ich hoffe ich darf hier mal was fragen???

Archiv des urbia-Forums Frühchen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Frühchen

Obwohl die Überlebenschancen für früh geborene Kinder immer besser werden, müssen vor allem Eltern von extrem Frühgeborenen oft für die gesunde Entwicklung ihres Kindes kämpfen. Der Frühchenmediziner Dr. Matthias Jahn beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von inoola 12.12.09 - 10:38 Uhr

hi mädels.

ich bin mit zwillis schwanger, und habe natürlich ein bissel angst, weil jeder mir sagt das zwillis IMMER 4-6 wochen zu früh kommen.
am meisten hab ich angst das die kleinen in den brutkasten müssen. weil ich so gerne stillenmöchte.
natürlich mache ich alles mit was am besten für sie ist.

aber jetzt meine frage: gibt es eine gewichts oder monats gerenze ab wann die kleinen würmer nicht mehr in den brutkasten müssen?
wenn die lunge noch nich fertig ist, ist es ja klar, aber gibts so allgemeine richtlinien?

ich hoffe ich trete jetzt mit meiner frage keinem zu nahe.

danke schonmal.
lg Inoo

Beitrag von alex26122 12.12.09 - 11:13 Uhr

Halo Inoo,

also zu aller erst einmal glaube ich, dass Du hier niemandem zu nahe trittst.

Jan-Eric kam in der 33 SSW per Notsektio zur Welt und ich hatte in der 24 und in der 30 SSW die Lungenreife bekommen.

Er lag 9 TAge auf der Neo aber brauchte lediglich in den ersten 48 Stunden ein wenig Sauerstoff zur Unterstützung.

Er hatte 1870 gr.

Ich glaube nciht, dass es eine "Grenze" gibt. Wenn die Würmer stabil sind d.h. keine Sättigungsabfälle oder dergleichen zeigen brauchen sie auch nicht in den Brutkasten.

Ich kann aber zu Deiner Info sagen, dass ich Jan-Eric auch gestillt habe. Zu Anfang ist er natürlich sondiert worden. Ich habe aber immer Milch abgepumpt, die er dann bekommen hat.

Dies ist also möglich.

Wir konnten Jan nach 19 TAgen mit nach Hause nehmen und da hab ich ihn voll gestillt.

Hoffe ich konnte Dir ein wenig Informationen geben und die Angst nehmen.

Gruß alex

Beitrag von inoola 12.12.09 - 12:15 Uhr

dankeschön für deine liebe antwort, das beruhigt mich etwas.gerade das mit dem stillen, das ist mir sehr wichtig, weil mein mann allergien (hausstaub und gräser) hat, ich gar nicht, und ich hoffe das ich mit dem stillen ein wenig vorbeugen kann das die kleinen das nicht unbedingt vom papa erben.

lg

Beitrag von gille112 12.12.09 - 12:16 Uhr

hallo,
wieso solltest du mit deiner Frage jemandem zu Nahe treten???

Also:Es gibt kein Datum, das automatisch bedeutet kein Inkubator.
Erst ma ist es gut soweit zu kommen wie es geht.Wenn die 3 erst mal vorne steht, so sagten meine Ärzte damals, ist das schon mal gut.
Auch das Gewicht ist net so wichtig, sondern die Reife.

Manchmal sind die Kleinen einfach im Inkubator weil sie daetwas mehr "Raumsauerstoff" bekommen können und weil es da Wärmer ist.Ein häufuges Problem der Kleinen ist das sie damit Probleme haben, die Wärme zu halten.

Und stillen kannst du auch!!!Sollten sie noch net an die Brust können, kannst du abpumpen und dann spaäter stillen.
Das hab ich auch so gemacht(jedenfalls bis meine Milch "leer" war)

Ich wünsch dir alles Gute!!!

LG Gille

Beitrag von icewoman82de 12.12.09 - 12:17 Uhr

hallo,


das ist blödsinn, wenn es deinen bauchis super gut geht dann nicht.

meine freundin hat in der 38 woche beide zwillis spontan entbunden ... sie hat es nicht bereut.

und sie empfand es auch nicht als schmerzhaft ... der eine hatte 2500g und die kleine hatte 2350g und keiner musste auf die station.

beide haben nur zur vorsicht in der kli nik eine überwachung gehabt und die kleine eine wärmematte unter sich.

nach ganz normal 5 tagen sind dann alle 3 mit papa nach hause gegangen :-)


viel glück wünsch ich euch.


achja ... meine andere freundin hat auch zwillis spontan in der 37 woche geboren ... 2 jungs ... und sie lag auch ewig, aber es war für ihre jungs und beide sind heute süße wonneproppen

Beitrag von icewoman82de 12.12.09 - 12:20 Uhr

ich nochnmal ...


meine kleine yasmin ist kein zwilling, aber ein frühchen sie musste in der 26+4 woche geholt werden ... nach 4 monaten durfte sie nach hause und dort habe ich sie voll gestillt bis sie 11 monate war ... also noch volle 7 monate, sie mochte die flasche einfach nicht #verliebt

Beitrag von sterni84 12.12.09 - 13:53 Uhr

Hallo!

Als ich damals mit Leonie im KH lag, kam eine Hebamme zu mir um ein CTG zu schreiben ud erzählte ganz begeistert, dass gerade eine Frau Zwillinge spontan am ET entbunden hat.

Die Cousine von meinem Vater hat 2 Mal jeweils Zwillinge bekommen und die waren auch nicht zu früh.

