Mia

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von barzoli 11.12.09 - 13:57 Uhr

Hallo Zusammen,

ich habe in der Zwischenzeit einige PN´s bekommen.
Ich schaffe es im Moment nicht jedem zu Antworten deswegen melde ich mich jetzt mal hier.

Mittlerweile sind fast genau 5 Monate vergangen seit Mia operiert worden ist.
Unser tapferer Zwerg hat jetzt 8 von 16 Chemoblöcken überstanden.
Mia beweist uns jedesmal aufs Neue, wie stark sie ist, in de Zwischenzeit hält sie sogar den Finger hin wenn sie den Fingerpieks zur Blutkontrolle bekommt.

Es folgen jetzt noch 8 Chemoblöcke und im Anschluss daran muss Mia noch 30 Bestrahlungen über sich ergehen lassen.
6 Wochen 5 Tage die Woche und jeden Tag mit Vollnarkose.

Ich frage mich manchmal wie wir das hier alles schaffen aber Mia macht es uns auch leicht, sie strahlt und lacht den ganzen Tag, natürlich gibt es auch Tage an denen es ihr nicht gut geht oder an denen sie traurig ist weil sie auf so viel verzichten muss aber wir versuchen unser Bestes, ihr die Zeit so angenehm wie möglich zu machen.

Gerade jetzt an Weihnachten merken wir, wie eingeschränkt wir im Moment sind. Alle treffen sich mit ihren Kindern zum Backen oder Basteln, verabreden sich für Weihnachten und wir dürfen mit Mia das Haus nicht verlassen, ich kann nichtmal mit ihr Einkaufen gehen.
Die Tage sind oft sehr sehr lang zu Hause.

Gerade letzte Woche hatte Mia ihr zweites Kontroll MRT sowohl vom Kopf als auch vom liqorraum. Bis jetzt kann man keinen Hinweis auf ein Rezidiv finden. Dieser Nervenkitzel bis zur Auswertung der Bilder ist für uns kaum zu ertragen aber bis jetzt ist alles gut gegangen.
Man sagte uns neulich, dass der Tumor in einer Zeitspanne gewachsen ist, die kleiner als 3 Monate war es könnte also bei jedem MRT wieder ein Tumor gefunden werden.

Für uns ist irgendwann im Juli die Zeit stehen geblieben ,unsere Prioritäten wurden so dermaßen zurechtgerückt und ich hoffe, dass wir irgendwann wieder Heile aus diesem schwarzen Loch auftauchen.

Lieben Dank an alle, die an uns denken und Mia die Daumen drücken.

Viele Grüsse
Barzo

Beitrag von tweetys-mom 11.12.09 - 14:02 Uhr

Hallo!

Ich kenne Eure Vorgeschichte nicht, habe mich schon gefragt was hinter dem Posting hier etwas weiter unten stecken könnte...

Aber was Du schreibst, reicht ja, um sich ausmalen zu können, was bei Euch los ist.

Ich wünsche Dir und Mia wirklich alles ALLES Gute. Was die Kleine durchmacht, ist unglaublich und ich mag mir gar nicht vorstellen, wie es mir ginge, wenn Jonah so krank würde.

Ich habe den höchsten Respekt vor Dir und Deiner Tochter. Wirklich.

Alles Liebe!

Tweetys Mom, ein wenig mitgenommen gerade

Beitrag von mel130180 11.12.09 - 14:10 Uhr

Hallo!

Ich wünsche euch wirklich alles erdenklich Gute. Es ist manchmal grausam, was Kinder durchmachen müssen.

Ich denke, dieses ganze Forum (zumindest die eure Geschichte verfolgen) ist in Gedanken bei euch und wir drücken euch alle die Daumen dass die Geschichte gut ausgeht.

Ich wünsche euch ein, den Umständen entsprechend, schönes Weihnachtsfest, welches ihr vermutlich jetzt erst so richtig zu schätzen wisst.

Liebe Grüße
Mel

Beitrag von sommertraum0884 11.12.09 - 14:11 Uhr

Liebste kleine mia,#herzlich
wir beten zum lieben christkind, zum gott für deine gesundheit!!
Wir denken an euch.#klee

Beitrag von pony75 11.12.09 - 14:13 Uhr

Liebe Barzoli,

ich habe so oft an Euch und vor allem an Mia gedacht. Ich bin soooo froh, dass es Euch den Umständen entsprechend gut geht.

Ihr habt so ein tolles kleines Mädchen zu Hause, das den Erwachsenen ganz deutlich zeigt, was wirklich wichtig ist und wie stark man sein kann.

Ich wünsche Euch eine ganz besonderes Weihnachtsfest - sicher voller Liebe, Hoffnung aber auch ein bissel Angst. Ich denke ganz fest an Euch und drücke weiterhin soooo feste die Daumen für Eure Maus. Und ich bin mir sicher, dass das nächste Jahr nur positiv für Euch verlaufen wird!!!!!

Alles, alles Liebe
Rebecca mit Linn (2 J.) und Bauchzwerg (11+3)

Beitrag von tini26 11.12.09 - 14:16 Uhr

Wir denken auch an Euch! Sehr sogar... Ihr werdet das alles schaffen. Und gebt nie die Hoffnung auf#blume

Meine Mutter hatte vor 13 Jahren Brustkrebs. Ihre Prognose war wirklich beschissen. Man gab ihr noch max. zwei Jahre zu leben. Sie lebt immer noch und zwar beschwerde- und rezidivfrei. Sie ist nach ärztlichem Ermessen "ein Wunder"... und Ihr werdet das auch schaffen. Ganz bestimmt. Eure Mia ist ein ganz starkes kleines Mädchen.

Tini mit Familie und#hund

Beitrag von noramarie1515 11.12.09 - 15:39 Uhr

hallo

wünsche dir und deiner kleinen alles nur erdenklich gute und dass ihr die krankheit besiegen werdet!!!


#klee#herzlich#liebdrueck

noramarie

Beitrag von becki1311 11.12.09 - 15:45 Uhr

Hallo Barzoli,
Wie schön, von euch zu Lesen!!

Hab mich zwischendurch oft gefragt, wie es eurer Mia und euch wohl geht.

Schön, dass eure Kleine so stark und ihr euch nicht unterkriegen lasst.
Bestimmt könnt ihr nächstes Jahr Weihnachten das Basteln und Backen nachholen, ich wünsche es euch aus tiefstem Herzen.#klee

Alles, alles Gute für euch und lasst wieder von euch Lesen.#herzlich

LG Becki