trennung vom kind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von cassandracadim 12.12.09 - 06:55 Uhr

guten morgen allen und ne runde#tasse
heute nacht, hatte ne ziemlich schlaflose, schweiften meine gedanken durch die gegend. dabei kam mir die frage in den sinn, ab wann vergessen kleinkinder ihre eltern? so z.bsp. die situation, wenn eines der elternteile längere zeit ins ausland muss.wie lange weiß so ein kleines kind, dass da mama oder papa wiederkommt nach 3-6-9 ... monaten. oder stehen íhm dann fremde gegenüber? hat jemand dazu etwas gelesen oder eigene erfahrungen??
lg und schönes wochenende cassie

Beitrag von bluemchensiebenblatt 12.12.09 - 08:34 Uhr

Guten Morgen!

Steht euch sowas denn bevor? Kann mir gut vorstellen, dass dir das eine schlaflose Nacht bereitet. #liebdrueck
Wann genau Kinder vergessen, kann ich dir leider auch nicht sagen. Denke das hängt auch stark vom genauen Alter des Kindes ab.
Wenn ich in der Situation wäre, dann würde ich versuchen die Erinnerung an die Person lebendig zu halten. Und dabei versuchen möglichst alle Sinne anzusprechen. Z.B.:

- Fotos von der Person in ganz typischen Situationen in ein extra Album kleben und immer mal wieder anschauen
- Wenn es der Papa ist, dann auf jeden Fall ein Poster von ihm machen lassen und es im Kinderzimmer aufhängen
- Ein benutzes T-Shirt ins Kinderbett
- Eine Kassette oder CD besprechen oder besingen lassen evtl. ein kleines Video drehen
- Wenn das Kind schon ein wenig älter ist, dann regelmässig Briefe an das Kind schreiben lassen.

Ob sich das Kind so an die Person erinnert weiss ich nicht, aber es merkt bestimmt, dass da jemand ist, der sehr wichtig ist. Und es kann seine Trauer, die es bestimmt auch emfindet, vielleicht besser verarbeiten.

Ich wünsche dir alles gute.

Grüsse Blümchen

Beitrag von cassandracadim 12.12.09 - 08:37 Uhr

danke für deine schöne antwort. gott sei dank steht es mir nicht bevor, mir gingen nur diverse gedanken durch den kopf. aber deine ideen sind sehr gut.
einen schönen samstag :-)#sonne

Beitrag von danamugel 12.12.09 - 08:49 Uhr

Hallo, mein Sohnemann ist jetzt knapp 2 Jahre und würde ich von ihm getrennt werden, wüsste er in ca einem halben Jahr nicht mehr wer ich bin sofern man es ihm nicht immer vor Augen hält, auch dann wird er bestimmt einige Zeit brauchen um mich wieder kennen zu lernen. Sowas ist sehr schmerzhaft wenn man sich in die Situation denkt finde ich.

Beitrag von coco_maus 12.12.09 - 08:56 Uhr

Hi Cassie,

genaues dazu weiß ich leider nicht.

Ich hab nur ein Beispiel.... Gute Freunde meiner Eltern leben in Griechenland.

Meine Tochter (2,5) guckt für ihr Leben gerne Fotos und da sind halt auch immer wieder die Freunde meiner Eltern bei. Wenn sie ein Flugzeug am Himmel sieht, dann heißt es immer "Paul und Wilma fliegen da" Sie hat sie etwa ein 3/4 Jahr nicht mehr gesehen. Und dann hat sie sie doch erkannt, weil sie immer Fotos gesehen hat. Sie hat dann zwar etwas gefremdelt, aber das ging dann nachher.

Ich hoffe, euch steht so etwas nicht bevor.

Aber es wurde ja schon beschrieben, wie man Erinnerungen aufrecht erhalten kann... Bilder, Shirt, Videos....

Alles Liebe,
LG Coco

Beitrag von schullek 12.12.09 - 11:48 Uhr

hallo,

also ich kann dir direkte erfahrungen geben. ich habe ein austauschschülerjahr in den usa verbracht. ich war 16 und meine zwei kleinen gastgeschwister 3 und 4. ich habe glaube die meiste zeit mit den beiden verbracht und habe sie schon nach kurzer zeit von ganzem herzen geliebt. der kleine junge ist nach 2 moinaten jede nacht in mein bett gekrochen gekommen. wir hatten damals wirklich eine wahnsinnig enge bindung. jedenfalls bin ich fürs erste nach deutschland zurück, als die beiden dann 4 und 5 waren. es war einer der schwersten momente meines lebens. die beiden brüllend am flughafen. ich war ihre große schwester und bin gegangen. wir haben ab und an telefoniert, briefe geschrieben, päckchen geschickt. was halt so möglich war. nach einem halben jahr bin ich das erste mal wieder dort gewesen für einen monat. es war, als wär ich nie weggewesen. dann wieder nach nem halben jahr für den ganzen sommer, also 3 monate da. wieder keinerlei veränderung. dann war ich eigentlich für die nächsten jahr immer min. einmal für min. 1-2 monate da, seit ein paar jahren, wo ich selber familie habe und das geld knapper ist, bin ich lange nicht gewesen. die beiden sind nun 16 und bald 18 jahre alt#schock
sie haben noch zwei jüngere geschwister und wir haben regelmäßig kontakt. wir mailen, chatten etc. ich bin wahnsinnig stolz auf die beiden, nur mal nebenbei gesagt.

so, das sind meine erfahrungen.

lg,

schullek