Bin ich auf Betrüger reingefallen?

Archiv des urbia-Forums Finanzen & Beruf.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Finanzen & Beruf

Dieses Forum bietet Platz für alle Fragen und Antworten rund ums liebe Geld und die Absicherung der Familie - egal ob ALGII, Haushaltsgeld, Baufinanzierung oder Altersvorsorge. Auch Themen wie ElterngeldKindergeld sowie der Wiedereinstieg in den Beruf sind hier richtig.

Beitrag von ela_micha 12.12.09 - 13:56 Uhr

Hallo,

ich schildere jetzt mal den gesamten Vorgang.
Im Oktober diesen Jahres bekam ich von freenet eine Mahnung für nicht gezahlte Leistungen vom Juni,Juli u. August.Es handle sich da um die Grundgebühr für freenetPhone Plus 150 a 3,99 Euro/Monat. Dieser Mahnung ist aber nie eine Rechnung vorausgegangen u. außerdem bin ich Kunde bei der Telekom, habe mit freenet nichts zu tun. Nach Recherchen im I-Net, habe ich herausgefunden,daß es sich bei freenetPhone Plus 150 um die Nutzung einer Vorvorwahl(01019) handelt, aber ich habe eine Flatrate fürs Telefon,warum sollte ich die Vorvorwahl nutzen sollen... Nun gut,das weiß ich erst jetzt,im Oktober glaubte ich dem Schreiben noch, da ich die alten Abrechnungen von Telekom nicht mehr hatte,um nachzuprüfen,ob diese Vorvorwahl tatsächlich genutzt wurde. Aber da ich ,zugegebener Weise, manchmal etwas schusselig bin,habe ich die Forderung nicht bezahlt u. somit kam ca 3 Wochen später ein Schreiben vom Inkassebüro Acoreus Collektion mit einer Forderung von über 50 Euro. Da bekam ich nen großen Schreck u. habe natürlich bezahlt.
So, nun habe ich gestern wieder Post von freenet bekommen,wieder die Mahnung,der keine Rechnung vorausgegangen ist, für die Monate September u. Oktober ´09. Ich bin damit zu dem freenet-Shop in meiner Stadt,um die Sache zu klären,doch die konnten mit der Referenznummer,die im Brief stand,nichts anfangen u. hatten keine Erklärung für mich.Dann war ich noch bei Telekom u. auch die wußten von nichts.
Unter dem Brief steht ne Nummer für ne Service-Hotline,doch da ich jetzt der Meinung bin,daß da Abzocker hinterstecken,will ich denen nicht noch mehr Geld in den Rachen schmeißen. Ich bin wohl tatsächlich auf Betrüger hereingefallen...
Was meint Ihr,soll ich das Schreiben ignorieren u. auch weitere Schreiben bzw. Inkasso-Bescheide,oder soll ich die "Firma" anschreiben u. ihnen klar machen,daß ich auf die betrügerische Masche nicht mehr hereinfalle? Soll ich sie gleich anzeigen? Habe ich eine Chance das gezahlte Geld wieder zurückbuchen zu lassen?
Ich bin so sauer,aber vor allem auf mich selbst,weil ich so blauäugig war u. der Sache nicht schon viel früher auf den Grund gegangen bin....

LG Manuela

Sorry,für den langen Text#schein

Beitrag von astroflocke 12.12.09 - 14:19 Uhr

Hallo

bist du vielleicht auf einer internetseite gewesen die damit zu tun hat ?

zunächstmal ist es leider blöd das du gezahlt hast !
Dann solltest du dem Inkasso unternehmen schriftlich wiedersprechen und auch dem unternhemn von dem du einen mahnung erhalten hast, da ist der offizielle weg den du gehem MUST !

Was kostet denn die Minute beid er hotline !
Zudem würde ich bei freenet direkt anrufen und da nochmal nachhören ,wenn möglich mit einem vorgesetzten sprechen (wichtig ist namen notieren)

Als nächstes würde ich zum Anwalt gehen und ihm die Sache vorlegen sowie dich bei der verbraucherzentrale melden, wenn du glück hast können die dir was dazu sagen.

wünsche dir viel glück

Beitrag von ela_micha 12.12.09 - 14:48 Uhr

Danke für Deine Antwort.
Der Preis für die Hotline ist mit 19-99 Cent/Minute angegeben.
Ich wüßte auch nicht,daß ich auf ner I-Net-Seite war,die damit zu tun hat.
Auf jeden Fall werde ich zur Verbraucherzentrale gehen u. hören was die sagen.

