Dexamethason + Metformin

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von birbetta 11.12.09 - 22:48 Uhr

Hallo ihr lieben..

Nehme sei 1 monat 1/4 dexamethason + 1000 Metformin am Tag.. wegen Pco und zu hohe mànll Hormone.

Werde im Januar mit Gonal f starten da ich schon seit 2,5 Jahren versuche schwanger zu werden..

Gibt es unter euch Màdl's erfahrungen mit diesen 2 Medikamente?

Schònen Abend

Beitrag von mausekind76 11.12.09 - 22:52 Uhr

huhuuuuuuuuu

also ich habe erfahrungen mit metformin, aber nur das ich meine tage regelmässiger bekam aber schwanger wurde ich nicht...

Ich habe auch mit gonal f stimuliert worauf ich aber auch nicht ansprang...
das lag aber sicher auch an meinem hohen gewicht...und den männlichen hormonen....

Nun habe ich meine ES ohne Medis...


Wünsche dir alles gute

lg Svenja

Beitrag von jacquie1980 11.12.09 - 23:04 Uhr

Hallöchen,

bei mir wurde auch PCO diagnostiziert. Nehme seit 10 Monaten Metformin und meine Hormonwerte sind wieder im Normalbereich.

Da ich immer noch keinen ES und keine Blutung habe fange ich morgen an mit Gonal F. Hoffe das dann ein Ei ranreift da Eileiter, Gebärmutter in Ordnung sind.

Wie sehen nach der Metforminbehandlung deine männl. Hormone aus? Meine Ärtzin sagte mir, dass das Medikament erst nach einigen Monaten den Hormonhaushalt regelt.

Liebe Grüße

Beitrag von mausekind76 11.12.09 - 23:52 Uhr

Meine Hormonwerte wurden auch besser...
Aber letztendlich nun erst nachdem ich 60 Kilo abgenommen habe im normalbereich.
Also ich habe kein PCO mehr...*freuuuuuu*

Ich habe Metformin 6 Jahre genommen....nixxxxxx bei mir


aber muss ja nicht bei jedem so sein...


gruss svenja

drücke die daumen

Beitrag von jacquie1980 12.12.09 - 00:08 Uhr

Erst einmal herzlichen Glückwunsch zu den 60 Kilo weniger!!!!

Habe 10 Kilo zuviel auf der Waage wegen einer bis dato unbehandelten Insulinresistenz, aber laut meiner Ärztin ist das wohl nicht so ausschlaggebend. Aber gegen ein paar weniger hätte ich natürlich nichts :-p .

Wie ging es dann bei dir weiter mit weniger Gewicht und normalen Hormonwerten???

Gruß Jacquie

Beitrag von mausekind76 27.06.10 - 22:32 Uhr

huhuuuuuuuu

vielen dankkkkkkkkkk

ich habe danach weiter nix unternommen ausser mal ein versuch mit clomifen wo ich auch einen es hatte aber nix klappte

und nun ist es einfach so passiert ohne irgendwas

nur muttttttttttt