Ist das für euch Diebstahl?

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von nisivogel2604 11.12.09 - 14:25 Uhr

Hallo,

ich muss mal kurz Pause machen beim zuschneiden meiner Tunika. Geht mir etwas auf den Rücken dank dickem Bauch ;-)

Aus persönlichen Gründen #schein hab ich mal ne Frage.

Wenn Sperrmüll ist un dihr seht was echt tolles. Was wolange ihr schon wirklich wirklich lange sucht, was ihr euch neu evtl. nicht leisten könnt. Etwas was absolut Top ist bis auf ein bisschen dicke Staubschicht.
Das schöne Stück steht im Regen zwischen alten Matratzen, kaputten Stühlen alten Brettern etc. Offensichtlich wirklich Sperrmüll, ohne jeden Zweifel.

Würdet ihr das Ding dann einpacken? Oder wäre das für euch Diebstahl?
Die Gemeinden handhaben das ja sehr unterschiedlich. Die einen Stellen sich an, den anderen ists egal.

Dazu nehmen wir jetzt an das ihr nicht nachfragen könnt beim Sperrmüllbesitzer ob ihr das Teil mitnehmen dürft weil zu dem Haufen am Straßeneck mind. 10 Häuser gehören könnten.

Also diebstahl oder nicht Diebstahl?

LG

Beitrag von pumpkin75 11.12.09 - 14:29 Uhr

Hallo,

ich würde sagen, Nein, es ist kein Diebstahl.
Jemand möchte es loswerden und bei dir findet das gute stück noch verwendung.


Lg Rebecca die auch schon so manches schmuckstück geknaudelt ( so sagt man bei uns) hat.

Beitrag von windsbraut69 11.12.09 - 15:41 Uhr

Doch, rein rechtlich ist es Diebstahl!

LG

Beitrag von redenmitniveau 11.12.09 - 16:57 Uhr

und WEM stehle ich etwas?

wenn ich etwas wegwerfe will ich es ja nicht mehr....

sonst würde die müllabfuhr täglich tonnenweise diebstähle begehen ;-)

lg

Beitrag von lassiter 11.12.09 - 17:38 Uhr

Du bestiehlst das Unternehmen das den Sperrmüll wegschafft.

Es gab schon Urteile, wo ein Müllmann aus dem Sperrmüll für sich etwas beiseite legte und gefeuert wurde wegen Diebstahl.


Josef

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 17:42 Uhr

ja, die kündigung wurde angefochten und mußte zurückgenommen werden,
hatte gerade weiter unten die aussage eingelinkt.

Beitrag von cat3112 11.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo,

also ich würds mitnehmen...
Wenn jemand was raus an die Straße stellt, heißt das für mich, dass der Besitzer es nicht mehr braucht.
(Jaja, ich weiß, eigentlich gehörts noch dem Besitzer und nachher der Stadt oder sonst wem). Wäre mir egal - ich würds mitnehmen ;-)

Grüße
Nina

Beitrag von lalal 11.12.09 - 14:30 Uhr

Hallo,

also bei uns ist es so das alles was auf der Straße steht dem Abfuhrunternehmen gehört. Allerdings bleibt von dem nie viel übrig da immer vorher alles mitgenommen wird von Privatleuten. Mir persönlich ist es egal ob es das Abfuhrunternehmen oder eine Privatperson nimmt. Nein für mich ist es kein Diebstahl.

lg

Beitrag von hummelbiene87 11.12.09 - 14:33 Uhr

Hallo. Genau genommen ist es Diebstahl, denn es gehört immernoch dem, der es draußen hinstellt. Sobald die Müllabfuhr das abholt, gehört es der Stadt.
Mitnehmen tun es trotzdem viele.
LG

Beitrag von meckikopf 11.12.09 - 15:12 Uhr

Hallo,

ich nehme zwar nie etwas vom Sperrmüll mit (warum sollte ich das auch, denn ich kann mir mein Zeug immer noch selber kaufen und kaufe es mir auch selber, WENN ich etwas brauche), aber WARUM ist/gilt das - vom Gesetz her - (als) Diebstahl??? Frage nämlich deswegen, weil man es ja RAUS AUF DIE STRAßE STELLT - und wohl auch nur deswegen, weil man es nicht mehr WILL und/oder BRAUCHT; mit Sicherheit nicht, weil man es noch schön findet und weiterhin behalten möchte.

<<Genau genommen ist es Diebstahl, denn es gehört immer noch dem, der es draußen hinstellt.>>

Wieso das denn??? Warum stellt man das dann überhaupt raus? - Also mir wäre es total egal, wenn man mein Zeug, das ich nicht mehr will und brauche und deswegen auf die Straße gestellt habe, jemand mitnehmen würde, denn, wenn man das (gleich im vornhinein) nicht möchte, dann darf man es auch nicht zum Sperrmüll tun, sondern gleich zum Gebrauchwarenmarkt (für gebrauchte) Möbel oder zur Caritas bringen oder selber verschenken oder verkaufen. Das klingt für mich "irgendwie" logischer.



