Wie beschäftigt Ihr Eure Babys mit 11 Wochen???

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von mel21 12.12.09 - 11:16 Uhr

Guten Morgen Ihr Lieben,

meine Frage steht ja schon oben.

Unser Zwerg (wird am Montag 11 Wochen) möchte eigentlich den ganzen Tag nur getragen werden. Ihn auf den Rücken zu legen ist fast unmöglich, da er dann sofort anfängt zu schreien. Ich hege die Vermutung, dass er ganz schnell raushatte, wie man Mama und Papa dazu bringt, ihn den ganzen Tag durch die Gegend zu tragen.

Aber das schränkt die Zeit, die man für sich oder den Partner hat natürlich immens ein. Ich habe es auch schon mit einem Trapez oder einer Spieledecke versucht, aber da wird er nach 5 Minuten total motzig und will wieder hochgenommen werden.

Schlafen tut er übrigens auf dem Bauch, da sein Kopf schon so abgeflacht war, dass uns der Kinderarzt geraten hat, ihn auf den Bauch zu legen. Er schläft jetzt viel besser als vorher.

Ich wäre dankbar über Eure Antworten, wie Eure Zwerge so den Tag verbringen. Ach so ... spazieren gehen etc. machen wir natürlich auch und im Kinderwagen fahren findet der kleine Spatz super... :-p

#herzlich Mel

Beitrag von lalal 12.12.09 - 11:22 Uhr

Hallo,

in dem alter habe ich meine Kinder auch fast ausschließlich getragen das aber ist doch auch normal, ein Säugling ist nicht berechnend und "hat es raus".

Natürlich will dein Kind bei dir sein, es ist noch klein und muss die Welt erst einmal kennen lernen.

Wenn du ein Tragtuch hast pack in da rein. So bist du auch nicht so eingeschränkt.

lg

Beitrag von anya71 12.12.09 - 11:33 Uhr

Hallo,
na hoffentlich hat er keine Schmerzen beim auf dem Rücken-liegen. Das würd ich mal abklären lassen. Ansonsten empfehle ich auch ein Tuch. Beschäftigung: singen, schmusen, rumtragen ;-)
Alles Gute Anja

Beitrag von mel21 12.12.09 - 11:37 Uhr

Hallo Anja,

seine Wickelkommode liebt er und dort schreit er nicht, wenn er auf den Rücken gelegt wird. ;-)

Ich hoffe ich habe mich in meinem Beitrag nicht falsch ausgedrückt: ich trage ihn, schmuse ihn, singe ihm Lieder vor und bespaße ihn den ganzen Tag. Ich liebe mein Kind und mache das gerne.

Die Frage war nur, ob sich Eure Kinder in dem Alter eventuell auch schon mal ein paar Minuten alleine beschäftigen können und wenn ja, wie...

Liebe Grüße & ein schönes WE!

Mel

Beitrag von anscher 12.12.09 - 13:15 Uhr

konnte mein kind nicht und ich habe ihn zu diesem zeitpunkt noch den kompletten tag getragen. das fing erst mit ca. 5-6 monaten an, dass er mal 5min allein was gemacht hat. du machst das schon richtig so ...

lg
anscher

Beitrag von mavios 12.12.09 - 14:44 Uhr

Hallo Mel,

meine Tochter ist 13,5 Wochen alt und ich habe gerade einen Beitrag zum Thema Ablegen auf den Boden und "bespaßen" geschrieben. Schau mal:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=9&tid=2393966&pid=15216826
LG Viola

Beitrag von monab1978 12.12.09 - 16:00 Uhr


Hallo Mel #herzlich

"Aber das schränkt die Zeit, die man für sich oder den Partner hat natürlich immens ein."

jaja, Arbeiten und Kinder sind die zwei "Zeitkiller" Nummer 1... wenn man das nur vorher gewusst hätte, aber gewarnt hat einen keiner!

"Ich hege die Vermutung, dass er ganz schnell raushatte, wie man Mama und Papa dazu bringt, ihn den ganzen Tag durch die Gegend zu tragen."

Ach so, und dann hast du noch dazu ein ganz gemeines Baby bekommen! Du arme....

Jetzt mal im Ernst,

dein Baby ist nicht hochbegabt, dass er gleich rausgefunden hat, dass er dich dazu bringen muss ihn zu tragen, sondern das ist ein INSTINKT. Vor 2000 Jahren wäre er gestorben, wenn er auf dem Boden liegen geblieben wäre, und nicht ständig an dir dran geklebt hätte. Das ist also von der Natur so vorgesehen, dass kleine Babies von der Mama getragen werden. Ist eine ÜBERLEBENSSTRATEGIE, dass er das fordert.

Jener INSTINKT hätte dir übrigens schon vorgeburtlich so ein Gefühl geben können, dass du die nächste Zeit zwischen Baby und Baby nocht viel Zeit hast, mit Partnerschaft erstmal nicht viel ist und sich erstma alles um den kleinen Zwack kümmert.

Es wird sehr schnell viel leichter und alles kommt zurück (am schnellsten wenn man jetzt einfach so mitmacht, wie es die Natur erwartet... dann werden die Kleinen nämlich schnell selbstbewusst und selbständig)

Lieber Gruss
Mona