Kaninchen liegt nur im Käfig rum

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 17:06 Uhr

Hallo,

mein Ninchen (5 Jahre) ist seit gestern irgendwie komisch. Sie liegt nur im Käfig rum und frisst gar nichts mehr. Noch nicht mal Drops#schmoll Habe sie mal rausgesetzt, aber großartig hoppeln tut sie auch nicht. Hat sich gerade mal mit Mühe und Not 2 Meter bewegt und dann wieder hingelegt. Trinken tut sie allerdings... Was kann sie denn haben? Hat jemand eine Idee? Oder macht sie so eine Art Winterschlaf?? Wenn es das WE nicht besser wird, wollte ich Montag mal zum Tierarzt.

Ganz lieben Dank schon mal für Eure Hilfe!

LGe Isa

Beitrag von risala 11.12.09 - 17:11 Uhr

Hi,

Du solltest nicht warten bis es evtl. besser wird - Dein Kaninchen ist krank! Fahr heute noch zum TA! Kaninchen müssen dauerhaft fressen, da sonst der Darm nicht funktioniert!
Wenn Du noch länger wartest trauchst du vermutlich nicht mehr zum TA!

Und lies doch mal auf dieser Seite... www.diebrain.de - da erfährst Du sehr viel über Kaninchen. Obwohl Du eigentlich wissen solltest, dass Kaninchen keinen Winterschlaf / keien winterruhe halten! Hat es einen Partner? DAS ist auch wichtig für die Gesunderhaltung!

Alles Gute
Kim

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 19:38 Uhr

Hallo,

danke für Deine Antwort.

Ich war eben beim Tierarzt. Sie hat eíne Atemwegsinfektion und eine Bindehautentzündung :-( Weiß nur nicht, woher sie das bekommen hat, da sie mit keinen anderen Tieren in Kontakt ist. Der TA hat ihr jetzt 2 Spritzen gegeben und ich soll morgen nochmal vorbei kommen. Ich hoffe nur, daß sie daran nicht stirbt. Habe ihr eben Paprika gegeben, die isst sie. Nur an das Trockenfutter geht sie nicht ran.

Kennst Du Dich mit solchen Infektionen aus?

LGe Isa

Beitrag von dominica 11.12.09 - 20:20 Uhr

Hi,

Bindehautentzündung und Lungenentzündung können Kaninchen auch von Zugluft bekommen. Kaninchen müssen fressen und zwar ständig rohfasereiche Kost (Heu, Kräuter, Wiesengrün). Dazu Gemüse und etwas Obst als Leckerchen. Mit allem anderen (zuckerhaltiges und getreidehaltigem Trofu) schadest Du ihm! Verbessere umgehend die Haltungsbedingungen für Dein Kaninchen! Sonst hast Du es nicht mehr lange.

Wenn es kein Heu mehr frisst, geh noch heute zum Not-TA und hole dort "Critical Care", ein Heubrei zum Anrühren, daß Du es mit einer Spritze zwangsfüttern kannst. Es MUSS etwas rohfasereiches fressen, sonst kommt die Verdauung zum Stillstand und es kann daran schnell sterben.

Generell:
Kaninchen hält man nicht in Käfigen sondern in Gehegen.
Außerdem nicht in Einzelhaft sondern nur mit mind. einem Artgenossen zusammen.
Ebenso machst Du Dein Kaninchen krank, wenn Du es mit Trockenfutter und Drops fütterst (wenn dies nicht schon geschehen ist)!

Bitte informier Dich mehr über dein Haustier (http://www.diebrain.de) und verbessere sofort Deine Haltung oder geb es in artgerechte Haltung ab!

LG

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 20:33 Uhr

Wenn ich sowas lese... :-[

Verbessere Du erstmal Deinen Umgangston!!!!!!!!!! Ist ja wirklich unglaublich, was manche Leute sich hier rausnehmen!

Beitrag von dominica 11.12.09 - 20:39 Uhr

Schon klar, daß Du solche Worte nicht gern hörst. Aber Du solltest sie Dir wenigstens zu Herzen nehmen. Deine Haltung ist schlicht und einfach katastrophal und die Rechnung muß jetzt Dein unschuldiges Kaninchen bezahlen...

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 20:41 Uhr

Was weißt Du denn über meine Haltung?? Hab ich darüber irgendetwas geschrieben? Nein! Also...

Beitrag von dominica 11.12.09 - 20:59 Uhr

Doch, sicherlich. Du hast geschrieben es liegt im KÄFIG und es frisst kein TROCKENFUTTER UND keine DROPS mehr.

Das sagt schon alles, viel mehr braucht es nicht.

Beitrag von glu 11.12.09 - 23:57 Uhr

Und hat keinen Kontakt zu weiteren Tieren :-(

Sogar ich weiß das man Ninchen nicht alleine hält und ich hab keins und werd auch nie eins haben!

Beitrag von hoeppy 11.12.09 - 20:49 Uhr

Hallo,

ich bin auch total unerfahren was Kaninchen betrifft.

Ich habe aber auch keine ;-)

ICH an Deiner Stelle wäre froh wenn mir jemand wie hier eine so lange und gute Antwort gibt.....

Es erweckt den Anschein, dass Dein Kaninchen nicht optimal gehalten wird.

Hier hast Du nur eine Antwort bekommen wie Du es besser machen kannst...