Gruß




Beitrag von windsbraut69 11.12.09 - 15:45 Uhr

Was Du oder ich für logisch/sinnvoll/nachvollziehbar ist, ändert nichts an der rechtlichen/juristischen Situation.

Gruß,

W

Beitrag von meckikopf 11.12.09 - 16:08 Uhr

#danke für deine ÜBERHAUS INFORMATIVE Antwort!!! *zutiefst verneig*
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
.
LERNE du erst mal zu antworten, damit du es auch kannst - und nicht solch einen gequirrlten Mist von dir gibst, mit dem man sowieso nichts anfangen kann! #augen#contra#contra

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 16:12 Uhr

aber sie hat doch recht.
das gesetz lautet nunmal so.


wie wir es hier empfinden,
also eben nicht als diebstahl, weil es ja eh keiner mehr will,
deckt sich leider nur nciht mit dem gesetz.

vllt sollte man es mal überarbeiten ;-)


ich denke schon, daß die meistn leute es nicht als diebstahl empfinden, genau wie du, wie ich, wie andere hier.

Beitrag von meckikopf 11.12.09 - 16:42 Uhr

<<aber sie hat doch recht.
das gesetz lautet nunmal so.>>

DAS ist ja auch in Ordnung - und ich möchte und MUSS nicht recht haben, wenn ich nun mal NICHT recht HABE!

Ich habe aber gefragt, WARUM(!!!) das Diebstahl ist - und darauf hätte ich gerne eine ANTWORT, die ich bis jetzt leider noch nicht bekommen habe! #schmoll:-( Und dafür gibt es wohl auch - wie für alles andere auch - eine (vernünftige und stichhaltige!) Begründung, oder etwa nicht?

Davon ab, dass ich Sperrmüll; also Dinge aus anderen Haushalten und wo ich die Leute; sprich die Besitzer des Spermüll noch nicht mal kenne, nicht mitnehmen würde, da ich das, wie gesagt, überhaupt gar nicht brauche und auch nicht WILL, würde ich es erst recht nicht mitnehmen, wenn ich nun genau WEIß, DASS es nun mal Diebstahl IST! - Ich mutiere hier doch nicht absichtlich zur Delinquentin! #schock

Wäre aber dennoch und weiterhin nicht schlecht, wenn ich auf mein Warum noch eine ANTWORT bekäme! ;-):-D

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 17:30 Uhr

aha, ich habe unten ein paar links eingestellt.

Beitrag von windsbraut69 12.12.09 - 11:35 Uhr

Es ist deshalb Diebstahl, weil es jemand anderem als Dir gehört und Du es ungefragt mitnimmst.

Wenn der Besitzer etwas verschenken möchte, sollte er es mit entsprechendem Vermerk rausstellen und nicht in den Sperrmüll hauen.

Wenn ich meine, Ölgemälde von hohem Wert in die Tonne zu werfen oder auf den Sperrmüll, habe ich das Recht, dass der Kram ENTSORGT wird und kann Dich wegen Diebstahl belangen, wenn Du Dich darüber hinwegsetzt.

Beitrag von king.with.deckchair 11.12.09 - 18:31 Uhr

"das gesetz lautet nunmal so."

Es gibt in Sachen Sperrmüll nicht "das Gesetz".

Beitrag von king.with.deckchair 11.12.09 - 18:36 Uhr

Beispiel gefällig?!

"(2) Die zur Einsammlung bereitgestellten sperrigen Abfälle werden mit der Bereitstellung
Eigentum der Stadt. Die Wegnahme von Einzelgegenständen durch Dritte ist nur erlaubt,
wenn die Ablagerungsstelle geordnet und sauber hinterlassen wird."

http://www.koenigstein.de/objects/pdf/09AbfallwirtschaftssatzungNeu.pdf

Wie gesagt, es gibt nicht DAS eine allgemeingültige Gesetz in Sachen Sperrmüll, dass dieser Irrglaube auch noch lauthals weiterverbreitet wird... aber wen wunderts hier.

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 19:14 Uhr

##
Wie gesagt, es gibt nicht DAS eine allgemeingültige Gesetz in Sachen Sperrmüll, dass dieser Irrglaube auch noch lauthals weiterverbreitet wird... aber wen wunderts hier.
##
ja, süße, das weiß ich doch auch, deshalb hab ich diverse unterschiedliche links eingestellt, die je nach region ganz unterschiedliche dinge aussagen. :-)

Beitrag von deichhexe 11.12.09 - 20:05 Uhr

Gesetz hin oder her ... hier stellen wir den Kram extra früh genug raus, decken empfindlichere Sachen sogar ein bisschen ab, wenn es regnet, weil wir wissen, dass die Sammler es noch vor dem Müllwagen holen.
Aber es gibt ein stilles Abkommen, dass der Rest nicht auseinander gefetzt wird.

