wir sind pleite

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von black-mumba 11.12.09 - 19:08 Uhr

hallo.

ich habe ein rießen problem..
wir sind pleite..
wir haben im monat 2000 euro fixkosten..
(kredit, auto, ´....)

wir haben kein geld mehr, die HZ im mai wird schon verschoben, wir kaufen auch nichts tolles.. oder schönes..
nur das nötigste..

kann jemand helfen?

danke für eure tips, lisa

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 19:10 Uhr

vllt umschulden?

Beitrag von black-mumba 11.12.09 - 19:12 Uhr

kannst du mir das erklären?

Beitrag von claudia.1970 11.12.09 - 19:39 Uhr

Hallo

Umschulden heisst nur soviel das ihr einen erneuten Kredit aufnehmt um alle anderen Kredite zu tilgen.
Damit habt ihr dann nicht mehr viele Raten zu begleichen sondern nur noch eine die in den meissten Fällen dann niedriger ist als die vielen bestehenden.

Macht jedoch nur Sinn wenn ihr auch die finanziellen Möglichkeiten der Rückzahlung habt.

Ansonsten mal mit Gläubigern sprechen wegen einer eventuellen Ratenminderung oder einen Schuldnerberater ( Caritas, Diakonie oder ähnliche Organisationen ) aufsuchen.

LG
Claudia

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 19:51 Uhr

danke.

ja, auch eine umschuldung kann sinn machen oder auch nicht, je nachdem.
man kann sich da auch rat bei der bank holen.

es ist ja auch nicht klar, ob schulden da sind, wie hoch usw.
also mir ja jetzt hier nicht.

Beitrag von coppeliaa 12.12.09 - 09:43 Uhr


"Damit habt ihr dann nicht mehr viele Raten zu begleichen sondern nur noch eine die in den meissten Fällen dann niedriger ist als die vielen bestehenden."

NEIN!

zinsen werden überall verlangt. zusätzliche einmalkosten kommen auch noch dazu.

in vielen fällen ist die (erste) umschuldung der anfang vom ende!

lg

co

Beitrag von karina210 11.12.09 - 19:31 Uhr

Arbeitet ihr denn nicht?

Beitrag von black-mumba 11.12.09 - 19:38 Uhr

doch.
mein freund hat netto 1300,..
und ich da ich noch bis feb eine aubildung mache netto 400,..

Beitrag von anyca 11.12.09 - 19:44 Uhr

Und da müssen dann Kredit und Auto sein?#kratz

Nebenbei bemerkt, hattest Du im Hochzeitsforum nicht erst vor ein, zwei Tagen geschrieben, Dein Vater wolle wegen des Todes der Oma, daß die Hochzeit verschoben wird, und Du würdest das nicht einsehen? Und jetzt ist die Hochzeit aus Geldgründen verschoben?#kratz

Beitrag von black-mumba 11.12.09 - 19:49 Uhr

jap, hab heut ein schreiben bekomen, dass meine kinderbeihilfe gekürzt wird, da ich sie jetzt 2 jahre voll bezogen habe,
ansonsten würd alles so sein, wie es war,..

Beitrag von ayshe 11.12.09 - 19:54 Uhr

und wie sind dann deine chancen, einen job zu bekommen?
dann hättest du ja mehr als in der ausbildung.
wäre ja auch eine hoffnung,
aber wenn es nicht klappt...

Beitrag von wasteline 11.12.09 - 20:01 Uhr

#kratz 1700 € netto zusammen und dagegen 2000 € Fixkosten?

Ihr lebt über Eure Verhältnisse und da kann Euch keiner helfen.

Beitrag von arwen-berlin 12.12.09 - 19:19 Uhr

Da kommt doch noch das Kindergeld dazu. Sie hat doch drei Kinder.

Beitrag von arwen-berlin 12.12.09 - 19:33 Uhr

Oh Sorry habe gerade gesehen das sind ja Haustiere, o.k dann sind 2000€ Fixkosten wirklich ganz schön viel.

Beitrag von fienchen 11.12.09 - 19:44 Uhr

hallo

2000 euro fixkosten ist viel, aber nun weiß man uch nicht was das alles bei euch beinhaltet.

versucht die kosten zu senken, raten für kredite etwas senken.



lg nadine

Beitrag von siebzehn 11.12.09 - 20:11 Uhr

Ich glaube nicht, dass Ihr nur das Nötigste kauft, wenn Ihr aufgrund eines Kredits so hohe monatliche Fixkosten habt. Für irgendwas werdet Ihr den Kredit ja wohl aufgenommen haben.

Da helfen wohl nur Nebenjobs für jeden von Euch und evtl. geringere Kreditraten.

Beitrag von hoeppy 11.12.09 - 20:15 Uhr

Hallo,

findest Du nicht, das PLEITE in einer Situation wie eurer
(2000 Euro Fixkosten) der falsche Begriff ist???

