Milch/Laktose

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von hummelchen74 11.12.09 - 20:42 Uhr

Hallo!!!
Ina trinkt jeden Abend vor dem Bett gehen noch ihre Vanille-Milch.
Ich mache hälfte Milch, hälfte Wasser und 2 Teelöffel Vanille-Instand-Pulver rein.
Ich hab schon öfter so das Gefühl gehabt das sie es nicht verträgt, weil sie hinterher immer so hustet und ihr Bauch immer so gluckst.
Aber mir haben alle immer gesagt bei Laktoseintolleranz würde man nicht husten. Jetzt hatte mir der Arzt hoffnung gemacht, daß nach der OP am letzten Dienstag (Polypen und Paukenröhrchen) der Husten auch weg geht, weil das eigentlich auch davon kommt.
Jetzt hustet Ina nicht mehr sondern sie bricht.
Vorgestern Abend schon, gestern Abend hatte sie ihre Milch nicht getrunken, da hat sie nicht gebrochen. Heute Abend hat sie ihre Milch getrunken und gebrochen.
Heute morgen hatte sie aber auch etwas Milch, allerdings hat sie nicht viel getrunken, da war nichts.
Deutet das jetzt auf eine Laktose-Allergie hin? Kann man das nur durch Blutbild testen lassen? Oder was kann es sein????
Danke für Eure Antwort
lg Tanja mit Ina Elisa (3) und Yara Sophie (2)

Beitrag von mioo 11.12.09 - 20:54 Uhr

Probiere doch mal laktosefreie Milch aus...Wenn es nicht die Milch ist dann lass doch das Pulver mal weg und warte auf die Reaktion...

Beitrag von hummelchen74 11.12.09 - 21:02 Uhr

Gute Idee! Danke für Deine Antwort, ich werde es also erst einfach mal ausprobieren...#danke

Beitrag von muddi08 11.12.09 - 20:56 Uhr

Lactoseintoleranz testet man mit einem Atemtest.
Das Kind muss nüchtern sein, aufgelöstes Lactosepulver trinken und in zeitlichen Abständen in ein Gerät pusten.

Beitrag von hummelchen74 11.12.09 - 21:02 Uhr

Können das die kleinen schon???
Danke für Deine Antwort, ich werde es erst einfach mal ausprobieren...#danke

Beitrag von muddi08 11.12.09 - 21:21 Uhr

Unterschiedlich. Manche weigern sich einfach, da hilft kein betteln und Drohen. Sie trinken das einfach nicht. Und manche haben auch Probleme, in das Gerät zu pusten.
Wie alt ist denn dein Kind?
Bei uns in der Kinderklinik gibt es 1xpro Woche eine Magen-Darm-Sprechstunde. Vielleicht gibt es sowas ja auch bei euch?

Beitrag von hummelchen74 11.12.09 - 21:40 Uhr

Sie ist 3. Ich werd mal bei der Kiä vorsprechen...

Beitrag von majanti 11.12.09 - 20:58 Uhr

Hallo!
Mein Kleiner, bald 2, verträgt auch keine Laktose aber seine Anzeichen waren ganz anders. Bauchweh, Blähungen, Schreien, Durchfall, nicht Schlafen,...
Unser Arzt konnte und wollte es noch nicht testen, weil es sich 1. wieder verwachsen kann, und 2. ein Atemtest ist. Ein Bluttest ist nicht so sicher gibt also nur vielleicht werte. Dann brauch ich es auch nicht.
Versuch ihn jetzt Laktose arm zu ernähren und es klappt gut. Kann bei euch auch Milcheiweiß sein, was sie nicht verträgt oder einfach nur weil Milch schleimt. Soll man ja auch nicht bei Erkältung trnken weils verschleimt.
Gute Besserung, ich würde die Milch weg lassen und ihr unter dem Tag ein bisschen geben.

Marion

Beitrag von hummelchen74 11.12.09 - 21:01 Uhr

Danke für Deine Antwort, ich werde es erst einfach mal ausprobieren...#danke

Beitrag von mioo 11.12.09 - 21:04 Uhr

Hoffe das bei einem der drei Tipps das richtige dabei ist...;-)

Beitrag von 3erclan 11.12.09 - 21:17 Uhr

Hallo kann es sein dass die Milch sie verschleimt nachts???

Sie spuckt weil sie hustet das reizt oft???

MinusL Milchprodukte haben immer noch nen minimalen Restlaktosegehalt also beim Austesten ganz drauf verzichten.Meine haben dann Reismilch bekommen.denn Soja hat ne Kreuzallergie zur Kuhmilch.

Ist sie evlt so satt dass sie die Milch aus Gewohnheit trinkt aber der Magen schon voll ist und deshalb spuckt??

Könnt ihr evlt die Mich ausschleichen lassen bzw. weglassen???

lg

Beitrag von hummelchen74 11.12.09 - 21:27 Uhr

Hallo,

gewohnheit ist es bestimmt. Allerdings weis ich nicht, ob ihr Bauch schon so voll ist, denn sie isst abends nicht wirklich gut. Das Husten Nachts ist seit der OP am Dienstag weg, genau wie das schnarchen. Sie trinkt die Milch und 10 min später bricht sie ohne vorher gehustet zu haben.
Für Nachwirkungen von der Narkose ist es lt. Krankenschwester zu spät.
Ich werd es mal beobachten und testen
Danke für Deine Antwort #danke
lg Tanja

Beitrag von 3erclan 11.12.09 - 22:01 Uhr

Hallo Tanja

mir wurde damals gesagt dass man min. 14 Tage laktosefreie Diät halten muss um eine Besserung zu merken.

wie verhält sie sich wenn sie was anderes mit Milch am TAg ist???

lg

Beitrag von hummelchen74 12.12.09 - 09:06 Uhr

Danke für die Antwort! Über den Tag hat sie nicht viel Milch, sogar das Müsli morgens mit Milch möchte sie nicht mehr essen, weil sie hinterher Bauchglucksen bekommt. Andere Milchprodukte wie Butter und Joghurt verträg sie aber recht gut. Vielleicht geht es wirklich "nur" um das Eiweiß in der Milch.
#danke und viele Grüße Tanja