baby zu klein und zu wenig fruchtwasser

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von blondi30 11.12.09 - 15:41 Uhr

ich war am 25.11 beim FA und da wurde festgestellt das meine Maus zu klein ist...musste dann am 1.12 zum Doppler dort sagte man mir das sie an der unteren grenze des normalen wäre...

heute war ich bei meiner Fä zur Vorsorge 34 SSW, Befund Kind kaum gewachsen und dazu kommt noch das ich zu wenig Fruchtwasser habe...muss am 15.12 wieder zum Doppler und wenn der schlecht ausfällt, muss ich wohl in die Klinik...wo dann 2 mal tägl.ctg geschrieben wird..laut meiner FÄ...

habe richtig richtig angst...

hat jemand erfahrung und kann darüber berichten

lg

Beitrag von semra1977 11.12.09 - 15:50 Uhr

ich habe wirklich keinerlei erfahrungen in dieser hinsicht, es tut mir sehr leid, wollte dir nur mut machen! Gib nicht auf, für dich und dein mäuslein! Es kommen viele Kinder kleiner auf die Welt wie üblich, die sind auch gesund. Denke positiv!!

Ich drücke euch auf jeden Fall die Daumen!

LG

Beitrag von blondi30 11.12.09 - 15:52 Uhr

ich danke dir, ist echt lieb von dir...

lg

Beitrag von caterina25 11.12.09 - 16:21 Uhr

Bei mir lag damals eine Frau im Krankenhaus, deren Baby auch zu klein war. Das hat aber nichts zu sagen! Heute ist der kleine putzmunter und gut gewachsen.

Man muss eben nur die Ursache feststellen. Bei der Frau damals war eine Verkalkung festgestellt worden im Mutterkuchen, daher war das Kind zu klein und kam per Kaiserschnitt dann 3 Wochen früher auf die Welt. Die Ärzte haben das Problem also rechtzeitig erkannt und das Kind früher geholt.

Alles Gute!

Beitrag von cb600 11.12.09 - 17:27 Uhr

Hallo,

ich möchte Dir gerne Mut machen! Bei mir war es auch so, dass in den letzten Wochen, Monaten mein kleiner Schatz so langsam immer weiter zurück lag im Wachstum.

Allerdings lag ich am Ende der SS 13 Wochen am Stück im Krankenhaus an der Tokolyse und bekam jeden Tag 2 CTGs geschrieben (zur Kontrolle, ob mit dem Baby alles ok ist und ob meine vorzeitigen Wehen schlimmer werden) und jede Woche Ultraschall mit Dopplerkontrolle usw.

Durch die engmaschige Überwachung haben wir rechtzeitig bemerkt, wann der kritische Punkt erreicht war, dass es dem Kleinen "draußen" besser geht als im Bauch. Tokolyse wurde abgestellt und 5 Stunden später war mein kleines Wunder bei 36+6 geboren. 49 cm groß, aber eben nur 2300 gr leicht.

Ich wünsche Dir alles Gute für die restliche Schwangerschaft und kann Dir nur raten, auf eine engmaschige Kontrolle zu bestehen! Zu Deiner Beruhigung und zum Besten Deines Babys...

Alles Liebe
cb mit Benjamin (15 Tage alt)

Beitrag von jolin80 11.12.09 - 21:29 Uhr

Hallo ,

ich will dir auch Mut machen , denn unsere Maus lag auch ganze 4 Wochen zurück .
War auch einige Tage im KH zur Überwachung ,mit Doppler,CTG etc.
Habe die Lungenreifespritzen bekommen ,war da in der 34.SSW und sie wog erst 1800 g .

Nach der Entlassung mußte ich 3 x die Woche zum CTG und alle 10 Tage zum Doppler .

Womit alle nicht gerechnet hatten ist aber eingetreten , die Maus hat wieder aufgeholt.
Jetzt in der 38.SSW liegen wir nur noch 2 Wochen zurück ,sie hat gut zugenommen ,wiegt jetzt ca. 2700 g und wird am Montag per geplantem KS geholt .

Wichtig ist , mach dich nicht verrückt (leicht gesagt habs ja auch hinter mir ) , du bist immerhin schon in der 34.SSW .

Drücke dir die Daumen das alles gut geht !

LG Jolin &Lina