Nabelschnurbruch / Omphalozele

Archiv des urbia-Forums Schwangerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schwangerschaft

Dein Schwangerschaftstest war positiv und nun ist dein Baby unterwegs? Teile diese aufregende Zeit mit anderen urbia-Müttern. Für wöchentliche Infos zu deiner Schwangerschaft kannst du unseren Schwangerschaftsnewsletter bestellen. 
Kostenlosen Expertenrat erhältst du täglich in unserem Expertenforum "Frag unsere Hebamme".

Beitrag von traumbaby10 12.12.09 - 14:59 Uhr

Hallo Zusammen,

gibt es hier jemanden der Erfahrungen mit Omphalozele kindern hat. Ich bin in der 17 SSW und hatte bereits eine
FU der Schnelltest ist gott sei dank positiv ausgefallen. Jetzt warten wir auf das endgültige ergebnis.
Die Omphalozele ist ziemlich Groß bisheriger Inhalt Darm und Leber.

Ich würde mich über jede Erfahrung freuen
z.B. wo ihr operiert worden seit welche komplikationen aufgetreten sind usw.

Ganz Lg. Berrin

Beitrag von hebigabi 12.12.09 - 15:04 Uhr

Du solltest unbedingt in einer großen Klinik mit einer angeschlossenen Kinderchirugie entbinden- wird eh ein KS- damit sofort die Kinderchirugen dein Kind versorgen und stabilisieren können.

Da wo eine Kinderchirugie ist sind auch die Anästhesisten fit mit Säuglingen für die OP, das ist megawichtig und wird oft unter den Tisch gekehrt.

Ansonsten drück ich dir feste die Daumen, dass alles so glatt wie irgend möglich läuft.

LG

Gabi

Beitrag von traumbaby10 12.12.09 - 15:15 Uhr

Hallo Gabi,

ielen lieben dank für deine schnelle Antwort.

Die Parental Diagnostik in Düsseldorf hat uns die Kinderklinik in Köln (Amsterdammerstr.) empfohlen.
Kennst du die? hast du Erfahrungen mit Ompahlozele Kindern? Wenn ja würde ich über jedes noch so kleines Detail freuen.

Lg. Berrin

Beitrag von hebigabi 12.12.09 - 15:25 Uhr

Ich hatte bisher noch nie eins- aber eine Kinderkrankenschwester mit der ich vor Jahren mal zusammengearbeitet habe, hatte einen Sohn , der es gehabt hatte, operiert wurde und wo auch alles glatt gelaufen ist.

Die Klinik die du genannt hast kenne ich nicht, aber die werden dort sicherlich große Erfahrung haben
http://www.kliniken-koeln.de/krankenhaeuser/KrankenhausRiehl/chirurgie/

LG

Gabi

Beitrag von traumbaby10 12.12.09 - 15:29 Uhr

ok vielen Dank.
ich hoffe das auch bei unserer Maus alles gut geht.
Drück uns die Daumen.

Lg. BERRIN

Beitrag von jennynrw27 13.12.09 - 21:03 Uhr

Hallo Berrin!
Also bei dem Sohn meiner Freundin wurde damals auch eine Omphalozele festgestellt.
Er ist dann, natürlich, per KS in Münster entbunden worden
( ich meine so ca 4 Wochen zu früh). Sie hatte beginnende Wehentätigkeit und da sie seit Feststellung der Omphalozele auch in Münster zur Kontrolle gegangen ist, haben sie sie gleich da behalten und den Kleinen geholt.
Ich möchte dir auf gar keinen Fall Angst machen, aber du wolltest ja gern Erfahrungen hören:
Vorweg: der Kleine ist ein kerngesunder 4-jähriger mit allem Blödsinn im Kopf, den Jungs in dem ALter so haben;-)
Er wurde geholt und direkt im Nachbar-Op operiert, weil eigentlich direkt die Bauchdecke verschlossen werden sollte.
Laut US war nur der Darm betroffen.
Dann stellte man allerdings fest, das der Darm schon nekrotisch war( abgestorben) und es musste ein Teil des Darms entfernt werden.
Dann hatte der Kleine leider auch noch einen Herzstillstand und musste reanimiert werden-erfolgreich!!!!
Er wurde später nochmal operiert, da sie den Darm auch nach der ersten Op "draußen" gelassen haben, in einem sterilen Säckchen verpackt und nach und nach wurde der Darm, wenn er sich wieder ein bisschen erholt hatte, zurückgeschoben.
Und irgendwann haben sie die Bauchdecke schließen können und alles war gut.
Wie gesagt, es geht ihm blendend!!
Ich drücke dir ganz, ganz fest die Daumen das bei euch auch alles gut verläuft.
Aber ich bin mir sicher, wenn du eine gute Klinik auswählst, dann bist du schon mal auf der sicheren Seite!
Es gibt sicher auch Foren von Betroffenen, die können dir vielleicht auch Kliniken empfehlen!
Alles Gute für euch und lg
Jenny

Beitrag von traumbaby10 14.12.09 - 10:26 Uhr

Hallo Jenny,

ich danke dir für deine Offenheit. Ich rechne innerlich auch mit allen möglichen Komlikationen. Schließlich soll die kleine nach der Geburt operiert werden.

Ich freue mich sehr das es dem Sohn deiner Freundin gut geht das ist, das aller wichtigste. Es bedeutet, daß sich all die Mühe lohnt.

Es gibt so enige Foren aber Urbia ist schon ok.
Ich will mich auch nicht verückt lesen auf das was jetzt noch passiert habe ich eh keinen Einfluss mehr. Aber es ist immer gut von Müttern zu lesen die bereits Erfahrung damit hatten und etwas detailierter Berichten können.
Und die vieleicht den einen oder anderen Arzt empfehlen können. Und mir sagen können worauf ich z.B während und nach der Schwangerschaft achten muss.

Wir geben die Hoffnung nicht auf und beten das alles gut wird.

ganz ganz Liebe Grüße.

Berrin