Snuggle Safe für Kaninchen in Außenhaltung sinnvoll? + andere Frage

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von buxxerle 12.12.09 - 00:03 Uhr

Hallo Ihr Lieben,

habe grade ein bisschen gegoogelt wegen Kaninchen in Außenhaltung und bin auf den Snuggle Safe gestoßen.

Kennt ihr die Dinger und was haltet ihr davon.

ZWeite Frage: Mach ich es so richtig oder gibt es was zu verbessern?

Hier kurz zu unseren Kaninchen:

Ein Zwergkaninchen (M) und ein Zwergwidder (W) seit Mai bei uns und schon immer draußen. jetzt also etwa 9 Monate alt.

Jetzt im Winter haben wir (dauerhaft) umgebaut. Sie haben einen AUßendoppelstöckigen käfig mit direkter Verbindung nach innen (dort ist ein Gartenhäußchen und dort drin steht ein nochgrößerer doppekstöckiger Käfig) und mit direkter Verbindung ins Außengehege (ca. 7 qm).

Der AUßenkäfig wird auch als Klo benutzt, im Innenkäfig gibt es Futter und Wasser und mehr als reichlich heu (meint mein Mann jedenfall).

Nachts wird noch extra Heu und Stroh dazugelegt.

Im SOmmer haben die zwei hauptsächlich frisches "Wiesengrün" und so gefressen. JEtzt im WInter fütter ich mehr zu (Sellerie,Karotten, Kräuter usw.)

BRauchen sie Trockenfutter? Habe bislang keins gegeben.

Ach ja, ich mach den Klostall 2 mal die Woche sauber und den Rest einmal die Woche (wobei das alte Heu aus dem Innenhaus dann in den Klostall kommt und in den Innenkäfig frisches).

Was muss ich jetzt für den Winter noch dringend beachten?

Ach ja, sie haben 24 Stunden den gesamten Bereich zur Verfügung.

So, hoffe auf den langen Text antwortet überhaupt jemand.

LG Buxxerle + Marco & Emilia + Flip & Luna

Beitrag von pechawa 12.12.09 - 10:01 Uhr

Hallo Buxxerle,

so wie du deine Tierhaltung beschreibst, ist doch alles perfekt #pro
Genügend Auslauf
Frischfutter + Heu
Kein Trockenfutter - brauchen sie auch nicht, wenn höchstens mal getreidefreies, z.b. getrocknete Möhren, Sellerie o.Ä. Aber wenn sie das noch nie hatten, würde ich nicht damit anfangen. Eher dann im Winter mal getrockneten Löwenzahn/Beerenblätter als Leckerlie füttern.
Das Geld für einen Snuggles würde ich für was Anderes ausgeben, so ein Wärmeteil brauchen die Nins nicht. Lege ein altes Frotteehandtuch in den Käfig, meine sitzen schon mal gerne auf sowas - sie sollten das aber nicht "auffressen" ;-)
Hier ein interessantes Forum für Kaninchenhalter
http://www.kaninchentreff.de/
und hier ein link zu der besten Infoseite über Nins im web
http://www.diebrain.de/k-index.html

Weiterhin viel Spaß mit deinen Tieren

LG Pechawa

Beitrag von emeliza 14.12.09 - 11:19 Uhr

Hört sich alles super an. Da das Gartenhäuschen zusätzlichen Schutz bietet würde ich nichts verändern. Unsere haben ihren Stall in der Garage (wird als Schuppen genutzt) und können jederzeit durch eine Katzenklappe ins Außengehege. Es ist nun ihr 3. Winter draußen und sie sitzen meistens draußen, selbst wenn es wirklich kalt ist. Futter und Wasser gibt es bei uns auch nur drinnen. Im Winter gebe ich ihnen zusätzlich zum vielen Grünfutter etwas Trockenfutter. 2-3 mal die Woche einen Napf voll, wir haben aber auch 3 Kaninchen. Heu geb ich ihnen im Winter auch immer besonders viel, genauso, wie Stroh. Ich hatte noch nie den Eindruck, dass sie frieren.

LG Sandra