grrrrrrrr vermieter

Archiv des urbia-Forums Mein Tier & ich.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Mein Tier & ich

Welches Haustier passt zu unserer Familie? Wie oft muss ein Hund geimpft werden? Woher bekommen wir Rennmäuse? Tierliebhaber finden in diesem Forum Antworten auf alle Fragen rund um die Tierhaltung. Achtung: Über unser Forum dürfen keine Tiere weitergegeben werden.

Beitrag von shera01.05.00 12.12.09 - 14:03 Uhr

Haben jetzt unseren Vermieter gefragt ob er erlaubt für weniger als ein jahr(sind gerade am bauen) uns ein Dobermann welpen anzuschaffen. Schwager hat welpen bekommen...

Jetzt hatte ich am donnerstag nach einer woche nochmal angerufen und gefragt wie sie sich entschieden hätten.
Sie sagten jede andere Rasse ja, aber kein dobermann.
Sie hätten schlechte erfahrungen mit der Rasse gemacht.
Ich versucht zu erklären das wir in die welpenschule gehen, jeden vertrag unterschrieben den sie wollen, falls der hund irgendetas beschädigen sollte etc.
Wir haben hier einen eigenen hausiengang, daher betreten wir das treppenhaus nur um die post reinzuholen oder um zu wischen^^ Vermieter wohnen auch nicht im haus und ich sehe sie vielleicht 2 mal im jahr.

Ich würde es verstehehn wenn sie sagen würden sie möchten generell keine hunde. ok ist ja ihre wohnung.
Aber zu sagen jeder andere hund nur kein dobermann regt mich auf. Sie hat gesagt sie wurde mal von einem dobermann gebissen, und sobald sie einen dobermann sieht stellen sich bei ihr die nackenhaare auf.
Kann ich auch verstehen wenn man angst hat. Aber sie besucht uns doch nie! und kommt somit auch gar nicht in kontakt mit dem tier.
ach ja. naja sie wollen es sich übers WE nochmal überlegen.
Sie wissen ja das wir vernünftige mieter sind.
Drückt uns mal die daumen, das wir das ok bekommen.

Habne uns so in die hunde verliebt...
Sorry für das silopo, aber fühle mich gerade wieder wie ein kind, das hofft das mama und papa ja sagen:-p

LG

Beitrag von kja1985 12.12.09 - 14:45 Uhr

Wie ich dir schon früher mal geschrieben habe sind diese Reaktionen auf umstrittene Hunderassen völlig normal und wenn du dich für den Hund entscheidest wirst du permanent mit Anfeindungen leben dürfen.

Ich denke z.b. dass nur die wenigsten Eltern ihre Kinder zum Spielen in einen Haushalt mit einem Dobermann schicken würden.

Bin mal gespannt was euer Vermieter sagt, wenn ihr eh auszieht kanns ihm eigentlich egal sein.

Beitrag von shera01.05.00 12.12.09 - 21:50 Uhr

Hi
geb dir da recht. würde meine tochter auch net in ein haus mit nem stafford schicken:-p
aber denke mal wenn die leute uns kennen und sehen wie wir mit unserem hund umgehen,d as es dann wieder etwas anderes ist.



LG

Beitrag von kja1985 12.12.09 - 21:58 Uhr

Ne, ich bin mit zwei Doggen aufgewachsen, die ja wieder nen ganz anderen Ruf haben und trotzdem durften manche Freunde von uns nicht zu uns kommen.

Du darfst auch nicht vergessen dass du einen Dobermann NIEMALS mit deinem Kind allein lassen kannst. Das ist lebensgefährlich für das Kind. Ich könnte mir so ein Zusammenleben nicht vorstellen, wo man immer die Augen überall haben muss. Das wäre mir zu unentspannt.

Ich versteh deinen Vermieter schon, ich möchte so einen Hund auch nicht in einem Mehrparteienhaus haben als Vermieter.

