Plötzlich nachts nur am rumturnen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von steffi.g82 11.12.09 - 15:18 Uhr

Hallo ihr lieben

eigentlich gehöre ich hier eher zu den stillen Mitlesern. Da unser Julian bisher auch der reinste Sonnenschein und Schlafmütze ist hatten wir bisher auch keinen Grund uns zu beschweren.

Der kleine schläft schon seit einigen Wochen von abends um halb neun bis frühs um sechs durch (zumindest ohne Hunger anzumelden). Vor vier Wochen mußten wir dann auch von unserem Stubenwagen auf das Kinderbett wechseln, da das Körbchen zu klein wurde. Die erste Zeit schlief er auch wie gewohnt in seinem Bettchen in unserem Schlafzimmer.

Doch seit einer Woche hat sich das schlagartig geändert. Er wacht mehrmals nachts auf (was ja kein Problem wäre) und ist dann der Meinung er könnte ja mal Turnübungen in seinem Bett veranstalten. Zumindest klingt es so.
Er schafft es auch mit einiger Anstrengung sich im Schlafsack auf dem Bauch liegend ans obere Kopfende zu schieben. Dort liegt er dann irgendwann quer zwischen die Gitterstäbe geklemmt und kommt nicht mehr weiter. Seit 3 Nächten bleibt er auch noch auf dem Bauch liegen und will so mit dem Kopf ins Nestchen vergraben schlafen. Vorher schimpfte er weil er nicht wieder auf den Rücken kam und schlief wenigstens gleich weiter, wenn ich ihn wieder normal in sein Bett gelegt habe. Doch jetzt macht er sich jedesmal sofort wieder auf den Weg in seine Ecke, um auf dem Bauch liegend zu schlafen.

Leider kommt er meistens nicht von alleine wieder zurück auf den Rücken, wenn es ihm doch zu unbequem oder zu warm mit dem Kopf unterm Nestchen wird und wir horchen nun im Halbschlaf immer wieder ob noch alles in Ordnung ist.
Das Nestchen würde ich allerdings ungern rausnehmen, weil er dann die Chance sofort nutzt und sich seine Arme in den Gitterstäben verdreht.

Geht es im Moment anderen auch so? Könnte es vielleicht an einem Schub liegen? Julian wird am Wochenende 6 Monate alt.

Liebe Grüße Steffi

Beitrag von saskia33 11.12.09 - 19:51 Uhr

Ist völlig normal und kennen alle Mütter ;-)

Julian ist jetzt 13 Monate alt und ist auch ein Wühler #augen
Wenn ich ihn ins Bett lege dauert es nur so lange wie die Spieluhr geht,dann ist er wieder oben am Bett mit dem Hintern hoch und den Kopf am Bettende #augen

Normalerweise gibt sich das irgendwann wieder,solange muß man mit Leben #gaehn ;-)

lg sas