine kam. Da er in diesem Alter nicht wirklich darüber aufgeklärt war, wie das alles genau funktioniert, konnten wir ihm auch noch sagen, das sein kleiner Bruder ihm etwas mitgebracht hat.
Er hat einen Bagger von BIG bekommen.
Er sagt heute noch, das ihm sein Bruder den mitgebracht hat, ob der in meinen Bauch passte oder nicht, war in dem Moment eh Wurst.

LG Carina

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 14:23 Uhr

danke!!!:-)

Beitrag von siebzehn 11.12.09 - 14:30 Uhr

Bei uns wird der kleine Bruder dem großen auch ein Geschenk "mitbringen" - ich denke nicht, dass er sich mit 2 1/2 Jahren groß Gedanken darüber macht, wie das technisch möglich ist. ;-)

ABER: Der große Bruder schenkt dem kleinen Baby auch was. #aha
Er hat schon mit uns gemeinsam ein Schmusetuch ausgesucht, das werden wir auch gemeinsam verpacken. Er freut sich jetzt schon drauf, dem Bruder was schenken zu können und scheint richtig stolz zu sein.

Beitrag von binci1977 11.12.09 - 14:35 Uhr

Hallo!

Habe es bei allen meinen kindern so gemacht und werde es wieder so machen. So ein kleines "Mitbringsel" ist ein toller Eisbrecher und schafft gute Stimmung.


Ich habe meinen Kindern immer gesagt, das kleine Geschwisterchen hat es mitgebracht. Gut, wenn ich im MAi ET habe, ist meine große 8 und die kauft mir das sicher nicht mehr ab, aber bei den kleineren finde ich es kein Problem. Finde es auch nicht weniger "Quatsch" als den Kindern die Weihnachtsmannstory zu erzählen, oder dass ein Hase bunbemalte Eier und Süßigkeiten versteckt.



LG Bianca 19.SSw

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 15:16 Uhr

hi

ohweia daran habe ich gar nicht gedacht- GUTE IDEE!!!!

lg kati mit daniel und bauchbewohner Et-15

Beitrag von kidwish 11.12.09 - 14:36 Uhr

Hi,

wir werden es auch so machen - Hannah bekommt eine KLeinigkeit, über die sie sich freut, weil sie dann eine große Schwester ist. Also nihct "Baby hats mitgebracht" sondern einfach weils jetzt da ist & sie große Schwester...

Finde das schön und habe bislang nur Positives dabei erlebt. Viele grade kleinere Kinder haben dann direkt eine positivere Grundeinstellung zum Geschwisterchen ;-)

Beitrag von 24hmama 11.12.09 - 15:15 Uhr

hi du ;-)

Ich habe jetzt erst gemerkt dass du auch schon wieder soweit bist- ist ja wirklich wahnsinn wie die Zeit vergeht #schock

Ist ne gute Idee!

danke"

lg k.

Beitrag von susannea 11.12.09 - 16:04 Uhr

KLar hat meine "kleine" der Großen damals gerade 2 geworden, was mitgebracht. Das das nciht aus dem Bauch kam hat sie noch überhaupt nciht interessiert.

Quatsch war es sicher nicht, sie war nämlich unheimlich stolz und hat allen davon erzählt und war nicht mehr eifersüchtig! Hielt eine ganze Weile an!

Beitrag von canadia.und.baby. 11.12.09 - 16:18 Uhr

Hier haben die Babys den großen geschwistern immer was mitgebracht .
Wir fanden das eine schöne geste und die geschwister reagieren auch weniger eifersüchtig!

Beitrag von jurbs 11.12.09 - 16:30 Uhr

ich hör immer wieder davon - finde ich aber absolut daneben! ich finde es nicht gut, wenn die "großen" quasi vom baby abgelenk werden, beschäftigt zusagen ... die großen bekommen ein GESCHWISTERCHEN - das sollte doch geschenk genug sei!
außerdem: ein halbwegs intelligentes kind kapiert das doch: da war ein kind in mamas bauch und dann isses da - aber wo war denn bitte das playmobilschiff oder doe puppe oder oder oder ... also finde ich für die "aufklärung" eher negativ

was ich da viel viel besser fände wäre z.b. dass der große dem kleinen was mitbringt - gebastelt, mit papa gekauft oder so
aber wenn dann das baby heimkommt und wenn daheim gemeinsam gewickelt wird - dann könnte man dem großen eine puppe schenken , mit der dann alles genauso gemacht werden kann wie it dem "echten baby"

Beitrag von knutchen 11.12.09 - 19:17 Uhr

Hallo,
Du scheinst Dich ja bestens auszukennen. #augen
ich hör immer wieder davon - finde ich aber absolut daneben! ich finde es nicht gut, wenn die "großen" quasi vom baby abgelenk werden, beschäftigt zusagen ... die großen bekommen ein GESCHWISTERCHEN - das sollte doch geschenk genug sei!
Unser Sohn war bei der Geburt seiner Schweser 2 3/4 Jahre und hat von seiner Schwester ein Geschenk bekommen. Und zwar das was er sich am meisten gewünscht hat, eine Kindergitarre. Die hat er garantiert nicht bekommen um ihn vom Baby abzulenken. Er hat sogar seiner Schwester vorgespielt und dazu gesungen. Soviel zum Thema ablenken vom Baby.

Das Geschwisterchen war und ist das größte Geschenk für die ganze Familie. Was aber spricht dagegen dem "Großen eine Freude zu machen? #kratz

außerdem: ein halbwegs intelligentes kind kapiert das doch: da war ein kind in mamas bauch und dann isses da - aber wo war denn bitte das playmobilschiff oder doe puppe oder oder oder ... also finde ich für die "aufklärung" eher negativ

Das ist ja der Witz des Tages #rofl Ein halbwegs intelligentes Kind...... Würde behaupten das unser Sohn durchaus intelligent ist, mag jedoch bezweifeln, dass er über die Anatomie bzw. das Kinderkriegen so detailliert Bescheid wissen kann in diesem Alter. Naja jedem das Seine..... Wobei ich mich manchmal frage woher man so viel "Fachwissen" scheinbar ohne jegliche Erfahrung hat?

Unser Sohn hat seiner Schwester zusammen mit dem Papa ein Mobile für über die Wiege gebastelt und hat sogar von seinem gesparten Geld ein kleines Plüschtier für sie gekauft. Wir hätten es schon alleine aus dem Grund komisch gefunden wenn er nichts bekommen hätte. Zusammen wickeln etc. ist eine Selbstverständlichkeit....

LG
knutchen

Beitrag von jurbs 11.12.09 - 19:59 Uhr

was ? du bekommst ein zweites kind und klärst dein kind nicht auf? dann kommt in 2 wochen sicher auch das christkind oder der weihnachtsmann?

Beitrag von jessica.g1 11.12.09 - 20:35 Uhr

hmm also mir ist oft aufgefallen bei dir das du oft Stunk suchst #gruebel

Beitrag von jurbs 11.12.09 - 20:38 Uhr

ich versteh nicht was du meinst! ich bin ein absolut ehrlicher mensch und ich sage ausschließlich meine meinung - ich würde niemals absichtlich etwas provokantes oder so sagen/schreiben - also ich "suche" sicher gar nichts ... ich versuche nur anderen zu helfen, die offenbar probleme/fragen haben

  • 1
  • 2