Schwangerschaftsbedingter Ausschlag???

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von regenschein 12.12.09 - 14:19 Uhr

Hallo ihr lieben!

Bei meiner ersten SS im Mai bekam ich noch bevor ich von der SS wusste, Ausschlag an Händen und Füßen. Nur dort, nirgendwo anders. Nachdem ich nachts vor lauter Juckreiz und Schmerz nicht mehr schlafen konnte bin ich zum Hautarzt.
Inzwischen wusste ich, daß ich schwanger bin und der Arzt reagierte ziemlich sauer, weil ich ja so die Tabletten, die er mir geben wollte nicht nehmen konnte. Er gab mir dann eine Salbe, aber in der Beilage stand, in der Schwangerschaft keinesfalls verwenden. QAuf meine Nachfrage meinte er aber, daß ich das bedenkenlos nehmen könnte. Eine Woche später war der Ausschlag weg, ein paar Tage später mein Baby nicht mehr am Leben#heul Ob es an der Salbe lag konnte mir leider niemand sagen.

Zu Beginn meiner jetzigen SS hatte ich wieder dem ausschlag, diesmal aber nur ganz leicht, nach ner Woche war der von selbst wieder weg.
Seit einer Woche habe ich wieder dem Ausschlag, diesmal am linken Fuß und an der rechten Hand an den Fingerknöcheln. Zum Hautarzt will ich aber auf keinen Fall gehen, schon allein wegen der Erfahrungen vom letzten Mal. Da soll es lieber jucken.

Meine Frage ist jetzt: Kann der Ausschlag meinem Baby schaden? Hatte vielleicht schon mal jemand das selbe Problem? Ich habe am Dienstag meinen nächsten Termin beim FA, aber bis dahin ist ja noch lang hin und viel kann passieren. Ins KH mag ich auch nicht fahren, die Oberärztin ist ein rechter "Drachen" wenn man mit "nichts" dort antanzt.

#danke für eure Ratschläge

Nina mit Knödelchen 12+5

Beitrag von murmel2010 12.12.09 - 14:40 Uhr

au man, was ist denn das für ein hautarzt.. der sauer ist, weil du irgendwelche tabletten aufgrund deiner ss nicht nehmen kannst:-[

das ist ja schrecklich mit deinem babylein#schmoll
ob das von der salbe herrührte, ist schwer zu sagen.
in welcher ssw warst du denn da?
war das eine starke kortisonhaltige salbe?

also ich weiß jedenfalls dass man kortisonsalben in der ss vermeiden sollte.

alao ich hatte vor ca. 2 wochen auch kleine trockene, juckende stellen an den fingern. hab dann erst gedacht.. ach, wartest du mal ab, das wird nur trocken sein, und bin dann erst ein paar tage später zum hautarzt.

sie meinte, es wäre wohl ein exzem, was so nicht weiter schlimm ist, wo genau es aber herkommt konnte sie auch schwer sagen. sie meinte, wenn es in den nächsten tagen nicht weg ist, macht sie bei mir einen allergietest (wovon ich ja auch nicht viel halte in der ss)#kratz
aber wie auch immer, jedenfalls hat sie mir eine 0,1%ige kortisonsalbe gegeben, falls es sich verschlimmert.
hab das rezept aber nicht eingelöst#augen
sie sagte auch, ich müsse sie nicht zwingend nehmen, nur wenns schlimmer wird.

selbstverständlich hab ich sie nicht genommen.
man will ja möglichst alles vermeiden, was mit tabletten usw. zu tun hat... unseren krümelchen zuliebe#verliebt

und siehe da... es juckt nicht mehr, und ist kaum noch zu erkennen, minimal trocken.

aber ich creme meine hände mehrmals am tag mit fettiger creme ein. hab so eine kamillenhandcreme, die ich sehr gut vertrage.

wie schauts derzeit aus mit deinen füssen u. händen?

