brauche mal dringen rat!!

Archiv des urbia-Forums Ungeplant schwanger.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Ungeplant schwanger

Was ist, wenn eine Schwangerschaft überraschend und ungeplant kommt? Hier kannst du fragen, wie andere diese Situation bewältigt haben. Grundsatz-Diskussionen um das Thema Schwangerschafts-Abbruch sind allerdings besser im Forum "Allgemeines" aufgehoben.

Beitrag von liese-lotte 12.12.09 - 15:47 Uhr

hallo ihr,

ich bin jetz in der 6 woche .
Habe noch 2 kinder in alter von 4 jahre und 13 monate.
Habe jetz vor 1 woche erfahen das mein Mann seit 3 jahre mit einer Anderen zusamm ist.
und jetz bin ich hin und her gerissen ob ich das kind behalten will oder lieber nicht, es ist 50 zu 50. ich habe große Angst das ich das nicht schafe mit 3 kinder Alleine .


kommt ihr nir vielleicht ein tipp geben das ware echt nett
mfgliese-lotte

Beitrag von schwangeremama 12.12.09 - 16:22 Uhr

#liebdrueck dich erstmal!

Also, das was dein mann da abzieht ist eine sauerei, aber dein Kind kann nix dafür. Hast du dich nicht gefreut als du erfahren hast, das du schwanger bist? Ich bin mittlerweile sel´ber alleinerziehend mit drei Kindern im Alter von 5 Jharen, 3Jahren und grade einem Jahr. Und ich weiß, das es machbar ist. Familie habe ich zum beispiel auch nicht, die mich großartig unterstützen, aber ich box mich durch. Klar ist das nicht einfach, im gegenteil, aber jeden Tag wenn meine drei mich anstrahlen, dann weiß ich das ich alles richtig gemacht habe. Und ich bin der festen Überzeugung das auch du das schaffen kannst, du musst nur wollen. Das kind kann nichts dafür das dein Mann nicht der Beste ist.
Und ich weiß, DU SCHAFFST DAS!!!

Liebe Grüße Nadine

Beitrag von liese-lotte 12.12.09 - 16:45 Uhr

Nein ich hatte nich da leider nicht drauf gefreut , bin zuhause angekommen und hatte geheult das ich schwanger bin.

ich kann mich auch nicht vor stellen jetz ein 3 kind zubekommen.. und familie habe ich leider hier nicht

Beitrag von caterina25 12.12.09 - 17:09 Uhr

Ich denke, Du bist verwirrt und traurig, allein schon wegen der Sache mit Deinem Mann.
Vielleicht solltest Du eine Beratungsstelle aufsuchen und dort mit Fachleuten sprechen.
Du solltest in Dich reinhorchen, will ich das Baby?
Aber man kann auch als Alleinerziehende eine glückliche Mama sein!
Ich wünsche Dir alles Gute!

Beitrag von sonneblume5 12.12.09 - 17:29 Uhr

Bitte überstürze nichts. Tu nichts, was du später, wenn du in Ruhe darüber nachdenkst, bereuen könntest.
LAss die Wogen sich ersteinmal glätten.
Kann gut verstehen, dass du sauer und enttäuscht bist von deinem Mann.
Kenn ich zur Genüge.
Mein 5. Kind ist fast 16 Jahre, damals war alles schlimm, aber IHN möchte ich nicht missen.
lg
sonneblume

Beitrag von salida-del-sol 12.12.09 - 20:13 Uhr

Hallo, liebe Liese-Lotte,
Du durchlebst gerade von Deinem Mann die größte Verletzung, die eine Frau erleben kann. Dass Du da Dich über nichts freuen kannst ist logisch. Aber Dein Kind kann nichts für das Verhalten seines Vaters. Es ist ein einzigartiges Orginal, und es will Dich, seine Geschwister und die verschiedensten Facetten des Lebens kennenlernen. Deine Welt ist gerade trostlos und Du hast das Gefühl, dass Dir komplet der Boden unter den Füßen weggerissen ist. Aber vielleicht ist dieses Kind das Licht und die Hoffnung am Horizont, dass Du gerade brauchst. In all dem Abschiedsschmerz ein Licht am Ende des Tunnels. Denn ich persönlich denke, dass nichts auf dieser Welt umsonst geschieht.
Ein 3. Kind bringt nicht nur ein Mehr an Arbeit und durchwachten Nächten mit sich sondern auch ein Mehr an Freude, Liebe und Glück. Klar ist es nicht einfach alleinerziehende Mutter von 3 Kindern zu sein, aber es lohnt sich. Weil da später jemand ganz stolz auf Dich ist, dass Du es alleine mit ihm gewagt und geschafft hast. Du mußt es nicht alleine schaffen. Schau Dich mal um, ob Du Ersatzgroßeltern für Deine Kinder findest. Es gibt immer wieder Ehepaare die haben keine Enkel und wünschen sich welche. Die sind dann kostenlos und gerne bereit die Kinder dann und wann zu übernehmen und es ist beiden Seiten geholfen.
Sei ganz lieb gegrüßt von salida-del-sol

Beitrag von schwangeremama 13.12.09 - 07:45 Uhr

hi,
also wirklich gefreut habe ich mich auf mein drittes kind auch nicht, aber ich war un bin der festen überzeugung das das einfach nur das gefühlschaos ist, das vorrüber geht. Klar bist du jetzt im moment erst richtig im eimer, mit der geschichte dahinter, aber dieser schmerz darüber was dein mann dir angetan hat, der geht vorbei, ich sprech da aus erfahrung. aber der schmerz wenn du eine entscheidung triffst, hinter der du nicht 1000% stehst, der wird dich immer begleiten. Ich selber habe diese entscheidung einmal getroffen, hatte alles geregelt und einen Termin zum Abbruch, aber ich bin in allerletzter sekunde abgesprungen. so zu sagen kurz vor setzen der narkose. und ich habe es nicht einmal bereut. Im gegenteil, ich möchte keinen tag mehr ohne meine drei sein und wünsche mir eigentlich noch mehr kinder. und wenn du wirklich nicht klar kommst mit den dreien, dann wende dich ans jugendamt, die haben hilfsangebote, die dich unterstützen können. Es gibt familienhilfen und auch haushaltshilfen, sie helfen dir!!!!
glaub mir, du kannst das schaffen! ich bin alleinerziehend geworden, da war ich 23 und meine kleine grade 8 monate alt. aber ich wollte das und ich bin glücklich darüber. Außerdem ist es dein mann der gehörig mist gebaut hat und sich als feige geoutet hat, nicht du. du wirst sehen, alles wird gut!

Liebe grüße und lass was von dir hören wenn du möchtest

Nadine