Gruß

Beitrag von pupsismum 11.12.09 - 19:32 Uhr

Richtig! #pro Vom persönlichen Standpunkt her, denke ich auch, wenn es der Eine nicht mehr haben möchte, soll es der Andere, der es gebrauchen kann, doch nehmen. Er hat es an die Straße gestellt und damit eindeutig signalisiert, er will es nicht mehr.

Aber manchmal gibt es halt doch etwas unsinnige Gesetze, die das anders sehen. ;-)

Grüßle
p

Beitrag von purpur100 11.12.09 - 19:58 Uhr

ollalla. Jetzt ist es soweit.
Ich glaube, jetzt kannst du mich verstehen, wenn ich mich darüber aufrege, wenn
-jemand ohne Punkt und Komma schreibt
-keine Absätze macht
-Groß- und Kleinschreibung "vergißt"
-richtig dicke Rechtschreibfehler drin hat oder
-die Sätze einfach so hinrotzt.

Da warst du bisjetzt diejenige, die Leute, die sich über solche "Nickligkeiten" beschwert haben, runtergemacht hast.
Und jetzt hast du das Lager gewechselt?

Hurra #huepf

Beitrag von meckikopf 11.12.09 - 21:25 Uhr

Was willst du von mir??? #augen#kratz

Und WOOO und INWIEFERN habe, ich bitte schön, das Lager gewechselt???


<<Da warst du bisjetzt diejenige, die Leute, die sich über solche "Nickligkeiten" beschwert haben, runtergemacht hast.>>

Ja, war ich und habe ich - und nun? - Ich bestreite das ja auch gar nicht.

Übrigens,

-ICH schreibe MIT Punkt und Komma

-ICH mache Absätze

-ICH vergesse die Groß- und Kleinschreibung NICHT

-habe richtig dicke Rechtschreibfehler NICHT drin

-rotze die Sätze nicht einfach so hin (OK, außer ich rege mich auch, meckere und schimpfe, aber dann eher von der Wortwahl her).

Du willst mir das jetzt wohl nicht ernsthaft auch unterstellen, oder?
Meine Güte, geht es hier auch mal KOMPLETT OHNE verbale Ohrfeigen? OK, ich verteile auch hie und da welche, aber immer erst dann, nachdem ICH AUCH angegriffen wurde. Nur peilen das die meisten halt leider nicht.

Ob ich dich verstehe/verstehen kann? Nein, kann ich - leider - immer noch - nicht. Wie gesagt, erklär' mir doch bitte mal das mit "dem Lager gewechselt haben".

Beitrag von purpur100 11.12.09 - 21:31 Uhr

Gerne.

Mein Schreiben an dich bezog sich auf dieses Posting von dir:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&tid=2393270&pid=15209864&bid=11

und insbesondere diese Textpassage:
"LERNE du erst mal zu antworten, damit du es auch kannst - und nicht solch einen gequirrlten Mist von dir gibst, mit dem man sowieso nichts anfangen kann!"

Das kam bei mir so rüber, als ob du an der Schreibweise der Userin Kritik üben würdest bzw. du den Inhalt des Postings der Userin nicht verstehen könntest. Weils eben undeutlich geschrieben ist.

Dich und deine Schreibweise habe ich in keinster Weise angegriffen!

#cool

Beitrag von meckikopf 11.12.09 - 21:58 Uhr

OK, #danke für deine Antwort und die Aufklärung! #schwitz#hicks#cool


<<Dich und deine Schreibweise habe ich in keinster Weise angegriffen!>>

Da bin ich ja froh!


<<Das kam bei mir so rüber, als ob du an der Schreibweise der Userin Kritik üben würdest bzw. du den Inhalt des Postings der Userin nicht verstehen könntest. Weils eben undeutlich geschrieben ist.>>

Ich habe nicht an der Schreibweise der Benutzerin Kritik geübt (in keinster Weise!), sondern daran, dass sie mir auf meine Frage (also WARUM denn um Himmels Willen die Mitnahme von Sperrmüll denn Diebstahl sein soll #augen#kratz#schock) (auch - wie so viele hier) nicht geantwortet hat - alleine DESWEGEN!


So, nun ist alles geklärt und in Ordnung (denke ich zumindest mal), aber warum die Mitnahme von Sperrmüll Diebstahl sein soll, weiß ich leider immer noch nicht!:-(