Verstehe Deine Wut nicht so ganz...

LG Mona

Beitrag von eifelkind 11.12.09 - 22:23 Uhr

Was ist denn an ihrem Umgangston nicht in Ordnung?

Sie hat Dir sehr hilfreiche Tipps gegeben, weil sie sich scheinbar auskennt. An Deiner völlig überzogenen Reaktion sieht man allerdings, dass Du es scheinbar nicht tust.

Beitrag von glu 11.12.09 - 23:55 Uhr

Sie war doch nett und informativ, was hast Du denn für Sorgen?

Sie hat Dich kritisiert, mehr nicht!

lg glu

Beitrag von booo 11.12.09 - 17:42 Uhr

SOFORT zum Tierarzt. Bis Montag kann es tot sein!

Beitrag von booo 11.12.09 - 17:46 Uhr

Edit: Nicht nur bis Monatg! Bis morgen!

Kaninchen müssen fressn, damit der Darm nicht aufgast. Das verursacht schmerzhafte Koliken, die bis hin zum tot führen können. Selbst wenn Kaninchen recht schnell behandelt werden, gibt es viele Todesfälle.

Du solltest also heute noch zum ta gehen

Beitrag von kathja1983 11.12.09 - 18:50 Uhr

Mal abgesehn das man Kaninchen nicht im Käfig hällt und schon gar nicht mit Müll fütter wie Drops weiss ich nicht worauf du noch wartest ? Zum TA und zwar schnell .....oder soll es böse enden ? #augen

Beitrag von maddytaddy 11.12.09 - 19:18 Uhr

Gib auf der Seite deine PLZ ein, da findest du die Notfallärzte in deiner Umgebung. Ich würde sofort gehen.


http://www.tierklinik.de/notdienst.00009

Beitrag von maddytaddy 11.12.09 - 19:22 Uhr

Zusatz: Ich weiß, zwischen Mensch und Tier ist ein Unterschied.. Aber wenn ein Mensch sich nicht mehr als zwei Meter vorwärts bewegen kann und apathisch im Bett liegt wartet man ja auch nicht ab bis Montag.. Geh bitte mit dem Tier zum Arzt, wenns was ernstes ist, dann ist es Montag längst zu spät

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 19:40 Uhr

Danke für Deine Antwort. War eben beim Tierarzt. Hoffe, es geht ihr jetzt bald wieder besser...

Beitrag von dore1977 11.12.09 - 20:00 Uhr


Was war den die Diagnose ?

LG dore

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 20:28 Uhr

Hatte es weiter oben schon mal geschrieben. Sie hat eine Atemwegsinfektion und eine Bindehautentzündung :-( Hat 2 Spritzen bekommen und ich muss morgen früh nochmal hin. Jetzt frisst sie auch schon eifrig Paprika. Aber sie bewegt sich nicht großartig vom Fleck. Sitzt als vor ihrer Tränke und schaut gegen die Wand...

Eben ist mir noch aufgefallen, daß irgendwie ihre Hinterläufe wegknicken. Also, der ganze Popo.... Weiß jetzt nicht genau, wie ich das beschreiben soll. Was könnte das denn sein?

Beitrag von dominica 11.12.09 - 20:36 Uhr

Wie fühlt sich ihr Bauch an, weich oder hart? Ist er aufgegast? Wenn ja, hat es starke Schmerzen und kann sich wahrscheinlich deshalb schon nicht mehr auf den Beinen halten. Ebenso kann ein Darmtumor (von falscher Ernährung) oder ähnliche innere Erkrankungen vorliegen.
Kaninchen zeigen leider meist erst sehr spät, daß es ihnen nicht gut geht. Oftmals zu spät.
Geh sofort noch mal zu einem Not-Dienst. Es ist nicht nur die Bindehautentzündung und die Atemwegsinfektion, was dem Tier zu schaffen macht. Morgen kann es zu spät sein.

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 20:40 Uhr

Der Bauch ist ganz normal. Ich denke, der Tierarzt hätte das eben auch festgestellt, wenn es etwas derartiges gewesen wäre.

Beitrag von dominica 11.12.09 - 20:42 Uhr

Ich hoffe mit Dir, daß es so ist. Aber die wackeligen Hinterbeine kommen nicht von ungefähr, das kann ich Dir aus 20jähriger Kaninchenhaltung sagen.
Einmal zu viel zum TA ist immer besser als einmal zu wenig.
Besorg dir wenigstens noch heute das Critical Care, damit die Verdauung wieder gewährleistet ist.

Beitrag von isa-1977 11.12.09 - 20:50 Uhr

Wenn das so einfach wäre, würde ich das tun. Allerdings habe ich hier ein 9 Wochen altes Baby liegen, was ich wohl schlecht alleine lassen kann...

Veredauung funktioniert übrigens. Denn Häufchen hat sie bereits gemacht.

Aber trotzdem Danke für Deine Antworten

Beitrag von dominica 11.12.09 - 21:01 Uhr

Gut, ich wünsche Deinem Kaninchen viel Glück, daß es ihm bald wieder besser geht. Vielleicht kannst Du dich trotzdem auf weitere Sicht um eine gesunde Ernährung, 24 h viel Platz und Partner (falls nicht vorhanden) bemühen.
Dein Kaninchen wirds Dir danken.

  • 1
  • 2