Ausserdem steht die Rasse in Brandenburg schon auf der Liste. Ich weiss nicht wo du wohnst, aber du solltest in Betracht ziehen, dass er auch dort ein Listenhund wird, die Besteuerung und Versicherung dann dementsprechend schwierig und teuer wird.

Ich halte es nach wie vor für ne Schnapsidee. Wobei ich nach wie vor nichts gegen Babydobibilder habe, wunderschön sind se ja.

Beitrag von shera01.05.00 12.12.09 - 22:33 Uhr

Hey, generell bin ich der meinung das man kinder und hunde eh nie allein lassen sollte! Egal welche rasse!! ok, bei nem dackel oder so.. aber alles was größer ist gehört ne allein mit nem kind.
DAs ist meine meinung! 1. zum schutz des hundes 2. zum schutz des kindes

Werde mein kind auch nie allein lassen mit unserem hund.
Ist kein problem, da unser wohn bereich offen ist, also küche wohnzimmer alles ein großer raum.
Kinderzimmer ist für de hund tabu.
Klar alle tierbabys sind süß;-)
Wenn vermieter sein ok gibt und wir ihn haben dann setz ich bilder rein.

Mehrfamilienhaus würde ich ja verstehen. Nur wir sehen unsere nachbarn nie.
Wir haben zur unserer Wohnung einen seperaten eingang! Von daher findet nie kontakt zu dne anchbar statt. es sei denn man trifft sich mal per zufall auffer strasse...

Von daher kann ichs halt net ganz verstehen.
Das weibchen hat wohl früher schlöechte erfahrungen mit kindern gemacht, hatte unsere tochter anfangs angeknurrt#schwitz
Mein schwager hatte unsere tochter von daher ganze zeit aufm arm, als die hündin gemerkt hat ist ok, hat sie vorischtig am bei meiner tochter geschnüffelt und sich langsam entspannt. Haben auf unsere tochter natürlich aufgepasst, also keine abnge.
aber da sieht man wieviel erziehung und positive erfahrung ausmacht.

LG

Beitrag von kja1985 12.12.09 - 22:39 Uhr

Weil die Hündin deine Tochter bei ein paar Besuchen bisher nicht gefressen hat heisst das nicht das es immer gut gehen muss ;-) Vor allem hab ich in Erinnerung dass deine Tochter dem selben Hund sogar ein Spielzeug weggenommen hat, was ich besonders brisant finde wenn die Hündin sie davor sogar angeknurrt hat.

Versteh mich net falsch, ich mach mir nur Sorgen wenn ich von so sorglosem Umgang von Babys/Kleinkindern und Schutzhunden lese.

Es gibt Rassen die einfach nicht dazu neigen nach vorne zu gehen und ich denke schon dass man ein Kind (kein Baby oder Kleinkind natürlich) mit so einem Hund allein lassen kann. Mit einem Dobermann solltest du die Augen lebenslang überall haben und MIR wäre das viel zu viel Stress. Ich finds cool, dass ich auch mal unter die Dusche hüpfen kann ohne den Hund weg sperren zu müssen oder mal eben in den Wäschekeller gehen kann.

Die "Anfeindung" deines Vermieters ist sowieso nur ein Vorgeschmack. Es wird weitergehen mit Nachbarn, Eltern der Freunde deiner Kinder, Verwandten etc.

Beitrag von shera01.05.00 13.12.09 - 13:05 Uhr

ahhhhh Gottes Willen#schock
nene, wie sie mit dme Rüdne gespielt hat, war lady (die Hündin) noch gar net da!
Der Rüde istecht treu doof, spielzeug wegnehemn geht gar net, war auch immer dabei. Der hundempfand es aber als net schlimm, und sie hats ihm net weggenommen in dem sinne, sondern sie war nur schneller am spielzeug:-p
normalerweise schnappen hunde sich ja dann noch ihren ball, egal ob das kind oder jmd, aderes da schon ne hand dran hat, so kenn ich das nur. er aber gar net. sdass da und hat gewartet.

