Morgen ist es soweit, nehme die Abtreibungspille

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von meisnerlauramaus 11.12.09 - 19:08 Uhr

Hallo ihr lieben

erstmal danke für die lieben worte in der zeit wo ich es gebraucht habe.

War heute in einer anderen praxis und habe meine Pillen bekommen die muss ich dann moirgen zwischen um 8 und 10h nehmen und am montag früh in der praxis die anderen wo die blutung einsetzt.

Mir geht es den ganzen tag scheiße und bin ur am heulen oder an meiner facharbeit, das ist mir alles zur zeit zuviel und meine kräfte sind am ende.

alles nervt mich hier nur noch und ist mir zuviel.
Warum muss ich diese entscheidung treffen, ich liebe kinder über alles sonst hätte ich nicht 3 aber ausgerechnet jetzt bin ich schwanger und bin voll im studium , mein mann hat wieder arbeit und der kleine ist in der kita und ich..... werde jetzt schwanger. früher hätte ich mich gefreut aber nun????

Morgen werde ich mein baby in mir....... und das ist eine schlimme vorstellung für mich.

Bitte verzeiht mir aber das musste ich mir jetzt von der seele schreiben.

diana

Beitrag von berliner-kindl. 11.12.09 - 19:34 Uhr

#kerze Fürs Baby

Beitrag von king.with.deckchair 14.12.09 - 08:55 Uhr

Welches Baby? In diesem Schwangerschaftsstadium ist da noch kein Baby!

Immer dieses moralinsaure Kerzchengetue.

Beitrag von kendra.26 11.12.09 - 19:37 Uhr

Hallo Diana,


mensch das hört sich total traurig an :-(

Wann bist du denn mit deinem Studium fertig? Bist du dir wirklich sicher das du das Kleine nicht bekommen kannst, ich wünsche Dir ganz viel Kraft das alles durchzustehen #liebdrueck

LG Jasmin

Beitrag von connie36 11.12.09 - 19:39 Uhr

hi
mach dir nicht soviele selbsvorwürfe wegen der abtreibung, höchstens das die verhütung, solltet ihr denn eine benutzt haben, nicht so gewirkt hat wie sie sollte.
aber ich denke, wenn du für euch/dich eine andere lösung gesehen hättest, würdest du wohl anders entscheiden.
das wichtigste dabei ist, das du dir sicher bist oder sein kannst, das du daran nicht kaputt gehst, und dir ewig vorwürfe machst.
wenn du deine entscheidung aus vollem herzen und zu 100 % getroffen hast, dann steh dazu.
wünsche dir alles gute für die zukunft
lg conny

Beitrag von sunny22092001 11.12.09 - 19:39 Uhr

Hallo,
erst einmal tut es mir leid, dass du dich gegen das Kind entschieden hast. Und ich wünsche dir alle Kraft der Welt, das es dir im nachhinein nicht Leid tut.
Was ich nämlich nicht verstehe, ist, wenn es dir doch so schwer fällt, warum gibst du dem Baby in deinem Bauch keine Chance auf Leben.?
Traurige Grüße Susan:-(

Beitrag von salida-del-sol 11.12.09 - 20:58 Uhr

Hallo, liebe Diana,
ich spüre aus Deinen Zeilen so viel Verzweiflung - fühl Dich mal herzlich von mir gedrückt.
Du hörst Dich einfach nicht so an, als würdest Du eine Abtreibung verkraften. Siehst Du gar keinen anderen Weg? Z.B. ein Jahr Studium aussetzen, bevor Du weiter studierst oder ähnliches.
Denn du bist jetzt schon am Heulen. Wer um ein ungeborenes Kind heult wird die nötige Kraft haben, dieses aufzuziehen. Und wenn es Dir jetzt schon schlecht geht, es ist eine Entscheidung, die Du nicht mehr rückgängig machen kannst.
Du brauchst Dich für Deinen Text nicht entschuldigen, das Forum ist dazu da, dass man sich mal alles von der Seele schreibt.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von sonneblume5 11.12.09 - 21:29 Uhr

Hey, ich kann sehr gut verstehen,d ass dir momentan alles zu viel wird, ehrlich.
WAs ich nicht verstehe, ist, dass du es tun WILLST, obwohl dir das schwerfällt, dein Baby in dir....wie du selber schreibst.
Ich möchte dir nur sagen: du MUSST es nicht, du könntest es behalten, nur dann müsstest du pausieren oder dir tatkräftige Unterstützung holen.
WArum ist dir dein psych. Wohlergehen und dein Baby diesen Aufschub deines Studiums nicht wert?
Das ist traurig, finde ich.

