Hilfe - mit was darf ich Antibiotika mischen? U. Erfahrungen?

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von awachen78 11.12.09 - 15:33 Uhr

Hallo zusammen,

bei uns ist der vorweihnachtliche Supergau ausgebrochen. Mein Mann liegt seit Dienstag frisch operiert und noch für mindestens eine Woche im Krankenhaus und Lea ist seit letzten Sa auch krank.

Erst hatte sie nur hoch Fieber und hat über Ohrenschmerzen geklagt, also ab zum Sonntagsdienst. Infekt und leicht entzündete Ohren, Entzündungswert o.k.. Nur fiebersenkenden Saft, Nasentropfen und gut ists. Wurde nicht besser, sie hat Di immer noch hoch gefiebert, also wieder hin. Entzündungswert gestiegen, Ohren stärker entzündet. Antibiotika bekommen (eines, das man alle 8 Stunden geben muss - HERRLICH, vor allem da es nachts bei uns dann 2.45h war!).

Bis gestern hatten wir dadurch eine leichte Besserung. Sie hatte zwar immer noch zwischen 37.8 und 38.2, fühlte sich aber etwas besser. Heut früh fische ich sie aus dem Bett - 39,5 und aua aua aua... Also ab zum Arzt. Nach ungelogenen 3h20 im Wartezimmer waren wir wieder bei der Ärztin. Die war mit Lea garnicht zufrieden. Der Entzündungswert ist zwar gesunken, aber sie hat unter Antibiotika zusätzlich eine Mandelentzündung bekommen und die Ohren sehen schlimmer aus als Di :o( Fieber hätte auch nicht mehr kommen dürfen.

Sie vermutet, dass entweder das Antibiotika nicht angeschlagen hat (Lea ist gerade 2 geworden, war ihr erstes Mal AB), oder dass eine andere Erkrankung dahinter steckt und oben genannte Probleme nur Symptome davon sind. Sie hat jetzt ein anderes Antibiotika bekommen, wir versuchen Urin zu sammeln, welches ich (wg. Freitag Nachmittag) ins örtliche Krankenhaus zur Untersuchung bringen soll und falls sie sich nicht bis spätestens Morgen Nachmittag besser fühlt und fieberfrei ist, sollen wir zu einem größeren Check ins Krankenhaus fahren.

Jetzt zu meiner eigentlichen Frage. Das alte Antibiotika hat sie einwandfrei genommen, kein Theater, auch in der Nacht nicht. Das neue schmeckt auch nicht schlecht, aber es ist dickflüssig und brößelig, das liegt ihr wohl garnicht. Vielleicht brennt es auch auf den Mandeln oder ist schwer zu schlucken, wer weiß. Fakt ist, wir haben mit Müh und Not vielleicht ein Drittel der geforderten Menge in sie rein bekommen, dann mussten wir aufgeben weil sie so hysterisch wurde, dass sie sich fast übergeben hat. Mit was kann/darf ich AB mischen, um es irgendwie ins Kind zu bekommen - es sind immerhin jedes Mal 7ml, also eine ordentliche Portion.

Und wer hatte in der letzten Zeit auch so einen blöden immer wiederkehrenden Infekt und AB welches nicht angeschlagen hat und kann mir berichten woran es bei Euch lag?!

Bin gerade ziemlich down. Erst Lea, dann mein Mann, dann wieder Lea. Meinen Mann dürfen wir jetzt nicht mehr besuchen kommen, weil Lea ansteckend ist (und er auf ner HNO-Abteilung liegt) und wie es mit ihr weiter geht ist auch unklar. Zudem fühle ich mich auch nicht gerade wie das blühende Leben...

Nehme also Tipps, Erfahrungen, Ratschläge oder auch einfach nur "ei ei schwarzer Kater" gerne entgegen ;-)

Vielen Dank und schönes WE

Anita

Beitrag von kati543 11.12.09 - 15:43 Uhr

Tja das Problem mit den Antibiotika kenne ich auch. Mein Großer weigert sich seit seiner Geburt das Zeug zu nehmen. Unsere Ärztin hat uns dann vorgeschlagen, das in eine Spritze zu ziehen und im Gefrierschrank zu kühlen. Bei meinem Großen hat es nicht funktioniert. Er bekommt jetzt keine AB oral mehr. Wenn es wirklich extrem ist, gibt es AB als Spritze.

Beitrag von awachen78 11.12.09 - 15:58 Uhr

Hallo Kati,

mit der Spritze arbeiten wir schon und es hat beim letzten AB auch gut geklappt, bei diesem jedoch...

Sollte es weiter nicht klappen, werde ich mir morgen vom Wochenenddienst was anderes verschreiben lassen müssen. Aber das wäre dann das 3. AB innerhalb einer Woche :o(

Beitrag von bensu1 11.12.09 - 17:55 Uhr

ja, das kenn ich auch .. "klacid" war das, glaube ich..

ich hab das meinen kindern nur reingebracht mit dixi (traubenzuckerzuckerl) gleich anschließend. die lösung hab ich aufgezogen mit einer spritze (vom nureflex-saft z.b). dann wars überhaupt kein problem mehr.

gute besserung und liebe grüße

karin