Meine tochter wird niemals mit der Hündin alleine sein, sie ist immer bei jmd. auf dem arm oder an der hand. Sie muss ja nur ne falsche bewegeung machen und schon schnappt die hündin zu. Ne das ist viel zu gefährlich!

Ich sehe das immer noch so, das es viel auf erziehung und positive erfahrung ankommt. Aber klar, die beiden werde ich nie alleine lassen.
Ist für mich aber net so das problem, da mein mann wehcselschicht hat, von daher sehr oft zuhause ist. Meine kleine geht ab oktober in den kindergarten da verläuft sich das dann auch ein bisschen.
Und ich denke mal im haus wird sie eh im kinderzimmer spielen mit der tür zu. und ansonsten ist sie halt im wohnbereich.

LG

Beitrag von petra1982 13.12.09 - 11:47 Uhr

Ich finde es immer mies wenn man spezielle Rassen so hinstellt. Man sollte ein Kind generell nie mit einem Hund alleine lassen, und sei es ein Jack Russel. Selbst der besterzogenste Hund kann, wenn er bedrängt wird, geärgert wird, um s ich zu wehren zwicken oder beissen. Sorry

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 12:10 Uhr

Und es gibt bekanntlichermassen wahnsinnig viele Jack Russell, die schon Kinder totgebissen haben.

Beitrag von petra1982 13.12.09 - 13:05 Uhr

Das nicht, aber es muss doch erst gar nicht so weit kommen überhaupt, das ein hund ein kind zwickt weil dessen eltern die Kinder mit Hunden alleine lassen, und diese die Hunde ärgern, weil sie eben noch nicht wissen was ein Hund gemacht hat.....

Beitrag von petra1982 13.12.09 - 13:06 Uhr

meine machen tut wenn er in bedrängnis kommt

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 13:10 Uhr

Dann hast du vielleicht den falschen Hund. Ein gut sozialisierter und erzogener Hund zieht sich zurück wenn es ihm zuviel wird.

Beitrag von petra1982 13.12.09 - 16:18 Uhr

unserer tut nichts, ist saulieb mit kindern, aber ich bin da trotzdem vorsichtig, klar es kommt auch auf das alter der kinder an, und das verhalten, unsere wissen das sie den hund in ruhe lassen sollen wenn er sich zurückzieht.

unsere sind eins a mit kindern, die kleinen können sogar auf sie drauf liegen und die hunde genießen dies

Beitrag von shera01.05.00 13.12.09 - 13:07 Uhr

Ja sorry, kam vielleicht falsch rüber.
Also meine tochter würde ich nie mit nem hund alleine lassen, egal ob pudel, zwergdackel oder dogge.

Meinte nur das bei den kleineren hundereassen ne andere beisskraft herrscht. Von daher wenne dogge oder dobermann zubeisst sieht das anders aus, als wenn ein dackel zubeisst.


LG

Beitrag von petra1982 14.12.09 - 05:58 Uhr

klar war auch nicht böse gemeint. bei ner dogge hätt ich eher sorge, wenn das kind noch sehr klein ist, das die drauf liegt, meiner freundin ihre die war bischen tolpatischig ;-)

Beitrag von steffi-frank 13.12.09 - 13:27 Uhr

Hallo,

wollte Dir nur viel Glück wünschen und Dir sagen, daß ich in einer Rettungshundestaffel bin, und wir auch in unserer Staffel einen geprüften Rettungshund haben: einen Dobermann. Also es ist nicht meiner, ich führe einen Hovi, aber die Kollegin führt die Hündin, und sie ist wirklich toll ausgebildet, super sozial usw.

Also soviel dazu.... klar gibt es sicher auch andere Dobis, aber grundsätzlich gehts auch super, wenn die Ausbildung stimmt, der Hund richtig geführt wird.

