Kann direkt am Ellenbogen was "kaputt" gehen?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von sonntagsmalerin 11.12.09 - 14:27 Uhr

Hallo zusammen,

ich bin vor zwei Wochen die Treppe runtergefallen, ein paar Stufen, mit Hund auf dem Arm. Da ich den Hund festhalten wollte, habe ich mich nicht abgestützt und bin auf den Po sowie auf den rechten Ellenbogen gefallen. Mit dem Ellenbogen wohl ziemlich auf die Treppenkanten, es hat recht doll geblutet und direkt an der Knochenspitze war dann ein kleines aber recht tiefes "Loch". Hat höllisch weh getan! Es war ne ganze Zeit lang offen bis es endlich zugeheilt ist. Jetzt ist nur noch ne Kruste zu sehen, aber es schmerzt immer noch unheimlich. Vor allem beim Drauftippen oder wenn ich den Arm ganz ausstrecke.
Kann man sich denn direkt am Ellenbogen irgendwas kaputt machen, also wenn man direkt auf die Spitze gefallen ist? Knochen splittern oder so was?
Andererseits denke ich, dann dürfte ich den Arm ja gar nicht mehr bewegen können, oder?
Kann eine Prellung so lange weh tun?

Danke für eure Antworten!

Lg
Clarissa

Beitrag von lucahase 11.12.09 - 16:19 Uhr

vielleicht doch Mal zum Arzt gehen? Müsste eigentlich nach so einer Zeit schon besser sein.

LG, Lucahase

Beitrag von romance 11.12.09 - 16:27 Uhr

Hallo,

es kann eine kleine Absplitterung sein. Und du solltest zum Chirurgen gehen, nicht am Montag. Sondern noch heute oder ins KH.

Dein Ellenbogen wird geröntgt und das kleine Löchlein bedeutet das mehr war als nur eine Prellung.

Bitte geh zum Arzt oder in Kh. Die Schmerzen deuten auch darauf hin, du kannst auch wahrscheinlich viel Glück gehabt haben.

Auf dem Röntgenbild wird mann wenn was erkennen, mußt nur dem Arzt erklären wo das Löchlein war und wo ungefähr die Schmerzen sind. Manchmal sind die so klein, das der Arzt sogar Lupe nehmen muß...um was zu sehen.

LG Netti

Beitrag von femalix 11.12.09 - 16:57 Uhr

Hallo,

an den Ellenbogen und den Knien gibt es auch sogenannte "Schleimbeutel", die leider nur allzugerne verletzt werden - eben Fahrradunfall, Treppensturz u.ä. - und in dem Fall operiert werden müssen. Kann sich nämlich auch mal was entzünden.

Unbedingt ab zum Arzt und röntgen lassen, dann sieht man, ob da Knochensplitter sind oder sich vielleicht eine Knochenhautentzündung oder sonst eine Entzündung entwickelt hat.

Gute Besserung

LG

Femalix

Beitrag von sonntagsmalerin 11.12.09 - 19:21 Uhr

Danke euch für eure Antworten...dann sollte ich wohl doch lieber danach schauen lassen #kratz

Und wo kann ich da am Wochenende hingehen? Ist das nicht blöd ins KH zu fahren? Ich mein, ist ja kein akuter Notfall oder so...

Beitrag von tweety25883 11.12.09 - 19:57 Uhr

Gibt es bei euch sowas, wie ein Bereitschaftsarzt? Dann würd ich erstmal da hingehen und die können immernoch sagen, ob du zum röntgen in die klinik sollst. Wenn ihr sowas nicht habt, dann würd ich direkt das KH nehmen, aber warten bis Montag nicht unbedingt.

LG

Beitrag von sonntagsmalerin 11.12.09 - 20:06 Uhr

Hm, also wirklich nicht warten bis Montag? Immerhin lauf ich ja schon zwei Wochen damit herum... naja aber vielleicht hast du recht, ich werd mal schauen ob es einen Bereitschaftsarzt gibt...

Beitrag von tweety25883 11.12.09 - 20:15 Uhr

Ich denke, falls was abgesplittert ist, könnte es evtl im Ellenboger entlang laufende Sehnen oder Muskeln verletzen durch das bewegen. Das wär nicht so toll. Oder, wie schon geschrieben wurde der Svhleimbeutel verletzt. Ich hatte mal ne Schleimbeutelentzündung im Knie. Das war nicht gerade fein.

LG

Beitrag von eifelkind 11.12.09 - 22:35 Uhr

Hallo Clarissa!

Ja... ich hab mir vor Jahren das Radiusköpfchen zersplittert. Das war wirklich nicht schön und leider ist ein Schaden am Arm zurück geblieben.

Also schnell zum Röntgen.

Liebe Grüsse
Astrid

Beitrag von kleinesbambi 12.12.09 - 11:32 Uhr

Oh, am Ellenbogen kann ne ganze Menge kaputt gehen

Ich bin vor knapp vier Jahren blöde gefallen und habe mir dabei den kompletten Ellenbogen zertrümmert und das Radiusköpfchen abgerissen

LG und Gute Besserung
Bambi

Beitrag von sonntagsmalerin 12.12.09 - 12:43 Uhr

So, war heute dann doch beim Notdienst, weil die Schmerzen immer noch da sind und fast noch stärker geworden sind.. die Stelle ist rot und etwas geschwollen, es will einfach nicht weggehen.
Wenn ich den Arm durchstrecke oder anspanne tut es weh, und die Schmerzen ziehen sich mittlerweile auch etwas in den Unterarm hinein...

Der Bereitschaftsarzt hat lediglich gemeint das wäre eine Schleimbeutelentzündung in Folge einer Prellung, und ich solle mir Voltaren Schmerzgel holen und das regelmäßig draufmachen... Er hat es sich nur angeschaut, röntgen oder so befand er nicht für notwendig. Er meinte so was kann sich halt eine Weile hinziehen... #kratz
Im Internet lese ich jetzt überall man soll röntgen lassen um Knochensplitterungen o.ä. ausschließen zu können - aber wenn nicht mal der Arzt das für notwendig befindet? Das war ja schon im KH, die einzige Möglichkeit am Wochenende.

Geht das echt von diesem Schmerzgel wieder zurück oder soll ich nächste Woche nochmal wohin gehen (wohin??) und auf röntgen bestehen?

Danke für eure Antworten!!

Lg
Clarissa