Das ist doch die Höhe....

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von jeanie25 11.12.09 - 20:46 Uhr

Soooo also das doch wirklich das letzte was hier manchmal so von sich gegeben wird!!!!

Hab mir eben einen Link durchgelesen über Stillen / Familienbett bezüglich "plötzlicher Kindstot"....

Wie kann man nur Müttern die nicht Stillen und deren Baby im eigenen Bett schläft solche angst machen wollen????

Ich respektiere alle Meinungen denn jeder tut was er für sich und sein Kind als richtig empfindet. Wieso muss man dann mit so einem empfindlichen Thema wie plötzlichen Kindstot um sich werfen.
Es gibt 10000 Meinungen darüber und es ist nix davon wirklich bewiesen also hört doch bitte mal auf sich da gegenseitig angst zu machen...

Es ist die schlimmste vorstellung jeder Mutter das so etwas eintrifft egal ob sie Familienbett praktiziert oder nicht, ob sie stillt oder nicht u.s.w.

Seid doch bitte einfach alle mal etwas sensibler mit dem Thema, es ist schnell geschrieben und jeder liest sich andere Expertenmeinungen durch, benutzt es nicht um andern angst zu machen.

LG

Beitrag von 258bibo 11.12.09 - 20:50 Uhr

Du sprichst mir aus der Seele!

Passieren kann sowas immer und überall. Schlimm ist es so oder so, egal wie und wo!

Wie man es macht, man kann es immer falsch machen, bzw. richtig und es passiert trotzdem was.

LG Bibo

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 20:52 Uhr

das denk ich auch...


hab mir anfangs immer gedanken gemacht weil mein kleiner nur in seinem zimmer und in seinem bett schläft , aber mittlerweile gehts..

Beitrag von dingens 11.12.09 - 20:52 Uhr

Leider ist das hier bei urbia nicht nur bezüglich dieses, hochsensiblen Themas so....:-(

Beitrag von jeanie25 11.12.09 - 20:53 Uhr

Genau es kann immer etwas passieren und jede Mutter hat agst davor...
Ich finde eben das es ein sehr sensibles Thema ist und das hier manchmal sehr ausgenutzt wird.

Beitrag von saskia33 11.12.09 - 20:55 Uhr

Willkommen bei Urbia ;-)

Ich bin auch ne schlechte Mutter,Julian schläft von Anfang an in seinem Zimmer #schein

Ich würd mich deswegen nicht aufregen #tasse

lg

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 20:56 Uhr

grins... dann bin ich ja auch eine.. :-) sehr gut..


na dann mal grüße von der einen schlechten mutter zu der anderen scxhlechten mutter


Beitrag von 258bibo 11.12.09 - 20:58 Uhr

Ja, ich bin dann erst seit Kurzem ne schlechte Mutter.
darf ich mich trotzdem anschließen? ;-)

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 20:58 Uhr

ja klar darfste :-) also ich bin siet anfang an schon eine

Beitrag von mamab5 11.12.09 - 21:06 Uhr

Mein Sohn schläft seit einer Woche im eigenen Zimmer, bin also auch noch eine Frisch-Raben-Mutter.

Achja, und ich stille nicht.

Und jetzt stell ich mich in die Ecke und schäme mich.

Beitrag von lalal 11.12.09 - 21:07 Uhr

dieses Verhalten hier ist einfach affig#augen

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 21:08 Uhr

oohohhhhhhhh das ist ja noch schlimmer .... also ich still ja wenigstens ;-) also ich brauch mich nur ein wenig zu schämen , da bin ich ja froh ;-)

Beitrag von mamab5 11.12.09 - 21:09 Uhr

Hey ich hab keine Schuld, mein Sohn wollte nicht. Aber ich fürchte, damit kann ich mich nicht rausreden.

Außerdem sollten wir jetzt lieber damit aufhören, wir fallen schon unangenehm auf ;-)

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 21:11 Uhr

jjaaa jaaa DAS sagen sie alle ;-) ja das stimmt . so hören jetzt auf--

Beitrag von berliner-kindl. 11.12.09 - 21:30 Uhr

Kindergarten#cool

Beitrag von perserkater 11.12.09 - 20:59 Uhr

Meinst du meinen Link?
http://www.afs-stillen.de/cms/cms/front_content.php?idart=481

Es ging darum, warum es gefährlich sein kann das Baby alleine schlafen zu lassen. Das Risiko für SIDS ist im Gitterbett nun mal höher als im Familienbett (unter Beachtung der Sicherheitsvorkehrungen).

