Baby friert vermutl. nachts, wie sicher wärmen

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie ihr Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von rutschus 11.12.09 - 15:47 Uhr

Hallo zusammen,

meine Kleine war die letzten zwei Nächte etwas unruhig. Nachdem sie nun auch tagsüber schlecht eingeschlafen ist habe ich nun festgestellt, dass sie einfach zu wenig "eingepackt" war. Jetzt weiß ich nicht, wie ich sie nachts SICHER wärmer einpacken kann...
Sie hat bis jetzt immer Strumpfhose mit Socken, Body, Oberteil und darüber der Alvi Schlafsack mit Innensack. Sie hat dann aber schnell kalte Hände. Innen ist aber alles warm.
Viell. muss ich auch nur das Beistellbett auspolstern bzw. heimeliger machen???

Danke für eure Tipps
rutschus + Amelie 26.11.

Beitrag von marysa1705 11.12.09 - 16:13 Uhr

Hallo,

dass kleine Babys kalte Hände haben ist ganz normal. Da Du schreibst, dass im Schlafsack alles warm ist, denke ich nicht, dass Deine Kleine friert. Auch die Beschreibung, welche Kleidung Deine Tochter nachts trägt, klingt nicht nach "zu kalt".

LG Sabrina

Beitrag von suesonnenschein 11.12.09 - 16:15 Uhr

Kalte Hände ist kein Hinweis das deiner Maus zu kalt ist.

Du musst am Nacken bzw zwischen den Schulterblättern fühlen, ist es dort angenehm warm haste alles richtig gemacht. Falls es dort kalt ist noch mehr an und falls es schwitzig ist ausziehen.

lg Sue

P.s. ich fand das am Anfang auch sehr schwierig, bzw manchmal heute noch, aber eher wenn wir Spazierengehen :)

Beitrag von kathrincat 11.12.09 - 17:56 Uhr

ist viel zur warm, kalte hände haben nichts mir frieen zu tun, teste im nacken, da bekommst du einen eindruck ob es zu warm oder kalt ist.

Beitrag von angelinchen 11.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo
klingt für mich eher nach zu warm eingepackt. der Alvi Schlafsack ist ja an sich schon recht warm. Hast du schon mal im Nacken getestet ob der warm ist? Kalte Hände haben mit frieren NICHTS zu tun (darfst nicht mit dir selber vergleichen ;) )

LG Anja

Beitrag von e-milia 11.12.09 - 21:19 Uhr

Wie schon die Vorrednerinnen gesagt haben, ist nur die Temperatur im Nacken auchschlaggebend, aber mein Kleiner hatte die ersten Wochen auch immer eiskalte Hände und ich fand es ebenfalls ganz furchtbar, dass seine winzigen Fingerchen so frieren müssen.
Habe dann auf anraten meiner Hebi so dünne Baumwollfäustlinge übergezogen (die sind eigentlich dazu da, damit die Neugeborenen sich nicht ausversehen kratzen).
Danach war alles super und mein Kleiner rundum kuschelig warm. ;-)
P.s.: Gibt's günstig bei C&A.

Beitrag von sternchen7778 11.12.09 - 21:58 Uhr

Hallo,

kann es sein, dass Deine Maus abends/nachts ein bissel mit Bauchweh kämpft und ihr die Strumpfhose auf den Bauch drückt?

Das Problem hatte mein Großer ganz arg. Sobald ich ihm irgendwas mit Hosenbund angezogen habe, wurde er nölig. Im Strampler bzw. nachts im einteiligen Schlafanzug war es gleich viel besser!

Außerdem hat bei uns ein Stillkissen unten um die Füße der Kleinen (so bis zu den Achselhöhlen) Wunder gewirkt. Da war das Bettchen gleich nicht so ungewohnt leer und geräumig.

LG, Sandra.

Beitrag von kaptainkaracho 12.12.09 - 06:41 Uhr

Hallöchen

Das mit dem fühlen im Nacken hast Du ja schon gelesen.
Dies ist auch richtig, das man da nachschaut und nicht an den Händchen.

Aber ich hät einen Tipp für deine Kleine was die kalten Händchen betrifft: Schneide von einem alten Sockenpaar der Kleinen den Abschnitt ab, welches um den Knöchel geht und verwende diese als Pulswärmer ;-)
Habe ich bei beiden Kids auch so gemacht und sie hatten dann auch wunderbar wärmere Händchen.

Ansonsten hab ich meine Kids (im Schlafsackalter) immer so eingepackt zum Schlafen: Boddy, Schlafanzug (bei einem 2Teiler noch zusätzlich Socken) und der Schlafsack drüber. Raum Temperatur liegt zum Schlafen bei etwa 18°.

Gruß Alexa