Gibts (Geheim)Tipps gegen die schmerzenden Brustwarzen?

Archiv des urbia-Forums Stillen & Ernährung.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Stillen & Ernährung

Muttermilch oder Flasche? Was schmeckt kleinen Kindern aufs Brot? Hier könnt ihr Fragen zur Säuglings- und Kleinkindernährung, aber auch zu eurer eigenen Ernährung während der Stillzeit stellen. Unsere Stillberaterin Christina Law-Mclean beantwortet eure Fragen täglich in unserem Expertenforum.

Beitrag von thamina 12.12.09 - 13:53 Uhr

Hallo zusammen...
Ich bin ziemlich neu im "Stillgeschäft". Meine Tochter ist gerade erst 5 Tage alt.

Aber ich sterbe inzwischen bei jedem Stillen. Die linke Seite macht mich wahnsinnig, das fühlt sich an als würde jedes Saugen eine Messerspitze in die Warze schieben.

#schock

Meine Hebamme war gerade da, es ist nichts entzündet. Sie meint ich müsse leider abwarten bis sich die Brust daran gewöhnt hat. Ich könne auch Lansinoh kaufen, das sei aber recht teuer.

Was meint ihr, kennt jemand die Salbe? Oder hat sonst jemand einen Tipp was man da machen kann?

Ich danke euch

Beitrag von schmupi 12.12.09 - 14:13 Uhr

Hi!

Ich habe auch Lansinoh benutzt und fand es recht gut. Hab noch ne unbenutzte Tube da, aber das Porto hier von Malta aus wird wohl teurer als die Salbe.

Ansonsten half bei mir nur Zähne zusammen beissen und durchhalten. Das wird schnell besser.

Drück Dir die Daumen!

Liebe Grüße aus Malta!
schmupi

Beitrag von toennchen 12.12.09 - 14:14 Uhr

Hi,

die Salbe hab ich und kann sie wirklich empfehlen (ich hab PureLan, ist aber das gleiche). Außerdem kannst du Teebeutel (nach dem Ziehenlassen) mit schwarzem Tee auf die Warzen tun, die Gerbsäure macht sie etwas unempfindlicher!

Viel Erfolg, toennchen (kämpfe auch grad mit dem gleichen Problem, meiner ist aber schon 3 Wochen alt)

Beitrag von muedie 12.12.09 - 14:17 Uhr

Hallo,

die Creme ist super und jeden Cent wert. Eine kleine Tube reicht auch lange!!

LG, muedie

Beitrag von frierschaf 12.12.09 - 15:08 Uhr

Hallo,

kommt mir irgendwie bekannt vor. Nach einiger Zeit bekommt man aber eine "Hornhaut" an den Brustwarzen und dann gehen die Schmerzen weg.

Lansinoh-Salbe ist klasse. Du musst sie aber nicht unbedingt teuer in der Apotheke kaufen. Manche Drogerien (z.B. Rossmann) haben sie auch im Sortiment. Hier gibt es auch eine ganz gute von der Hausmarke (Babydream Brustwarzensalbe). Benutze ich selbst.

Ansonsten kannst du auch etwas Mumi auf die Brustwarzen streichen und an der Luft trocknen lassen.

Dann viel Spaß beim Stillen
LG
frierschaf + Lämmchen Max (7 Monate)

Beitrag von hebigabi 12.12.09 - 15:11 Uhr

Die Brustwarzensalbe von Rossmann und vom DM sind saugut und kosten echt nicht die Welt- nach jedem Anlegen draufmachen und vorm anlegen nur mit der Stilleinlage wegwischen.

Das Ansaugen tut meist so 2-3 Wochen weh, so dass man das Gefühl hat die Fußnägel krempeln sich hoch :-p, aber es lohnt sich das durchzuziehen!

Und achte mal drauf wie lange dein Kind wirklich trinkt und wann es ins nuckeln übergeht- wenn sie nur noch ein paar Mal zieht, wenn du sie rausziehen willst und dann wieder einschläft, dann würd ich die Mahlzeit beenden, denn nur nuckeln belastet jetzt zu Anfang auch noch sehr.

LG

Gabi

Beitrag von succubus 12.12.09 - 15:12 Uhr

Huhu!
Ich hab das Spiel auch grade durch mit meiner Kleinen und aufgrund extremster Beschwerden bis hin zur absoluten Stilluntauglichkeit quasi alles ausprobiert was es so gibt. Lanisoh hat mir persönlich jetzt nicht wirklich was gebracht obwohl echt alle drauf schwören, Multimam Kompressen auch nicht-die haben teilweise ziemlich gebrannt, Weißkohl nur zum schnellen kühlen nach dem stillen ganz angenehm, Bepanthen Wund und Heilsalbe war ganz gut aber das allerallerbeste war simpler Magerquark nach dem Stillen mit dem Messer auf eine Stilleinlage geschmiert.
Davon gingen die riten Stellen und Entzündungen sofort weg.

