Stumpfen Männer ab?

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kuebi 11.12.09 - 16:58 Uhr

Hallo zusammen,

ich wollte mal fragen ob es bei euch auch so ist, also bei denen die schon Kinder haben. Mir kommt es so vor, als ob mein Mann echt bei jeder SS unsensibler und rücksichtsloser wird. Diesmal glaub ich ignoriert er es richtig, dass ich schwanger bin. Soll alles machen wie immer und abnehmen tut er mir auch nicht mehr. Ich komm zur Zeit nur wirklich an meine Grenzen. Bin erst vor einer Woche wieder aus dem KH zurück und es läuft wie immer. Haushalt und Kinder sind eigentlich ganz alleine meine Abteilung. Nur die Kleine ist eine sehr schlechte Schläferin und um etwas Schlaf abzubekommen muss ich meist kurz nach meinen Kindern ins Bett. Die SS schlaucht mich total, weil ich mich nicht ausruhen kann denk ich.

Beim ersten Kind war er viel aufmerksamer. Bei der zweiten hat er mir ab und zu was abgenommen und sich nach meinem Empfinden gefragt. Aber nun kommt nix, außer ich dränge ihn dazu und das will ich auch nicht wirklich.

Bitte sagt mir, dass es nicht nur bei mir so ist. Habt ihr mir vielleicht irgendwelche Tipps? Bin grad echt nur noch gereizt und deprie.

LG kuebi

Beitrag von katta0606 11.12.09 - 17:11 Uhr

Hallo,
ja, scheint wohl so zu sein.
Mein Männe hat zwei (fast) erwachsene Töchter (fast 20 und gute 17). Wir haben eine kleine, gemeinsame Tochter (3) und jetzt bin ich wieder schwanger (14.SSW).
Okay, mein Mann war von meiner 1. SS offensichtlich sehr verwöhnt. Da ging es mir nur ein paar Wochen schlecht, ab der 12. SSW ging es super, ich war fit und hab noch hochschwanger die Rundheuballen und Futtersäcke durch die Gegend gewuchtet.
Jetzt hilft er mir wirklich nur, wenn ich ihn explizit darum bitte.
Meistens macht es mir nichts, aber wenn ich eh schon schlecht drauf bin, bekommt er eben eine verbale Abreibung - muss er durch.

LG katta

Beitrag von kuebi 11.12.09 - 17:15 Uhr

Hallo katta,

dann gehts also nicht nur mir so. Dachte schon ich wär jetzt total bescheuert und würde es mir einbilden.

Dachte eigentlich nun nach dem KH-Aufenthalt würde er sich bessern. Abkriegen tut er schon öfters was (aber oft auch selbstverschuldet)

Ich glaube da müssen wir leider durch.

LG kuebi

Beitrag von donner70 11.12.09 - 17:35 Uhr

<<Ich glaube da müssen wir leider durch. <<

Nein.

Ganz klar die Bedürfnisse äussern. Er muß auch einsehen, das du nicht mehr so kannst. Und wenn er alleine wäre, müßte er auch zusehen.
Andernfalls sorgst du für dich und die Kinder, und er soll seinen Kram allein machen.
Und beim nächsten Mal, wenn er krank ist oder so, soll er doch auch sich selbst versorgen, nichts mit fraulicher Krankenpflege etc.
Oder er meistert mal im Selbstversuch Haushalt etc. alles allein.
Vielleicht merkt er dann mal, das deine Tätigkeit nicht allein daraus besteht, die Rosen für den Mittagstisch zu schneiden.

Beitrag von eifelkind 11.12.09 - 17:44 Uhr

Hallo kuebi!

Nein... meiner wird im Gegenteil immer wunderbarer und teilweise schon übervorsichtig. Ich darf hier fast schon gar nichts mehr machen, wenn er daheim ist. Und auch sonst sagt er mir mindestens 25 Mal am Tag, dass ich mich schonen und nicht zu viel zu hause tun soll.

Er verwöhnt mich wirklich ordentlich. Ich hab echt Glück mit meinem Herrn Gemahlsgatten. Vielleicht liegt das ja daran, dass es eigentlich immer er war, der ein weiteres Kind wollte und er so glücklich ist, dass ich bisher immer "mitgespielt" habe :-).

Grosse Ratschläge kann ich Dir leider nicht geben. Männer neigen ja leider dazu, immer das Gegenteil von dem zu machen, was man gerade von ihnen erwartet. Vielleicht lässt Du den Haushalt mal "einfach" liegen, wäschst seinen Kram nicht mehr und bereitest nur noch für Dich und die Kinder was zu essen... irgendwann sollte er es merken.

Liebe Grüsse und alles alles Gute!
Astrid

Beitrag von bella1725 11.12.09 - 18:15 Uhr

Hallo kuebi,

ist das dritte Baby auch ein Wunschkind von deinem Mann (also nicht nur von dir)? Habe die Erfahrung gemacht, das Männer oft ihren Unmut eben nicht direkt sagen, sondern sich dann etwas abwenden und unbeteiligt wirken.
Könnte sein, dass er nach dem Motto "selber schuld" mit dir so umgeht?

Es ist eine der Verhaltensweisen die Männer an den Tag legen, wenn vieles nicht ausgesprochen wird. Dann muss man ihnen echt alles aus der Nase ziehen, bis man weiß was los ist.

Ich würde auf jeden Fall mit ihm gaaaaaaaaaanz deutlich darüber sprechen, denn es ist auch nicht schön für dich, wenn du dich so fühlst. Vielleicht hat er ja nur z.B. Ärger auf der Arbeit oder Sorgen ums Geld und merkt gar nicht, wie er auf dich wirkt #kratz

Ich und selbst und mein Mann bekommen erst unser erstes Kind, deshalb kann ich zum abstumpfen nichts schreiben, aber es ist ja wie immer, wichtig ist dass man immer redet und Sachen anspricht bevor diese zum Selbstläufer werden.

Liebe Grüße, Belli