Ich finde es absolut anmaßend von Pleite zu sprechen und auf so hohem Niveau zu jammern.

Ihr könnt scheinbar nicht mit Geld umgehen sonst hättet ihr nicht solche Kosten....

Du solltest Dich gegenüber Menschen die wirklich Pleite sind schämen!
Es gibt Menschen die müssen zur Tafel gehen. Oder denen wird der Strom abgedreht,... Es gibt Kinder die bekommen keine Weihnachtsgeschenke,....

Wir waren mal von ALGII abhängig. Da hatten wir 1200 Euro plus Kindergeld für 4 Personen!!!

Und davon musste alles gezahlt werden inklusive Miete.

Also jammer nicht rum sondern senk Deine Fixkosten...

Mona

Beitrag von rosaundblau 11.12.09 - 20:19 Uhr

Mhh, Du hast die Beiträge aber schon gelesen, oder?

Die zwei haben 2000 EUR FIXkosten und "nur" 1700,- Einkommen. Heißt OHNE die Variablenkosten geraten die zwei montalich schon 300,- EUR ins Minus.

Schlecht gewirtschaftet hin oder her, aber wie würdest Du das nennen?

Beitrag von hoeppy 11.12.09 - 20:27 Uhr

Hmm.... dann ist es ja noch schlimmer...habe jetzt nicht in die VK geschaut...klingt für mich sehr unreif....

Keine Ahnung was die alles haben, aber wir sind zu viert und haben monatliche FIXKOSTEN (alles außer Essen)
von 1100 Euro.

Dann kommen nochmal 400 Euro für Lebensmittel dazu...

keine Ahnung wie man auf so eine Summe kommt. Noch schlimmer dass es Banken gibt die sowas mitmachen...

Da gibt es ja eine ganz bestimmte, die gibt jedem Kredite und das immer und immer wieder.....

Gott sei dank bin ich bei ner vernünftigen Bank-die würden mir was husten wenn ich DAUERHAFT mehr ausgebe als ich einbringe...

LG Mona

Beitrag von fienchen 11.12.09 - 20:34 Uhr

ja wie man auf die summe kommt wäre wirklich interessant, aber die TE hat bisher nichts näheres erläutert.


unsere fixkosten betragen sich auf ca. 1600 euro. es mag viel sein, aber man muss halt sehen was das alles beinhaltet und wie die einnahmen sind.

Beitrag von hoeppy 11.12.09 - 20:42 Uhr

jeder wie er es sich leisten kann ;-)

als sich die "Wirtschaftskrise" dieses Jahr beim AG meines Mannes bemerkbar machte haben wir gleich die Fixkosten minimiert, so dass es uns nicht so hart trifft...

Wenn es wieder mehr wird können wir auch wieder mehr ausgeben... eigentlich ne einfache Rechnung gell :-D

LG Mona

Beitrag von fienchen 11.12.09 - 20:49 Uhr

jepp das stimmt.was man nicht hat kann man nicht ausgeben. wenn es wieder einige rechnungen gibt so wie das der januar bei uns ist (GEZ etc.) leben wir auch bescheidener. aber dann ist es doch mal wieder schön ein monat sich mal wieder was zu gönnen.


Beitrag von hoeppy 11.12.09 - 20:52 Uhr

Gott sei dank verteilt es sich bei uns gleichmäßig übers Jahr...

GEZ ja alle drei Monate, KFZ Steuer erst im August, Haftpflichversicherung im Juli,,,,,

Alles andere zahlen wir monatlich so bleibt die Summe klein und ist überschaubar...

Beitrag von arwen-berlin 12.12.09 - 19:16 Uhr

Also 2000,00€ Fixkosten für ein 5 Personenhaushalt ist doch nicht viel. Das haben wir auch mit vier personen. Und wie leben nicht auf großen Fuß. Natürlich sind da auch Lebensmittel mit inbegriffen. es kommt auch drauf an in welchen Bundesland man lebt.
Wir zahlen alleine 630€ Miete, dann kommt noch Parkplatz und Keller dazu, dann sind wir bei 700€, dann Kitakosten, Versicherungen, Auto, Lebensmittel, Telefon, GEZ, Kabelgebühren, Strom. Wo soll man denn da noch sparen? Und 500€ für Lebensmittel inkl, Windeln und Reinigungsmittel ist für einen Monat nicht wirklich viel. Wir brauchen alleine 250€ für Benzin um zu den Arbeiten zu kommen.

Also ich kenn die TE nicht, aber ich glaube nicht das sie auf großen Fuß lebt.

LG

P.S. Ich freue mich für Euch, wenn ihr nicht solch hohe Ausgaben habt.

Beitrag von kada8102 12.12.09 - 22:41 Uhr

die sind nur zu zweit und keine 5 Personen... somit sind 2000,- zu viel für Fixkosten!!!

Gruß