Deutsche Vermögensberatung - Erfahrungen

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von betty22 11.12.09 - 21:56 Uhr

Hallo Ihr Lieben......

Ich würde mich sehr freuen, wenn Ihr mir kurz Eure Erfahrungen mit der DVAG schildern würdet, oder nur kurz:#contra oder #pro!

Wir haben jetzt 2 Berater bei uns gehabt und wollen event. ein Umschuldung / Umfinanzierung mit ihnen durchführen.

Obwohl wir eigentlich gut beraten wurden, und mir auch alles sehr positiv vorkam, sitzt immer noch die Angst im Nacken, wieder einen Fehler zu machen.:-[
Wir sind damals beim Bauen von unserer Bank ganz falsch beraten worden und haben so richtig die Nase voll.........

Vielen Dank!
Betty

Beitrag von aileene85 11.12.09 - 22:04 Uhr

Hallo

Welche Stufe hatten die denn ?

Also es gibt die Anfänger die nennen sich Agenturleiter und steigert sich dann nach Erfarung, Leistung usw. Wenn das z.B eine Geschäftsstelle war oder Hauptgeschäftsstelle dann haben die schon ordentlich Erfahrung ! Hm naja es gibt überall gute und schlechte Berater aber bei den DVAG Typen würde ich das eben davon abhängig machen in welcher Stufe die sind !

lg aileene

Beitrag von sternchen7778 11.12.09 - 22:09 Uhr

Hallo,

ich bin selbst Bankkauffrau, mit Ausbildung, Fortbildung etc.

Wenn ich dann sehe, dass ehemalige Gastwirte, Köche, Fabrikarbeiter, Friseurinnen etc. (nichts gegen diese Berufe!!!) nach kurzer Schulung auf das Geld der Leute losgelassen werden, kann ich mich mit dem Gedanken einfach nicht anfreunden.
Und die angeblich "unabhängige" Beratung find' ich doch sehr verwunderlich, wenn die Angebote von manchen Anbietern gar nicht zur Auswahl stehen - weil von denen wohl nicht genug Provision zu holen ist...

Sorry, wenn das nicht die Antwort ist, die Du wahrscheinlich hören wolltest. Ich hab' eben leider selbst keine eigenen Erfahrungen mit denen - obwohl mein Mann (auch Banker) und ich uns testweise gerne mal einen von denen ins Haus geholt hätten:-p.

Dass Du mit einer "normalen" Bank Pech hattest, ist natürlich extrem doof. Vielleicht kannst Du Dir ja aber trotzdem noch Vergleiche zur DVAG einholen?!

Gruß, Sandra.

Beitrag von happy20 11.12.09 - 22:22 Uhr

Hast Post ;-)

Beitrag von vwpassat 11.12.09 - 22:35 Uhr

Wenn Du nochmal auf die Nase fallen willst, mach es.

Beitrag von betty22 11.12.09 - 22:39 Uhr

Nein, das will ich nicht, und das habe ich auch schon geschrieben!

Beitrag von fine2000 11.12.09 - 22:55 Uhr

Blos nicht.

Beitrag von tweety12_de 12.12.09 - 00:31 Uhr

bloß nicht !!!! wir klagen gerade. das sind alles halsabschneider und d.recksäcke !!!!


hoffentlich bekommen die mal so mächtig eine auf die fr.esse !!!

Beitrag von aletheia 12.12.09 - 09:26 Uhr

Da gibt es solche und solche. Manche machen ihren Job sehr ordentlich.
Aber eins steht fest: Unabhängig ist die Beratung auch nicht. Die haben auch (je nach Produkt) feststehende Partnergesellschaften und sind nicht unabhängig.
Lass dir bloß keinen Druck machen und lasst euch so viel Zeit zum Überlegen, wie ihr braucht.

Beitrag von lexa8102 12.12.09 - 13:28 Uhr

Hallo Betty,

also mich haben die nicht so überzeugt. Sie habe uns nur Produkte ihrer "Partner" angeboten. Wirklich unabhängig schien mir das ja nicht gerade.

Lasst doch mal einen von Financescout kommen oder so, die haben noch ein paar mehr Anbieter zur Auswahl. Auch denkbar wäre der Deutsche Ring oder AWG. Das sind auch alles Finanzberater.

Viele Grüße,
Lexa

Beitrag von francesca1809 12.12.09 - 20:57 Uhr

Ich habe auch mal ein bissel für den "Verein" gearbeitet.
Da ist nichts unabhängig und es geht nur um Provision.

Tu's nicht!

Beitrag von betty22 12.12.09 - 22:45 Uhr

OK. Das klingt einleuchtend!

Aber welcher Berater tut es nicht für seine Provision?

Ich würde ja gerne einen finden, der mich so berät, wie es für mich am Besten ist!

Beitrag von aileene85 13.12.09 - 13:54 Uhr

eben..... welcher berater tut das nicht für seine prov ?
wenn du einen kennst der umsonst arbeitet dann schick den auch mal zu mir !

lg aileene

Beitrag von francesca1809 13.12.09 - 17:28 Uhr

Ja, diese Unabhängigen machen das leider auch nicht für umsonst. :-)
Aber wenn man wirklich Hilfe und Rat sucht lässt man sich das wohl eher gefallen, als sich im Nachhinein zu ärgern.