ich kann es niemandem rechtmachen!was mach ich nur falsch?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von gabbalinchen 12.12.09 - 07:41 Uhr

hi
ich bin neu hier und hätter gerne einen rat von euch.ich bin 23 und hab einen 3,5jährigen sohn,und wohne mit meinem partner ind der nähe seiner mutter.ich weiß nicht wie ich anfangen soll.. ich hatte zu seiner mutter immer ein gutes verhältnis bis wir hierher gezogen sind.den wurden mir vorschriften gemacht wie ich mein kind erziehen soll,wie ich meinen haushalt zu führen habe.ich kann mir immerwieder anhören was ich alles muß,ich MUß aufeinmal ALLES können!!wenn sie mal zu besuch kommt und was rumliegt werd ich zusammen geschi**en,weil den mit dem kleinen bescheftigt war,und wenn ich den aufgeräumt hab,heißt es warum ich nicht mit dem kleinen spiele.in ihren augen mach ich alles falsch!:-(.ich bin mitlerweile die sklavin meines haushaltes geworden.ich putze nur noch und mach alles was von mir verlangt wird!!!und ich bin den so ko abends,das mein partner außen vor bleibt.und in der zeit wo der kleine im kindergarten ist,putze ich weiter!ich steh so unter druck das ich keine zeit mehr hab mal ne pause zu machen.ich bin echt fretig!!!!!!!ich bin nurnoch ein robotter der funktioniert.wo bleib ich als mensch????
was kann ich tun damit es mir besser geht?
bitte gebt mir nen rat.
danke schonmal im vorraus

Beitrag von sonnelieb08 12.12.09 - 07:55 Uhr

als ich so jüng war hatte ich auch diese schlimme Erfahrungen gemacht. Ich gebe dir ein Tipp: Klar und deutlich sagen das die damit aufhören sollen und das du machts so wie es dir passt, wenn den nicht gefällt wie du dein Alltag Bewältigst sollen die zu hause sitzen aber ohne zu streiten:-p. Wenn die Klug sind werden die dich in ruhe lassen. Ich hatte denn Stress mit meiner Mutter gehabt. So lange sie in Dortmund gelebt hat war alles ok, sobald sie zu uns gezogen war und ich war damals 30, habe ich nach ihre Meinung die Kinder falsch erzogen, das ich mein Haushalt schlecht mache und usw. Ich war ruhig und habe nichts gesagt, wollte sie nicht beleidigen. Heute sage ich mir, hätte ich früher meine Meinung gesagt, hätten wir heute besseres Verhältnis, sie wohnt nicht mehr bei mir, musste ausziehen.
Warte nicht lange, sorge für klare Verhältnisse.
lg lilli

Beitrag von frau.mecker 12.12.09 - 09:20 Uhr

Also wenn ich das mal so sagen darf, bist du selbst noch ein Kind.
Warum lässt du dich so behandeln und warum denkst du du solltest es jedem Recht machen?

Mach es dir Recht und deinem Kind.
Du musst dir unbedingt ein dickeres Fell zulegen und vorallem mehr Autorität verschaffen.
Bei deinem Mann und deiner Schwiegermutter.

Wohnt ihr im Haus der SEltern?
Wenn nein, bleibt die Wohnungstüre zu.
Wenn sie das Kind sehen will, nur noch ohne dich und nur mit deinem Mann, bis die Situation und Grenzen abgesteckt sind.

Eltern habe es so an sich, daß sie alles besser können und wissen und das möchte ich diesen auch nicht abstreiten, schliesslich haben sie auch ein Kind großgezogen und haben mehr Erfahrung.
Vielleicht solltest du sie mit eigenen Mitteln schlagen und sie, z.b. wenn du Hilfe brauchst, anrufen um zu fragen wie es geht?
Vielleicht fühlt sich deine SM auch ausgeschlossen und nicht gebraucht?
Aber all das funktioniert nur, wenn auch du klare setzt.
Was sagte dein Mann`?

