Frage zu verkürztem gebärmutterhals

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von kruemel27.7 11.12.09 - 18:39 Uhr

Hallo ihr lieben, hab mal eine frage :

Meine Schwägerin ist in der 32 woche schwanger und hat seit ein paar wochen den gebärmutterhals verkürzt, ihr arzt hat ihr magnesium verschrieben und gesagt sie solle sich schonen.
Naja das mit dem schonen interessiert sie nicht wirklich. Was kann denn passieren wenn sich der gebärmutterhals weiter verkürzt ? Kann dadurch der kleine früher kommen ? Wäre mal nett wenn mir jemand weiter helfen könnte will ihr nämlich damit versuchen klar zu machen das sie langsam machen soll. Lg kruemel

Beitrag von kleiner-gruener-hase 11.12.09 - 18:42 Uhr

Der GMH sollte sich eigentlich erst kurz vor der Geburt verbrauchen und ja, es kann dadurch zur Frühgeburt kommen. Bis zur vollendeten 37. Woche wäre ihr Kind ein Frühchen, ich weiß nicht ob es bestrebenswert ist das erreichen zu wollen... #kratz

Beitrag von kruemel27.7 11.12.09 - 18:46 Uhr

Also lag ich mit meiner vermutung richtig. Ich weiß nur nicht ob es hilft ihr das zu sagen, sie lässt sich in der beziehung leider reichlich wenig sagen.
Man macht doch eigentlich alles um sowas zu verhindern auch dann erst recht wenn der arzt einem das sagt oder liege ich da falsch ? Ich verstehe sie nicht... sie macht bei jeglichen versuchen ihr klar zu machen was passieren könnte dicht, deswegen bin ich über jegliche antworten und erfahrungsberichte dankbar.

Lg besorgte kruemel

Beitrag von babsi1972 11.12.09 - 18:50 Uhr

Ich finde das von deiner Freundin absolut verantwortungslos, dass sie sich nicht schont. Ihr FA sagt das ja nicht umsonst.
lg
Babsi

Beitrag von fittine 11.12.09 - 18:44 Uhr

Hallöchen,

ist ja lieb von Dir, das Du Dich sorgst!!!
Ja, im schlechtesten Fall geht der Gebärmutterhals auf und es dringen Keime ein, oder es kommt zu Wehen und der Zwerg kommt zu früh.

Ich habe seit der 28. Ssw einen verkürzten Gebärmutterhals von 13mm. Ausserdem eine Trichterbildung, d.h. der Hals öffnet sich von der Gebärmutter her. Ich musste bis zur 34. Woche nur liegen und Magnesium nehmen, nicht baden und ich habe einen Stützring um den Gebärmutterhals, der in der 38. Woche raus kann.

Wie kurz ist denn Ihr Gebärmutterhals???

Liebe Grüße von der Conny mit Felix Leon inside ( morgen 35. Woche;-))

Beitrag von yorks 11.12.09 - 18:46 Uhr

Hallo,

also bei mir wurde in der 29. SSW eine Verkürzung um die Hälfte festgestellt. Seit dem habe ich fast 24 Stunden am Tag gelegen. Habe auch Magnesium genommen und bin nur zum Essen kochen und für den Toilettengang aufgestanden.

Das sollte sie auch so tun, denn ihr Baby ist noch nicht komplett reif für diese Welt. Es bräuchte Atemhilfe und kann die Körpertemperatur noch nicht alleine halten. Sie müsste das Baby ganz sicher auf der Frühchenstation besuchen anstatt es im Arm zu halten und mit nach Hause nehmen zu können.

Ich hoffe du kannst ihr irgendwie klar machen, dass sie sich dringend schonen muss. Je nach Verkürzung reicht ja ein paar Gänge zurück zuschalten.

LG yorks (38. SSW/KS-6 Tage)

Beitrag von kruemel27.7 11.12.09 - 18:50 Uhr

Wie weit er verkürzt ist weiß ich nicht so genau, da ich nur mit ihr telefoniert habe aber leider nicht in ihren mp gucken konnte. Jetzt soll sie noch für ihre schwiegermutter taxi spielen und mit ihr einkaufen gehen, da könnt ich platzen... Sie sagt zwar sie würde es nciht machen aber im endeffekt macht sie es doch da sie nicht nein sagen kann, aber hinterher ist das geschrei groß wenn irgendwas mit dem kleinen ist und er evtl. früher kommt oder so... Weiß nicht wie ich mich verhalten soll da sie bei der kleinsten kritik sofort dich macht.....
Lg kruemel

Beitrag von yorks 11.12.09 - 18:53 Uhr

Das ist echt blöd.

Wenn sie sich jetzt nicht schont, dann bereut sie es später vielleicht. Versuche ihr ins Gewissen zu reden auch wenn sie dann vielleicht erst mal sauer auf dich ist. Später wird sie dir dankbar sein.

Seit die FÄ die Verkürzung festgestellt hat, war mir alles andere egal. Es zählte nur noch das Baby und wenn das heißt, liegen liegen liegen und viele Rückenschmerzen davon, dann ist es so.

Es ist nicht einfach. Aber du kannst sie ja besuchen und fragen ob du ihr mit irgendwas helfen kannst, Haushalt, Einkaufen etc. Biete es ihr doch an.

Beitrag von manonne 11.12.09 - 18:57 Uhr

Hallo,

im Normalfall ist die Gebärmutterhalslänge zwischen 3 und 4 cm. Um so weiter es auf die Geburt zugeht, desto mehr verkürzt er sich bildet einen Trichter und dann öffnet sich der Muttermund.

Ein verkürzter Gebärmutterhals kann eine Frühgeburt auslösen - muss aber nicht.

Es gibt unterschiedliche Methoden, die das ganze ein wenig aufhalten können - wehenhemmende Medikamente, homöopathische Medikamente, operativer Eingriff und so weiter - alle Therapien haben aber eins gemeinsam - die werdende Mutter muss sich schonen. Das bedeutet, dass sie so oft wie möglich die Beine hoch legen sollte und alles vermeiden sollte was Wehen auslösen könnten. Das können Ananas sein, das können heiße Bäder und Duschen sein, das kann schweres Tragen sein und so weiter - all das muss keine Wehen auslösen, kann aber und aus dem Grund sollte es vermieden werden!

Viele Grüße
manonne