Beitrag von niandri 12.12.09 - 17:01 Uhr

Hallo,

was bei mir immer sehr gut hilft, wenn Hagen die Brustwarzen wund geschnullt hat und ich beim ansaugen die Wände hochgehen könnte: nach dem Stillen noch etwas Milch aus der Brust herausdrücken, diese auf der Brustwarze sanft verstreichen und an der Luft trocknen lassen. Erst wieder "einpacken" wenn sie trocken ist. Wenn ich das regelm. mache, schüzt das auch vor erneutem "wundwerden".

Gute Besserung an deine geplagten Brustwarzn und blos nicht deswegen mit dem stillen aufhören :-)
LG
nia

Beitrag von ladyqueen83 12.12.09 - 17:04 Uhr

Huhuu,

leider ist das am Anfang so :-(. Es hilft aber auch die Brustwarzen nach dem Stillen an der Luft trocknen zu lassen. Am besten mit ein wenig Muttermilch drauf. Halt durch.

LG

Beitrag von sparrow1967 12.12.09 - 17:41 Uhr

Ich hab mir jetzt die anderen Antworten nicht durch gelesen. Mein Tip:

Johanniskrautöl aus der Apotheke.
Muß vor dem Stillen nicht abgewaschen werden und du kannst es beliebig oft drauf machen.

Es "gerbt" die BRustwarzen" etwas- sie werden etwas unempfindlicher ( das verschwindet aber wieder, wenn man nicht mehr einreibt- also keine Sorge ;-))

Mir hat es wunderbar geholfen damals. War ein Tip von meienr Hebi.

sparrow

Beitrag von thamina 12.12.09 - 18:56 Uhr

Ich danke euch für die vielen Antworten. Mein Mann hat die Lansinoh Salbe mitgebracht- natürlich habe ich erst danach gelesen dass es die auch in billig gibt. #gruebel

Ich versuche das mal zusammen mit dem lufttrocknen.

#danke euch

Beitrag von canadia.und.baby. 12.12.09 - 19:05 Uhr

Mir hilft die Brustwarzen salbe von Babylove sehr gut und die Waschebaren stilleinlagen (eine seite wolle , eine seite seide) .

Beitrag von tina-83 12.12.09 - 19:21 Uhr

Hallo! Die Salbe ist wirklich gut, aber die von Rossmann genauso. Da gibt es von Babydream ne Brustwarzensalbe für ca 2 Euro. Die hab ich auch, ist der gleiche Inhaltstoff. Ansonsten kann man nur Abwarten, bis sich "Hornhaut" gebildet hat. Ich hab zu Anfang gedacht, es wird nie besser. Hab beim Anlegen geheult und wollte schon Abstillen, aber auf einmal waren die Schmerzen weg!!! Halte durch!!!

LG Tina

Beitrag von cat781 12.12.09 - 21:26 Uhr

Huhu,

also Geheimtip von mir:

Silicea Globoli und/oder Rose-Teebaum-Essesens vn Ingeborg Stadelmann.

Hatte genau die gleichen Probleme. Kann ich dir nur empfehlen.

LG Netti

Beitrag von tempranillo70 12.12.09 - 21:55 Uhr

Kann Dir nur sagen: es wird besser!!!!
Halte durch, tief einatmen und dann anlegen.
Das geht fast allen so. (mir auch)
Nach zwei Wochen ist es auszuhalten, nach vier Wochen ist es ok, und nach sechs Wochen bis zu 6 Monaten gibts nix praktischeres!
Immer alles da, frisch, warm, verfügbar.
Aber Lansinoh ist super.
Mir hat auch Heilwolle gut geholfen. Das ist naturbelassene, gereinigte Wolle mit natürlichem Fettgehalt. Ein Wattebauchgroßes Stück in den StillBH. Seeehr angenehm.
(ein Beutel kostet ca 4Eur, in der Apotheke)
und später hilft die auch bei wundem Po beim Baby super.
Alles Gute, I.

Beitrag von mukmukk 12.12.09 - 23:36 Uhr

Hallo!

Was mir wirklich super geholfen hat, waren die Mother Mates aus der Apotheke. Das sind Hydrogel-Pads, die Du vor dem Anlegen in den Kühlschrank packen kannst. Das ist SO eine Wohltat. Die Dinger sind recht teuer (gute 30 Euro) aber mir waren sie jeden Cent wert. Im Nachhinein habe ich festgestellt, dass ich sie bei der Stillberatung im KH sehr viel günstiger bekommen hätte... Allerdings halten sie auch so etwa 10 Tage und bis dahin hat sich die Brust auch "eingewöhnt".

LG und alles Gute,
Steffi (die leider nicht voll stillen konnte)

Beitrag von schnixx 13.12.09 - 18:14 Uhr

Bei mir hat die Salbe gar nicht geholfen :-(. Ich Habe jetzt Seide/Baumwoll Stilleinlagen und nach dem Stillen halte ich noch eine Weile Rotlicht drauf.
Das hat echt geholfen :-)

LG schnixx