Viele Grüße
Steffi mit Hannes 25m und Paul (Hovi 5,5 Jahre alt und schon seit über 3 Jahren als geprüfter Rettungshund im Einsatz/ wo doch auch immer gesagt wird, daß Hovis so gefährlich sind) Es kommt auch viel drauf an, was man aus dem Hund macht.

Beitrag von shera01.05.00 13.12.09 - 15:23 Uhr

DAs sag ich mir auch! Klar bestimmte rassen haben eigenarten an sich. Jagdhunde hütehunde etc. die brauchen was zum arbeiten. Aber das wollen wir ja auch alles mit dem hund machen.

Meine kleine tochter läuft in der wohnung rum udn der dobermann größer wie meine kleine stolziert hoch erhobenen hauptes hinterher, man merkt richtig das er aufpasst damit er sie nicht umrennt. so uterm motto ich pass auf dich auf.

Nur die abschleckerei ist ihr zum teil etwas unheimlich, klar bei der großen zunge. aber meine tovchter ruft ihn schon immer er heisst joey sie ruft aber immer oey#verliebt

ich steh normalerweise auf so richtig große und breite hunde mit nem wuschelfell, hab mich aber jetzt doch in diesen hund total verliebt..


LG

Beitrag von steffi-frank 13.12.09 - 21:17 Uhr

Hi,

ich drücke Euch wirklich die Daumen mit Eurem Vermieter. Klappt bestimmt, sie wollten ja Bedenkzeit, sonst hätten sie doch gleich nein gesagt. Ansonsten sagt ihr einfach, es ist ein Dobi-MIx ;-)

Ja, unser Hovi passt auch richtig auf, geht auf Schritt und Tritt mit. Aber auch bei uns ist die Schleckerei auch ein bißchen nervig. Paul bekommt dann auch immer gleich ein Pfui, aber manchmal macht er es heimlich.

Gib doch mal Bescheid, was der Vermieter jetzt gesagt hat und wenns dann klappt, bitte ein Foto.

Lg Steffi

Beitrag von shera01.05.00 13.12.09 - 23:15 Uhr

Hi

Die vermieterin hatte ja scho nen gesgat, aber wenn ich will kann ich reden wie ein wasserfall#schein:-p
also entweder wollen sie ernsthaft nochmal darüber nachdenken, oder sie denkt sich ich sag jetzt mal wir denken nochmal drüber nach dann ist die alte enldich ruhig( die alte bin ich:-p)

Naja, ich hoffe es so sehr, haben uns ma samstag unseren ausgesucht, oder besser gesgat, er hat uns ausgesucht;-)
saß vor uns und hat wuff gemacht, als mien mann sagte na dan gib pfötchen willkommen in der familie, hat er doch echt pfötchn gegeben#verliebt
ist auch an meiner tochter hoch und hat küsschen gegeben...

och menno... der kleine gehört gefühlsmäßig schon zu uns....

wenn der vermieter ja sagt, dann nehmen wir ihn nächste woche schonmal für ne stunde zu uns. Hatte mein schwager vorgeschlagen, dmait er sich an uns gewöhnt. möchte dem klinen aber auch net zuviel stress machen... oder lieber lassen?
Kaufen ihm auf jkedenfall ein kuscheltier, damit er den geruch der mama und der geschwister dann mitnimmt wenne r zu uns kommt.
Schwager will die kleien mit 8 wochen abgeben, weil die schon so fit sind.
hatte aber gelsen das 12 wochen besser wären...

LG

Beitrag von smr 14.12.09 - 12:19 Uhr

""Wie ich dir schon früher mal geschrieben habe sind diese Reaktionen auf umstrittene Hunderassen völlig normal und wenn du dich für den Hund entscheidest wirst du permanent mit Anfeindungen leben dürfen. ""

Stimmt.