Beitrag von regenschein 12.12.09 - 14:46 Uhr

Ich hab mir Eucerin in der Apo geholt, das hilft ganz gut wenn es akut juckt. Nur es sieht halt monstermäßig aus. Erst sind´s kleine Pusteln, die dann zu so roten Flatschen werden. Der Arzt hat mir damals NICHT gesagt, was das ist. Er meinte nur, das hat mit dem Immunsystem zu tun. (ich war aber im August zuletzt krank) Ja, die Salbe war mit Kortison damals, drum kam mir ja alles schon so verdächtig vor.
Allerdings hat der Arzt damals auch gesagt, in 3-4 Wochen geht das auch von allein weg. Dami könnte ich ja notfalls leben, ich hab nur Sorge, daß der ausschlag an sich schädlich sein könnte.
Vielleicht wird es ja noch besser, an der linken hand isses fast weg.

Beitrag von murmel2010 12.12.09 - 15:01 Uhr

na siehst du, wenn es auf der einen seite schon besser ist, wird sicher auf der anderen der ausschlag auch bald nachlassen.

also meine hautärztin sagte, dass es fürs baby nicht schädlich ist. wenn es aber nicht besser wird, oder gar schlimmer wird, würde ich dir empfehlen, einen neuen hautarzt aufzusuchen und das abklären zu lassen.
und würde das mit deinem ersten baby + der salbe) erwähnen, und auch dass du kortison gerne vermeiden möchtest.

aber in den meisten fällen sind hautveräderungen an der haut auf die erhöhten hormonwerte zurückzuführen.
das macht die haut empfindsamer und reagiert möglicher weise auf putzmittel oder parfüm, weichspüler gereizter.

wenn du dein geschirr mit spülmittel abwaschen tust, solltest du handschuhe tragen und danach deine hände trotzdem gut eincremen. auch mehrmals am tag.

und auch wenns noch nicht -grade draussen sind, solltest du deine hände vor der kälte schützen und handschuhe tragen.

und die hände beim baden möglichst aus dem wasser halten.is zwar bllöd, aber wasser beansprucht die haut enorm in dem zustand.

das wird schon wieder!#liebdrueck


Beitrag von regenschein 12.12.09 - 15:14 Uhr

Dankeschön für´s Aufmuntern und die Ratschläge#herzlich

Beitrag von zicke_deluxe79 12.12.09 - 14:42 Uhr

Ich hatte das in meiner letzten SS auch und nun wieder.. meine hebamme meinte zu mir gegen das Jucken sollte ich eine Kühlende Salbe drauf machen..

Sie meinte nicht, dass es schädlich fürs Kind sei.

Beitrag von hei28 12.12.09 - 16:51 Uhr



ich würde erst mal versuchen abzuklären,warum dieser Ausschlag ist.
Ich habe in den letzten Wochen auch so nen juckenden Hautausschlag bekommen.Die Hebi und mein Arzt meinen,es kommt von der Leber.Meine Hebi hatte mir was homiopathisches gegeben und noch paar Hausmittelchen. Klappt jetzt ganz gut.
Frag am besten mal bei ner Hebi nach.

Beitrag von gemutschel 12.12.09 - 19:07 Uhr

Hallo Du Arme,
ich weiß, wie Du Dich fühlst...Hatte juckenden Hautauschlag in der 28 - 30. SSW, konnte nachts vor Juckreiz nicht schlafen und bin von Arzt zu Arzt:-[

Es kommt darauf an, weshalb Du Ausschlag hast. Es gibt juckenden Ausschlag auch, wenn was mit der Leber bzw. Galle nicht stimmt und das kann schädlich sein (ist aber sehr selten - heißt Schwangerschaftscholestase) Deshalb sollte Dein Blut untersucht werden -kann auch die FÄ.

Bei mir haben alle Ärtze Cortisonsalbe verschrieben, die ich nicht genommen habe.
Ich habe Urea 5% Lotion genommen und eine Woche täglich 2 min unter die medizinische Höhensonne (nur UVB 312nm Schmalband)! Außerdem habe ich Calcium genommen. Dann war es weg!!!

Ich wünsche Dir, dass es bald besser wird:-D

LG gemutschel