Leonie wurde bei 31+0 SSW geholt, sie wog 1220 g und war 38 cm klein. Sie lag etwas über eine Woche im Inkubator. Insgesamt lag sie 5 Wochen und 4 Tage im KH, bis sie mit uns nach Hause durfte.

Mach dich nicht verrückt, denk positiv. Ich wünsche dir alles Gute und das deine Zwillinge solange wie möglich im Bauch bleiben können!

LG Lena

Beitrag von para77 12.12.09 - 14:47 Uhr

Hallo,

also erstmal ist es absoluter Blödsinn, dass Zwillinge immer 4-6 Wochen zu früh kommen! Ich habe in meinem Bekannten und Freundeskreis einige Zwillingsmamas und die "frühesten" Zwillinge die da gekommen sind waren 3 Wochen zu früh und mussten auch nicht in den Brutkasten.

Sollten Sie doch unerwartet zu früh dran sein und in den Brutkasten müssen, brauchst du dir wegen dem Stillen auch keine Sorgen machen. Mein Stefan kam bei 33+1 per Notsectio auf die Welt (1870 g und 44cm )- ich habe 6 Wochen Milch ausschließlich abgepumpt und dann ohne weiteres mit dem Stillen begonnen und stille immer noch :-) (inzwischen ist er 13 Monate alt).

Wenn bei uns nicht gesundheitliche/medizinische Probleme dazugekommen wären, hätten wir eigentlich schon nach 2 Wochen anfangen können zu stillen.

Wichtig ist, dass du dir gleich eine gute (!!!) Stillberaterin suchst, dann klappt das meist auch.

Wünsch dir und deinen beiden Bauchbewohnern alles Gute und noch eine "lange" beschwerdefreie Schwangerschaft.
Lg Para 77

Beitrag von zwomaedels 12.12.09 - 19:26 Uhr

Hallo Inoo!

Ich habe auch Zwillinge entbunden. Sie haben sich allerdings von ganz allein 6 Wochen zu früh auf den Weg gemacht. Ich hatte dann bei 32+5 einen KS.
Pia hatte 1.716g und Klara 1.026g. Zum Glück hatte ich 2 Wochen vorher noch die Lungenreife bekommen, da eh schon im Raum stand die beiden evtl. früher zu holen, da der Gewichtsunterschied den Ärzten immer ein bisschen Sorgen bereitet hat.
Aber kurz und gut:
Sie mussten zwar in den Brutkasten, haben aber selbstständig geatmet, konnten nur die Wärme noch nicht selber halten.
Auch habe ich beide gestillt - erst abgepumpt und auch trotz Sonde immer wieder angelegt. Ich bin dann voll stillend heim. Zu Hause habe ich das allerdings nicht - wie geplant - lange durchgehalten, aber das ist eine andere Geschichte...;-)

Als dann auch Klara über 2 Kg hatte, durften wir nach 6 Wochen KH endlich nach Hause.

Ich wünsche dir alles Gute und dass deine Beiden noch lange im Bauch aushalten. :-D

Lg
Birgit mit Pia und Klara

Beitrag von lenny-2 13.12.09 - 13:51 Uhr

Hallo Inoo,

ich selber bin ein Zwilling und meine Mutter ist sogar über den Geburtstermin gegangen...

alles liebe und erdenklich gute für Dich und Deine Bauchzwerge

Beitrag von inoola 13.12.09 - 20:06 Uhr

danke für die lieben antworten :)
das beruhigt mich schon etwas:) freu mich schon aufs stillen, auch wenn die vorstellung so fremd ist :)

lg Inoo

Beitrag von blackcat2509 13.12.09 - 20:56 Uhr

Hallo Inoo,

ohne jetzt hier alle Beiträge zu lesen...

Wenn es Dir nur ums Stillen geht, brauchst Du keine Angst vor dem Brutkasten zu haben.

Ich habe meine Maus bei 27+3 per Kaiserschnitt bekommen (Ende März) und sie lag ca. 7 Wochen im Brutkasten.
Ich habe immer abgepumpt und sie bekam immer nur meine Milch - anfangs per Magensonde, später mit dem Fläschchen und wenn ich da war, hab ich sie immer gestillt.

Und zuhause hat es dann mit dem Stillen ganz geklappt - bis sie 7 Monate alt war - dann hat meine Milch nicht mehr gereicht und ich hab noch zusätzlich Fläschchen gegeben. Und ich stille sie jetzt noch abends, nachts und morgens.

Also verzage nicht - das Stillen kann auch bei Frühchen funktionieren. Eine Garantie kann Dir aber sowieso niemand geben (auch nicht bei Normalgeborenen). Und bei Zwillingen stell ich mir das Stillen auch nochmal anders vor...

lg
Blackcat

Beitrag von willeinbaby 14.12.09 - 19:23 Uhr

Meine Tochter kam 33+ 4 (1970g) und war nur ein paar Stunden im Wärmebettchen ;-)

Mein Sohn 34+2 (2300g) und er war 1,5 Wochen im Brutkasten, beide hatten die Lungenreifung (zwei Spritzen für die Mama)aber bei Ben hat sie nicht angeschlagen, eine hälfte war nicht ausgebildet.

Es kommt sehr drauf an, wie endwickelt sind, kann man nicht vom Gewicht oder der Woche abhängig machen.

Viel Glück für Dich #klee

Beitrag von snoopygirl-2009 14.12.09 - 22:49 Uhr

Hallo,
meine Freundin hat im Juni Zwillinge spontan in der 38. Woche entbunden, die beiden grossen Kinder dagegen kamen beide zu früh.
Sie stillt immer noch voll.
Lass dir einfach keinen Quatsch erzählen.
LG und ganz viel Glück für dich und die Zwerge