""Ich denke z.b. dass nur die wenigsten Eltern ihre Kinder zum Spielen in einen Haushalt mit einem Dobermann schicken würden. ""

Kann ich so nicht bestätigen. Haben 2 Bullterrier und noch NIE hat ein Spielkind Spielverbot bei uns bekommen.
LG
Sandra

Beitrag von ecjo72 12.12.09 - 16:22 Uhr

ach mensch, hättet ihr man nix zur rasse gesagt....
und wenn ihr es trotzdem einfach macht?
was soll er schon tun? ihr seid ja eh bald weg.....
dazu muß man aber schon ein ziemlich dickes fell haben....

Beitrag von eifelkind 14.12.09 - 16:00 Uhr

Bei einer fristlosen Kündigung der Wohnung kann 1 Jahr aber ganz schön lang werden...

Sowas nicht sagen geht gar nicht und sie wird auch nichts gegen die Entscheidung des Vermieters machen können.

Beitrag von shandor 12.12.09 - 17:22 Uhr

Hallo

Ich drücke euch sehr die Daumen.
Dobermänner sind einfach tolle Hunde------wenn sie gut erzogen sind.

LG Eva

Beitrag von firneregiel 12.12.09 - 20:38 Uhr

Hallo,

als wir unsere Vermieter damals gefragt haben, ob wir in der Wohnung einen Hund halten dürfen, haben wir erst gar keine Rasse genannt, weil wir selber noch nicht wussten, ob es eher eine große oder mittelgroße Rasse sein soll. Unsere Vermieter haben auch gar nicht nach einer Rasse gefragt. Letztendlich ist es ein Beagle-Tier geworden :-)

Ich denke, ihr hättet erst mit offenen Karten spielen sollen, wenn ihr schon das schriftliche "ja" gehabt hättet.

Wäre es nicht eine Möglichkeit, dass dein Schwager einen Welpen solange behält, bis euer Haus einzugsbereit ist?

LG
firne

Beitrag von shera01.05.00 12.12.09 - 21:03 Uhr

Hi

Ach ja... hätte auch die rasse verschwiegen, aber mein mann hatte sie schon genannt. Weil wir es da ja schon wussten...

Ja, mein schwager sagt auch, was soll er euch denn schon?
Stimmt ja auch irgendwie, aber Haus ist erst nächstes jahr zu weihnachten fertig wenn alles gut geht. man weiss ja nie....
Und wenn der echt dann vor gericht geht, würden wir ja verlieren, weil es ja im mietvertrag steht nur mit erlaubnis.

Haben uns heute schonmal einen ausgesucht.
Fast alle welpen kamen auf uns zugerannt, aber er blieb die ganze zeit vor uns sitzen als alle anderen schon wieder mitaneinander spielten und er machte wuff#verliebt
Habe die einstellung nicht der mensch sucht sich das tier aus sondern der hund sein herrchen.
Es ist ein rüde, ziemlich vorwitzig der 2. schwerste aus dem wurf. hat eminer tochter auch schon ein küsschen gegeben. Wir haben uns jetzt absolut in diesen hund verliebt.

Klar, erziehung ist bei soner rasse absolut wichtig!!
Werden mit ihm in die welpenschule und danach auch weiterhin eine hundeschule besuchen.
Können ihn nächste woche für 2-3 std. mal mitnehmen...

och menno hoffentl. sagt unser vermieter ja.
Die kriegen doch eh nichts vom hund mit.

Das mein schwager ihn noch für ein jahr behalten würde wäre nicht so gut, da er zwar dann immer noch ein junghund ist, aber dann schon auf andere herrchen geprägt ist. Ausserdem lassen die tag und nacht die tür zu ihrem garten auf, so können die hunde immer rein und raus wie sie wollen, das möchte ich in unserem haus nicht so gerne, zumindest nicht nahcts:-p
obwohl ich glaub kein dieb ist so blöd bei leutzen mit nem großen hund einzubrechen aber man weiss ja nie..;-)

also drückt alle die daumen!

P.S.: sorry wegen den schreibfehlern, hab heute noch nichts gefuttert und einen mordskohldampf und mein mann kocht gerade....#schein

  • 1
  • 2