Beitrag von gabbalinchen 12.12.09 - 09:35 Uhr

sie wohnt 2 straßen weiter.und man kann es ihr auch ansehen das sie sehr dominant ist.mein partner stellt sich soweit auf meine seite.aber wenn seine mutter richig in fahrt ist stellt er sich auf ihre seite um nichts abzubekommen sozu sagen.ich komme selber nicht mehr zu ruhe da ich halt immer alles mache den ganzen tag.ich fühle mich wie eingespert.ich bekomme sogar schon bammel wenns kingelt und ich denke das könnte sie sein und was sie wieder was zu mekkern findet.vorallem ist das schon heftig wenn andere mich runter bremsen und sagen mach mal ne paue.ich bin mitlerweile schon so klein das ich mir selber nichts mehr zutraue.sie hat bestimmt zu anfang gemerkt das ich sensiebel bin,und nutzt das vielleicht für sich oder so:-(:-(

Beitrag von arienne41 12.12.09 - 09:36 Uhr

Hallo

Viele Mütter sind so .-).
Meine Mutter hat mal schräg an die Badfliesen geschaut und sagte mir dann das da noch ein paar Streifen sind und man es aber nur sieht wenn man schräg hinsieht #klatsch sie sagte dann das sonst ja alles sauber ist#schwitz.
Mein Vater bestätigte das und meine das es unter dem Waschbecken aber sauber ist. Der hat da tatsächlich geschaut.
Es reichte mir echt und ich sagte dann nur:
Es ist mein Haushalt und ich bin genauso sauber wie sie es hier sehen und das es für uns sauber genug ist und ich nie wieder sowas hören will.

Meine Mutter sagte dann irgendwann noch mal: Ich darf ja nichts sagen und ich sagte nur genau :-).

Stelle also klar das es dein Haushalt ist und mach es so wie du es für richtig hälst

LG

Beitrag von anyca 12.12.09 - 10:53 Uhr

In Deinem Haushalt hat die Schwiegermutter gar nichts zu "verlangen"!

Druck Dir das hier aus und häng es an die Eingangstür, wenn sie noch mal meckert!

http://www.flickr.com/photos/krisandapril/166166082/

Beitrag von gabbalinchen 12.12.09 - 11:00 Uhr

das ist echt gut danke:-)

Beitrag von morjachka 12.12.09 - 13:05 Uhr

Hallo!

In 3 Wochen kommt meine Mutter in meine neue Wohnung, werde ich mir auch ausdrucken und aufhängen!

Beitrag von alpenbaby711 12.12.09 - 20:01 Uhr

Sag ihr doch einfach klar und deutlich sie soll sich raushalten und fertig. So dreckig isses bei dir nicht und ihre gehässigen Kommentare sind nicht erwünscht.
Ela

Beitrag von countrylady1221 13.12.09 - 10:21 Uhr

Hi,

so ähnlich kenne ich die Situation auch. Allerdings weder von Schwiegermutter (selbst nicht so die Sauberfrau) noch von meiner eigenen Mutter. Sondern von meinem VATER!! Er wusste ständig was zu meckern, nichts war recht. Ich kann nicht gut genug kochen, bei mir siehts aus wie bei Hempels, meine Kinder sind nicht erzogen, ..... #bla

Irgendwann gings mir so auf den Wecker, dass ich den Schrank mit meinem Putzzeug aufgemacht habe und ihm sagte: "Wenn es dir hier nicht sauber genug ist, hier ist das Putzzeug und Lappen. Ich geh dann solange mit den Kids auf den Spielplatz. Handynummer haste ja - ruf an, wenn du fertig bist." Dann hab ich meine Jungs geschnappt und weg war ich. Hättest mal sein Gesicht sehen sollen. Allerdings - als ich wiederkam, war nicht geputzt und mein Vater von dannen gezogen. Er war dann 3 Wochen beleidigt und hat sich nicht gemeldet. Aber seitdem kein Ton mehr. Gut in der Zwischenzeit haben wir sowieso keinen Kontakt mehr, aber das ist ne andere Geschichte.

Vielleicht solltest Du es mal genauso machen: Deiner Schwiegermutter den Putzlappen in die Hand drücken und sie dezent darauf hinweisen, dass es DIR sauber genug ist - wenn sie was zu maulen hat, dann soll sie selber putzen. Du bist nicht ihr seelischer Mülleimer, an dem sie ihren eigenen Frust ablassen kann. Es ist DEIN Haushalt und solange sich nicht schon 6-8 beinige Mitbewohner bei Euch einnisten, kann's ja nicht so dramatisch sein, oder?

Alles Gute
C.