Pastinakenbrei - wie war die Begeisterung?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von roxy. 12.12.09 - 10:17 Uhr

Guten morgen,

morgen möchte ich meiner Tochter den ersten Pastinakenbrei selber kochen und bin natürlich sehr gespannt, wie sie darauf reagieren wird?!

Wie war es bei euch?

Vielen Dank für euere Antworten!

Schöne Grüße

Roxana

Beitrag von lodderliese 12.12.09 - 10:28 Uhr

Deiner Cheyenne reicht auch noch Milch:-p

Beitrag von roxy. 12.12.09 - 10:33 Uhr

Hallo,

ich dachte mir, ab dem 6. Monat kann man doch mit Beikost anfangen. Morgen am 13. fängt der 6. Monat an. Meinst du, dass das zu früh ist?

Viele Bekannt haben schon früher mit Brei angefangen.

Schöne Grüße

Roxana

Beitrag von lodderliese 12.12.09 - 10:37 Uhr

ich bin von dem alter ausgegangen das in deiner VK steht.
Ich weiß ja nicht wie es bei deiner Tochter mit der Beikostreife aussieht aber ich würde wohl noch warten bis sie den 6. Monat vollendet hat:-).

Verfrühte Beikost ist für den Körper einfach ungesund un´d mitunter schädlich, deshalb lieber etwas warten. Die reine Milchernährung ist doch gemessen auf das Leben ein wirklich kurzer Zeitraum.

Beitrag von anya71 12.12.09 - 11:30 Uhr

Ja, ich denke auch, es ist noch zu früh. Je später Du startest desto einfacher wird es i.d.R. mit dem Brei essen. Meiner Tochter hat Pastinake gut geschmeckt, ist ja auch etwas süßlich.
Ich habe angefangen, da war sie fast 7 Monate alt und wir hatten innerhalb 10 Tagen die Mahlzeit ersetzt, da sie 200g aß und Wasser dazu trank und danach dann die Brust nicht mehr wollte.
Alles Gute wünscht Anja

Beitrag von anches81 12.12.09 - 13:59 Uhr

Hallo!

Ich gehe einfach mal auf Deine Frage ein und gebe Dir keinen ungefragten Ratschlag zum besten Zeitpunkt, um mit Beikost zu beginnen ;-)

Also, habe meiner Maus gestern das erste Mal selbstgekochten Pastinakenbrei angeboten. Die Begeisterung hielt sich in Grenzen. Vermute aber, dass dies eher mit der ungewohnten Konsistenz und nicht so sehr mit dem Geschmack zusammenhängt.
Naja, versuchen es fleissig weiter, ohne die Kleine zu drängen.

Dir viel Glück und Spaß!

Gruß

Beitrag von lodderliese 12.12.09 - 15:14 Uhr

Ich gehe einfach mal auf Deine Frage ein und gebe Dir keinen ungefragten Ratschlag zum besten Zeitpunkt, um mit Beikost zu beginnen


tja Liebchen laut ihrer Antwort ist aber deutlich herauszuhören das sie sich über den zeitpunkt der Beikosteinführung gar nicht so sicher ist da sind eben diese ungebetenen Ratschläge gar nicht mal so verkehrt.

Beitrag von anches81 12.12.09 - 15:33 Uhr

Gut, Schnucki,
dann ist dürfte sie nun mit eloquenten und fachmännischen Ratschlägen mehr als abgedeckt sein.
Da der Titel des Threads "Pastinakenbrei-wie war die Begeisterung" vorrangig das Interesse nach der Begeisterung an besagtem Brei vermuten ließ, und alle vorherigen Antworten sich vornehmlich um den besten Zeitpunkt drehten, bin ich nun eben auf die Reaktion selbst eingegangen.
Man muß hier ja nicht jedem eigenes Denkvermögen absprechen. Wahrscheinlich hat sie sich doch über die Einführung der Beikost selbst auch bereits Gedanken gemacht. Zumal sie doch auch Bekannte mit Babies hat.
Sei Du doch zufrieden, dass Du mit Deinem ungebetenen Ratschlag Gutes bewirken konntest... vielleicht ;-)

Nichts für ungut und ein schönes WE

Beitrag von alexandra0276 12.12.09 - 16:13 Uhr

Hallo,

ich hatte bei meiner Tochter versucht Beikost mit Möhre einzuführen, das war nicht so der Hit.
Zwei Wochen später haben wir Pastinake versucht. Die mochte sie von Anfang an und isst sie immer noch gern.

LG
Alex

Beitrag von plaume81 12.12.09 - 20:50 Uhr

Hallo,

wir haben auch mit Pastinake (Zwergi war 6,5 Monate alt) begonne, die Begeisterung hielt sich mehr als in Grenzen, er musste regelrecht würgen. Aber ich denke, dass es einfach die neue Konsistenz und einfach ein anderer Geschmack war, der 2. Tag war noch immer nicht ganz so berauschend und am Dritten Tag (eine Chance wollte ich ihm noch geben) hat es ihm auf einmal geschmeckt!

Also ich gehe mal davon aus, dass deine Kleine nicht von Anfang an hellauf begeistert sein wird!

LG

Beitrag von honu 12.12.09 - 21:30 Uhr

Wir haben mit Karotte angefangen... bei jedem Löffel wurde mmmmh gemacht! Nee, nicht von uns, sondern von der Maus! Pastinake isst sie, aber mit weniger mmmmh. Heute haben wir ihr das erstemal Kürbis-Fenchel-Kartoffel angeboten. Nach dem dritten Löffel hat sie so dermassen das Gesicht verzogen und die Augen zusammengekniffen, daß ich mir ein Grinsen nicht verkneifen konnte. #rofl
Beim vierten Löffel hat sie gestreikt und den Mund nicht mehr aufgemacht. Ich hab mich entschuldigt, das Gläschen komplett in die Tonne gehauen und wieder Karottenmische gegeben. Da war die Welt wieder in Ordnung#mampf