LG

Beitrag von seikon 12.12.09 - 14:20 Uhr

Klingt ganz nach einer Betrugsmasche.

Die 50 Euro, die du überwiesen hast wirst du nicht wieder bekommen.
Aber mit den ganzen Schreiben würde ich mal zur Verbraucherzentrale gehen. Die können dir dann auch ganz genau helfen, wie du dich am besten verhältst.

Beitrag von ela_micha 12.12.09 - 14:50 Uhr

Vielen Dank für Deine Antwort,werde mich bei der Verbraucherzentrale erkundigen.

LG

Beitrag von mel1983 12.12.09 - 14:37 Uhr

Hi,

Acoreus kenne ich nur in Zusammenhang mit Betrug.

Ein Bekannter nutzt Internet via Modem. Er hätte sich angeblich wohl mal über deren Vorwahl eingewählt.

Konnte aber nicht sein.

Er hat lange gestritten, was nun ist, weiss ich garnicht.

Grüße

Beitrag von ela_micha 12.12.09 - 14:52 Uhr

Habe im I-Net auch nur Berichte von betrügerischen Maschen über Acoreus gelesen,deshalb bin ich ja auch stutzig geworden.

Danke u.LG

Beitrag von nick71 12.12.09 - 15:04 Uhr

Diesen Vertrag gibts wirklich von freenet. Aber du solltest eigentlich ne monatliche Rechnung bekommen...und man kann natürlich kein Geld für etwas von dir fordern, was du gar nicht abgeschlossen hast. Zumal freenet sich die Mahnungen ja offensichtlich auch nicht erklären kann. Bist du rechtschutzversichert? Dann ab zum Anwalt. Ansonsten würde ich mich an deiner Stelle mal bei der Verbraucherberatung erkundigen...die kennen ihre Pappenheimer und werden wissen, was zu tun ist. Ich würde dir weiters raten, auf keinen Fall mehr etwas zu bezahlen (logisch) und einem gerichtlichen Mahnbescheid -sollte irgendwann einer folgen, was ich allerdings nicht glaube, wenn das tatsächlich ne Abzocke ist- fristgerecht zu widersprechen. Und über eine Betrugsanzeige solltest du ggf. auch nachdenken...

Zurückbuchen lassen kannst du eine Überweisung m.W. übrigens nicht. Das ginge nur dann (und auch nur innerhalb von 6 Wochen), wenn Beträge im Lastschriftverfahren von deinem Girokonto eingezogen würden, was ja offensichtlich nicht der Fall ist.

Beitrag von august.2009 12.12.09 - 17:44 Uhr

http://www.google.de/search?q=acoreus+collection+freenet&ie=utf-8&oe=utf-8&aq=t&rls=org.mozilla:de:official&client=firefox-a

schau mal hier, haben einige Probleme mit dieser Inkassofirma


GLG

Beitrag von summer1981 12.12.09 - 18:33 Uhr

Gabs damit nicht einen Beitag bei Akte 09 Anfang der Woche???

Beitrag von die_schnute 12.12.09 - 20:30 Uhr

Hallo,

ich hab das Schreiben auch bekommen. Aber ignoriert.
Ich hab ja noch nicht mal einen eigenen Telefon/Internetanschluß #schein wozu brauch ich da eine Vorvorwahl oder dergleichen ?!

Wenn die sich melden fordere ich erstmal einen Prüfprotokolls gem TKG § 45 i . Mal sehen was die dann machen :-p
http://verbraucherinfo.wordpress.com/2009/09/01/inkassofirma-acoreus-dreistigkeit-oder-abzockerei/#

Doof nur, dass du schon gezahlt hast.....

Beitrag von ela_micha 12.12.09 - 22:55 Uhr

Danke für den Link u. die Antwort.
Die jetzige Forderung werde ich mit Sicherheit nicht bezahlen,nur schade um das schon gezahlte Geld.

LG