10000 Meinungen hin oder her. Für mich zählen Fakten und Zahlen. Allerdings ist das nicht der einzige Grund, warum meine Kinder bei mir schlafen. Es ist am natürlichsten. Da steh ich drauf.#cool

LG

Beitrag von lalal 11.12.09 - 21:00 Uhr

recht hast du, wie immer;-)

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 21:01 Uhr

also ich hätte angst das ich den kleinen zerdrücke oder so. aber mein kleiner schläft eh bei uns nicht ein. zu unruhig , besinders da mein mann meistens erst nachst von der arbeit wieder kommt und so

Beitrag von dingens 11.12.09 - 21:04 Uhr

Naja, aber du weißt sicher, dass die Eltern die Kinder erwiesenermaßen NICHT zerdrücken (Ausgeschlossen die Fälle, in denen Alkohol oder sonstige Drogen konsumiert wurden)

?#gruebel

Beitrag von alessa-tiara 11.12.09 - 21:06 Uhr

ja aber mein kleiner schläft bei und nicht ein, es ist ihm zu unruhig.. der hund rennt durchs zimmer , mein mann kommt heim , macht licht an zieht sich aus usw

Beitrag von dingens 11.12.09 - 21:07 Uhr

Das ist eben diese individuelle Sache. Nur ihr daheim könnt ja wissen, wies bei euch ist und was am besten für euch ist;-)

Alles Gute#klee

Beitrag von jeanie25 11.12.09 - 21:04 Uhr

Ja den Link meinte ich!
Und das sind doch schonmal ganz andere Argumente die du anbringst fürs Familienbett!!!

Ich finde einfach das mit dem Thema etwas sensibler umgegangen werden sollte.

Gibt halt Mamis die ihr Kind, aus welchen Gründen auch immer im eigenen Bett schlafen lassen, warum muss denen solche Angst gemacht werden????

Beitrag von perserkater 11.12.09 - 21:13 Uhr

Ich möchte Niemanden Angst machen aber Aufklärung tut immer gut. Manchmal weiß man es nicht besser und ist vielleicht froh, zu wissen, dass man auch wieder einen Schritt zurück gehen kann ohne zu glauben man wäre zu weich, das Kind zu verwöhnt oder man bekommt derlei "Angewohnheiten" nie wieder raus. Sind leider die Häufigsten Argumente gegen das FB.

Zum SIDS, auch im FB kann das Kind sterben. Ist leider so, niemand steckt da wirklich drin. ABER, ich würde mich mein Leben lang fragen, ob ich es hätte verhindern können wenn ich direkt daneben gelegen hätte. Ob ich nicht doch was bemerkt hätte wenn es bei mir gewesen wäre und nicht alleine im anderen Zimmer.

Und zu guter Letzt (Fiktiv), mein Kind ist gestorben. Dies hat es aber nicht alleine tun müssen. Es lag ganz dicht bei mir. Seine letzten Atemzüge...Ich kann mir sicher sein, es hatte keine Angst oder Verlassensängste.

Beitrag von jeanie25 11.12.09 - 21:18 Uhr

Deinen letzten Satz fand ich ganz Toll! Da hat ich Tränen in den Augen!
Da hast du auf jedenfall Recht!
Bei mir ist es zum Beispiel so das ich es nicht aus Gründen mach weil ich angst hab sie zu verwöhnen öder ähnliches, ich hatte einfach mehr angst um sie als sie bei mir lag und sie schläft jetzt auch besser im eigenen Bett. Denke da gibt es solche und solche Kinder.

Wünschte mir nur das das Thema etwas sensibler angegangen wird, manche sind da sehr rabiat.

Beitrag von yuffie 11.12.09 - 22:26 Uhr

"Und zu guter Letzt (Fiktiv), mein Kind ist gestorben. Dies hat es aber nicht alleine tun müssen. Es lag ganz dicht bei mir. Seine letzten Atemzüge...Ich kann mir sicher sein, es hatte keine Angst oder Verlassensängste."

#danke, jetzt hab ich tränen in den augen #heul

aber du hast ja so recht #liebdrueck