GEZ- war eben da

Archiv des urbia-Forums Allgemeines.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Allgemeines

Aktuelles und Zeitloses rund um das (Familien-) Leben im Allgemeinen. Auch gesellschaftliche Themen sind in dieser Rubrik willkommen. Alles rund um den Internet-Handel, Versand etc. gehört in das Forum "Internet & Einkaufen".

Beitrag von august.2009 12.12.09 - 11:21 Uhr

Guten Morgen,

eben stand die GEZ vor meiner Tür, wir sind gerade erst umgezogen und schon sind die da, haben sogar die Ummeldung direkt abgeschickt.

Älterer Mann, er wollte unsere Daten wissen, habe ich ihm aber nicht gegeben. Er wurde richtig sauer deswegen, dann wollte er, dass ich ihm jetzt die Ummeldung raussuche, ich kam gerade aus der Dusche und habe jetzt bestimmt nichts rausgesucht.


Was ein A...., der war ja so unfreundlich-. Ich könnte gerade echt platzen, ich finde die GEZ eh für den Hintern, aber das ist eine andere Geschichte....

Kann ich mich irgendwo beschweren, oder hat es bei dem Laden keinen Sinn?

Beitrag von mamavonyannick 12.12.09 - 11:44 Uhr

Hallo,

das hat da keinen Sinn. Die stellen nur Leute mit diesen Qualifikationen ein;-)

vg, m.

Beitrag von goldtaube 12.12.09 - 12:13 Uhr

Beschweren bringt gar nichts. Außerdem musst du ihm gar nichts zeigen und ihm nicht mal Auskünfte geben. Einfach Türe zu und fertig.

Beitrag von rosali25 12.12.09 - 13:22 Uhr

Bei mir war auch letzten einer von der GEZ. Ich habe nur über die Sprechanlage mit ihm gesprochen, habe ihm gesagt, dass ich die Tür nicht öffne und ihm auch keine Auskunft geben werde. Habe dann den Hörer aufgelegt und es war Ruhe.

Seit dem ist niemand mehr vorbeigekommen.

Gruß Lena

Beitrag von mel1983 12.12.09 - 13:25 Uhr

Hallo August,

eine Beschwerde wird nichts bringen.
Die GEZ will, dass die Vertreter SO arbeiten.

Ärgern bringt auch nichts, ausser graue Haare.

Abhaken und gut.

Mir haben die Mitarbeiter schon mit Gefängnis und tausende Euro hohen Geldstrafen gedroht!
Ätzend.

Grüße

Beitrag von yumi 12.12.09 - 14:10 Uhr

Ist mir noch nicht passiert - allerdings sind wir eh angemeldet.

Jedenfalls würde ich den niemals reinlassen. Ich würde grundsätzlich sagen, dass ich keine fremden Leute reinlasse und mir ja jeder erzählen könnte, er sei von der GEZ.

Beitrag von olegre 12.12.09 - 15:30 Uhr

Hallo!
"allerdings sind wir eh angemeldet"
Der Witz dabei ist, daß sie ja auch kommen, wenn man angemeldet ist. ;-)
Meine Schwester hat so einen mal reingelassen, weil sie ja der Meinung war, daß sie nichts zu befürchtet hätte.
Fazit:
Hinterher war sie doppelt bei der GEZ angemeldet, mit zwei Kundennummern und zwei Rechnungen für ein- und dieselben Geräte.... #augen
LG
olegre

Beitrag von stephanieanne 12.12.09 - 14:18 Uhr

Die sind superätzend. Ich hatte im Studium weder ein Fernsehen noch ein Radio (ganz ehrlich nicht!). Dadurch, dass ich mir das Studium selbst finanziert habe, war ich eh nie da. Und trotzdem ist der mindestens einmal im Monat vorbeigekommen. Ich habe ihn sogar mal in mein Zimmer reingelassen, den Schrank aufgerissen und gesagt, er soll mal schauen ... hat nix genützt.

Ätzend.
LG
Anne

Beitrag von moeppi2004 12.12.09 - 16:22 Uhr

Bei uns war auch mal einer.

Der fing uns vor der Türe ab und wollte unbedingt in unser Auto ob da ein Radio drin ist.

Der wurde richtig aufdringlich und wollte auch um jeden Preis in die Wohnung.

Wir haben die Polizei gerufen und weg war er.

Von denen haben wir auch erfahren das die GEZ das überhaupt nicht darf!

Wenn was geklärt werden muss dann NUR per Post.

Beitrag von schlafwuff 13.12.09 - 12:53 Uhr

HI

Beschwerden bringen nichts. Ich spreche da aus Erfahrung.

Lass dir das nächste Mal einfach den Ausweis zeigen, und fange an die Daten aufzuschreiben. Wenn er fragt warum, weise ihn auf dein Recht der Datenüberprüfung hin. Die werden dann meist schon wesentlich ruhiger. Falls das seine Umgangsformen nicht bessert, sage ihm das du mit der Personalnummer bei der GEZ Beschwerde einreichst. Wenn du den Namen von dem Kerl kennst, kannst du ihn auch wegen versuchter Nötigung anzeigen. Kommen nämlich bei ein und der selben Person zuviele Anzeigen zusammen, lässt die GEZ diesen "Spürhund" fallen. Und wer will heutzutage schon ohne Job sein. ;-)

Auf keinen Fall in die Wohnung lassen! Auch nicht von Drohungen beeindrucken lassen. (Wir waren mit dem Messwagen da. (Da die GEZ keine Behörde darstellt ist es ihr verboten.)) Ansonsten freundlich bleiben und den Herren verabschieden.

Beitrag von ivik 13.12.09 - 17:49 Uhr

Ich hatte das letztens auch. Allerdings hat der Herr erst nur gesagt, er käme vom NDR und wollte ein paar Fragen stellen. ICh habe ihn übr die Sprechanlage abgefertigt. Dann behauptete er, mein Fernseher wäre nicht angemeldet. Da kam nur meine Gegenfrage, wofür die GEZ denn regelmäßig abbuchen würde. Das zweifelte er an. ICh habe ihm dann gesact (ziemlich pampig), dass er erst einmal seine Unterlagen überprüfen sollte und habe aufgehängt. Er stand dann noch eine Zeit draußen im Vorgarten und hat was geschrieben. Dann hat er noch eine Nachbarin, die gerade nach Hause kam, ausgefragt (meine Fenster waren auf Kipp#schein); auch über unsere anderen NAchbarn. Danach war ich so geladen, dass ich mich an den Rechner gehängt habe und mich beschwert habe.
Antwort waren zwei Briefe von der GEZ, einmal mit der Weitergabemitteilung und einmal mit der Mitteilung, dass Herr ... damit beauftragt gewesen wäre und sich alles geklärt hätte.
Keine Entschuldigung, dass dieser Herr behauptet hat, dass ich nicht die Wahrheit sagen würde. (Mein Fernseher ist angemeldet. - Nein, ist er nicht! - Doch, wofür wird denn sonst abgebucht. - Nein, ihr Gerät ist nicht angemeldet. - Überprüfen Sie ihre Unterlagen. Es wird abgebucht- und zusätzlich zahlen wir noch für einen geschäftlich genutzten PC! )

lg ivik

Beitrag von virginiapool 15.12.09 - 14:34 Uhr

Dieser Beitrag wurde von den urbia-Mitgliedern als nicht angemessen bewertet und wird daher ausgeblendet.