Ich selbst habe 5 Kinder, Aufschub meines Studiums: mehrfach!
Und ich war ab dem 5. Ki ae Mutti!
Aber weil ich ss wurde (was ich keinesfalls mehr wollte und danach habe ich die endgültige Lösung gewählt), habe ich mein Baby damals behalten. Heute ist er fast 16 Jahre und schon der letzte hier bei mir.
Gerade dieses Kind (von allen unerwünscht in der SS) möchte niemand mehr missen, er ist etwas ganz Besonderes und freut sich total, dass er leben durfte.

Also: überlege es dir nochmal.
Es ist alles nur temporär, das Kind bleibt lebenslang, oder eben : es ist weg, für immer.

glg
sonneblume5kids

Beitrag von fiori_ 11.12.09 - 21:30 Uhr

Hallo,

ja ich habe auch den Eindruck das du das eigentlich nicht willst, also die Abtreibung.
Du hörst dich so traurig an, klar wer ist das nicht in der Situation. Ist wirklich ein blöder Zeitpunkt, aber warum wählst du diese Methode?

Wäre ein ambulanter Eingriff nicht besser? Hast du dich von Pro Familia beraten lassen? Ich wünsche Dir alles Gute vor allem das alles gut verläuft.
Ich finde diese Tablettenabtreibung nicht gerade toll, man wird so alleine gelassen. Wenn dann der Abgang losgeht.
Puhh, das wäre nix für mich. Ich würde das im KH unter Narkose machen lassen.

Naja, ich kann ja zum Glück nie wieder schwanger werden, denn Kinder will ich keine mehr und eine Abtreibung wäre mir auch schwer gefallen.

LG

Beitrag von Warum? 12.12.09 - 13:04 Uhr

Hallo,

warum willst du es tun, wenn es dir so weh tut?

Vielleicht kannst du dein Studium ein wenig verschieben?

Ich denke, du wirst dir große vorwürfe machen und es wird dich immer wieder einholen.

Ich habe medikamentös abgebrochen (8 Jahre ist es her), einen Tag vor meinem Geburtstag die ersten beiden Tabletten, und einen danach musste ich in die Praxis zum Abgang.


Ich hab meinen Sohn Ben an meinem Geburtstag verloren, ich hatte sozusagen eine Fehlgeburt zu hause und hab ihn gesehen.#heul

Bis heute bin ich nicht darüber hinweg.

Ich hatte damals gerade meine Tochter (unser Nesthäkchen und offiziell letztes Kind) bekommen, hab wegen dem Stillen die Minipille genommen und wurde schwanger.
Ich hab halbherzig den Rat meines Mannes befolgt. Er ist der Meinung, auch heute noch, es war die richtige Entscheidung.

Jetzt bin ich vor 3 Jahren erneut schwanger geworden und wieder meinte er, wir können es uns nicht leisten und die drei großen reichen, aber diesmal hab ich mich richtig entschieden. Wir haben einen süssen Sonnenschein und ich hab mich bei der Geburt (KS) sterilisieren lassen, damit wir so eine Entscheidung nie wieder treffen müssen.

ich wünsch dir alles Gute und hoffe, dass du die für dich richtige Entscheidung triffst!

LG

PS.: Übrigens, ich habe heute Geburtstag und trauere um meinen Süssen!#kerze

Beitrag von jajajaaa 12.12.09 - 13:05 Uhr

Hallo.

Könntest du mich mal mit dieser Pille aufklären?

Ich war am Freitag bei meiner FA und sie meinte das sie mir solche Pille garnicht verschreiben darf und ich dafür ins Krankenhaus müsste?

Ist das so?

Beitrag von Warum? 12.12.09 - 13:13 Uhr

hallo,

diese Methode ist nur inoffiziell erlaubt und jeder Arzt entscheidet das selber. Man darf eigentlich nur bis zur 9. woche.

Du bekommst in der Praxis 2 Tabletten, die bewirken, dass das baby abstirbt und 2 tage später gehst du in die Praxis, nimmst 2 tabletten für den abgang des toten Babys.

Eine intensivere Auseinandersetzung mit einer Abtreibung gibt es nicht!

Gruß

Beitrag von brautjungfer 12.12.09 - 14:14 Uhr

hallo,

das stimmt doch gar nicht was du schreibst. Mifegyne ist sehr wohl offizell erlaubt und als Abtreibungsmethode anerkannt und das seit 1999. außerdem entscheidet die Frau selbst wie sie abtreiben möchte, es sei denn es gibt einen medizinischen Grund der gegen Mifegyne spricht.

http://www.profamilia.de/article/show/916.html

gruß

Beitrag von warum? 13.12.09 - 08:10 Uhr

Meine Frauenärztin hat mir damals geraten, mir einen Schein für die Ausschabung zu besorgen, sie macht es dann medikamentös und ich soll sagen, es wär eine reguläre gewesen. Das war 2001..


gruß