Wie oft bekommt euer Kind Nachhilfe-kosten?

Archiv des urbia-Forums Kids & Schule.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kids & Schule

Kleine Kinder, kleine Sorgen - große Kinder, große Sorgen? Schulschwierigkeiten oder anstrengender Streit ums Aufräumen: Lest und diskutiert mit. Und da die Vorbereitung der Einschulung ansteht: Hier begleitet urbia-TV Vater und Tochter beim Schulranzenkauf.

Beitrag von familienoberhaupt 12.12.09 - 12:16 Uhr

Hallo,

wie oft und wie lange bekommt euer Kind Nachhilfe in der Woche und was bezahlt ihr?

Bin am überlegen, da er schon die zweite 4 in Mathe gebracht hat.

Und das ist nicht die erste in all den Schuljahren.

lg Marion

Beitrag von claudia_71 12.12.09 - 12:54 Uhr

Hallo!

Bei uns bekommt keiner Nachhilfe, wir haben das immer selber gradegebogen ;-)
Meine Jungs sind 8.Klasse Realschule und 6.Klasse Hauptschule.

Es wäre interessant zu wissen, wie alt der Sohn ist, welche Klasse, welche Schule??
Woran liegt es? Faulheit? Nicht kapiert? Schlechten Tag erwischt?

Und überhaupt: vier = ausreichend, man sollte mal genau überlegen, was das bedeutet! Und es kommt auch drauf an, ob gute oder schlechte vier.

LG Claudia

Beitrag von shorty23 12.12.09 - 16:03 Uhr

Hallo Marion,

ich würde, bevor du mit Nachhilfe anfängst, erstmal mit dem / der Mathelehrerin sprechen (sie/er kann dir dann vielleicht auch jemanden vermitteln). Aber vielleicht lernt er ja auch nur falsch. Oder hat er Lücken, die aufgearbeitet werden müssen? Passt er im Unterricht auf? Wie sieht es aus mit HA, macht er die regelmäßig und versteht er die Sachen auch? Lernt er regelmäßig oder nur 1 Tage vor der KA? Und was sagt er dazu, kann er die Sachen vorher und in der KA da nicht mehr oder hat er was anderes gelernt oder oder? Ich denke je nach Antwort auf diese ganzen Fragen, kannst du dir das mit der Nachhilfe überlegen bzw. sparen.

Wegen der Kosten, je nach Alter deines Kindes, tut es vielleicht auch eine gute ältere Schülerin oder ein Mathestudent. Danach richtet sich auch die Bezahlung, für einen Schüler würde ich sagen 8-10, Studenten 12-15 (je nach Alter/Semester) und für ausgebildete Lehrer 20-25 Euro für 60 Min. Aber ich glaube, das kommt auch darauf an, wo du wohnst. Je nach Alter und Lücken würde ich sagen, mach erstmal 1x die Woche 45-60 Min. und schau wie das läuft.

LG und alles Gute,
Annette

Beitrag von manavgat 12.12.09 - 17:09 Uhr

Wenn es mal eine 4 ist, dann musst du gar nichts unternehmen. Das passiert.

Wenn ein Schüler sich stetig verschlechtert, d. h. wenn er trotz eigenem Bemühen keine stabile 3 erreicht, dann sollte man den Schüler unterstützen. Bei einem Fach, reicht 1 Termin in der Woche, wenn der Schüler Übungsaufgaben bekommt, die er zuhause (20 Minuten/Tag) erledigt.


Bei den Kosten musst Du die Qualität im Auge behalten. Eine gute Nachhilfe füllt auch die bereits bestehenden Lücken und kaut dem Schüler nicht (nur) den aktuellen Stoff vor.

Gruß

Manavgat

Beitrag von dominiksmami 12.12.09 - 17:53 Uhr

Huhu,

mein Sohn hat ein paar Sprachprobleme, das liegt zu einem großen Teil an seiner Zweisprachigkeit denn wir reden zu Hause nur deutsch und in der Schule spricht er nur niederländisch.
Daher bekommt er zweimal die Woche 30 Minuten extra intensiven Sprachunterricht.

Das macht die Schule, während der Schulzeit und das kostet gar nichts.
Ebenso machen die das auch in anderen Fächern. Während der Grundschule ist Nachhilfe ausserhalb der Schulzeit also meist nicht notwendig.

In den weiter führenden Schulen sieht das dann anders aus, aber wie das weiß ich nicht, denn die gehen ja erst ab Gruppe 9 ( deutsche Klasse 7) los.

lg

Andrea

Beitrag von babybaer4 12.12.09 - 18:23 Uhr

Hallo,

meine Tochter(9j)bekommt einmal die Woche Nachhilfe für eine Stunde.Momentan in Deutsch und wenn eine andere Arbeit ansteht wird dort nochmals gelernt.
Wir haben uns für Nachhilfe entschlossen da meine Tochter und ich zu oft aneinander geraten.
Bei uns macht es meine Nichte(20j) und dafür bekommt sie 10 €.

Lg Sabine

Beitrag von butler 13.12.09 - 19:02 Uhr

Eine Nachhilfe soll ja nur kurzzeitig genutzt werden.
mein Sohn bekommt ab diese Woche Nachhilfe in Französich.
ich habe eine Muttersprachlerin die in D studiert und die bekommt 20,-€ für 90min.
Es geht bei meinem Sohn aber in erster linie darum das er lernt, das diese Sprache auch spaß machen kann.
Letztes Jahr wurde der Stoff wegen fehlender Lehrerin nicht geschafft und nun wird nur auf extrem der Stoff nachgezogen.
lg.