Allen Carr - Endlich Nichtraucher / Wer hat es damit geschafft?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von rosali25 12.12.09 - 17:23 Uhr

Hallo zusammen,

ich habe das Buch knapp zur Hälfte durch, aber ich kann mir nicht vorstellen, dass ich aufhöre zu rauchen, wenn ich das Buch durch habe.

Wer hat es damit geschafft? Wie habt ihr es geschafft und wie habt ihr euch gefühlt?

Ich habe schonmal aufgehört, von jetzt auf gleich, ohne groß nachzudenken, ohne wirklichen Grund, ohne es mir vorgenommen zu haben, ohne Probleme.

Es ist mir unerklärlich, wie ich es damals geschafft habe.

Drei Jahre später habe ich wieder angefangen.

Gruß Lena

Beitrag von emmapeel62 12.12.09 - 17:33 Uhr

Hallo rosali,

"Ich habe schonmal aufgehört, von jetzt auf gleich, ohne groß nachzudenken, ohne wirklichen Grund, ohne es mir vorgenommen zu haben, ohne Probleme. "

So habe ich das auch gemacht.

"Drei Jahre später habe ich wieder angefangen. "

Das würde ich jetzt manchmal auch gerne. Warum - keine Ahnung #kratz Ich habe nicht mehr oder weniger Stress als ich vor 3 Jahre hatte, aber trotzdem, seit ein paar Monaten muss ich mich ziemlich beherrschen um mir nicht Zigaretten zu kaufen. Besonders schlimm ist es, wenn ich unterwegs bin und dann noch Alkohol trinke , da reicht schon 1 Glas Sekt und ich könnte sofort losqualmen. Unlängst wurde ich dann auch tatsächlich mal schwach und hab an dem Abend bestimmt 8 Zigaretten geraucht #aerger - immerhin hatte ich dann wenigstens 2 Wochen gar keine Lust mehr auf eine Zigarette.

Das ist zwar nicht die Antwort auf Deine Frage, aber du siehst, es geht anderen ähnlich wie Dir.

Gruß
emmapeel

Beitrag von darkblue81 12.12.09 - 17:33 Uhr

hallo,

mein Mann hat das Buch drei Mal gelesen, jedes Mal nach zwei Wochen war er wieder am qualmen und ich hab es einmal gelesen, na ja.. ich hab weiter geraucht #rofl

Vor den Schwangerschaften fiel es mir leichter mit der Qualmerei aufzuhören, aber heute .. hm.. #kratz

LG

Beitrag von xeraniia 12.12.09 - 17:43 Uhr

Huhu,

ich hab das Buch im April 2005 gelesen... ich hatte Langeweile und das war das einzige Buch, was ich zur Hand hatte. Ich wusste, dass ich (wenn ich wirklich aufhören will) mich an die genauen Anweisungen im Buch halten muss.
Das hab ich dann auch getan...
Zwischendurch dachte ich einmal: ok, das war nun die letzte Zigarette... aber Allen Carr schreibt dann irgendwie, man soll jetzt die letzte Zigarette rauchen und sie bewusst wahrnehmen. Man soll sich vorstellen, wie ekelig das ist, was man sich da grade reinzieht.
Was soll ich sagen? Mir hats geholfen... seitdem rauche ich nicht mehr und habe dieses vorher 11 Jahre getan #klatsch
Mit jedem Tag, den ich nicht geraucht habe, war ich immer mehr stolz auf mich. Dieses Gefühl war echt so stark, dass ich garnicht wieder anfangen konnte.

Ich wünsche dir viel Erfolg :-)

Beitrag von vw76 12.12.09 - 17:48 Uhr

Hallo Lena,

ich habe das Buch gefühlte 100x gelesen und habe es nie geschafft damit aufzuhören.

Jetzt bin ich seit 7 Wochen rauchfrei und das mit Hilfe der DVD "In 5 Stunden Nichtraucher". Frag mich nicht, warum ich es damit geschafft habe, ich kann es mir nicht erklären. Eine Freundin von mir war auf dem Seminar und ist jetzt seit fast einem Jahr rauchfrei, meine andere Freundin, hat wie ich die DVD geschaut und ist seit April rauchfrei.

Verena, die ganz doll hofft, es jetzt endlich endgültig geschafft zu haben

Beitrag von romance 12.12.09 - 18:37 Uhr

Hallo,

ich habe es nicth geschafft und habe schön weiter geraucht. Weil wenn mann nicht soweit ist, dann raucht mann trotzdem weiter. Auch wenn es soooooooo tolle Bücher gibt.

Ich habe von heut auf morgen geschafft, von zwei Schachteln auf Null....bis heute rauchfrei.

Ich würde niemals sagen, ich rauche nie wieder...ich weiß ja nicht was die Zukunft bringt. Aber ich möchte nicht mehr rauchen, zuviel Gestank und erst die Kosten. An meine Lunge habe ich nie dran gedacht...das blendet mann irgendwie glaube ich aus.

LG Netti

Beitrag von bibabutzefrau 12.12.09 - 18:41 Uhr

ich habs geschafft.
Hab es so gemacht wie es am Schluss stand,bin auf den Balkon habe bewusst die letzte Zigarette geraucht und bin dann ins Bett.
Habe 3 Tage gelitten aber ich wollte wirklich nicht mehr rauchen.
Ich denke dass war der Kniff bei der Sache.

Ich habe jetzt auch ab und an Lust auf ne Kippe aber da ich weiss dass ich gleich wieder voll dabei wäre verkneif ich es mir.

ich ahbe mich 3 Tage total scheisse gefühlt.
Und am dem 4.Tag gings aufwärts.Das war der tag wo ich morgens nicht an meine Zigarette dachte und ab da wurde es immer leichter.
Nach 2 Wochen war dei Sache ausgestanden.
Und ich bin bis heute froh drüber.


LG Tina

Beitrag von mini-bibo 12.12.09 - 19:17 Uhr

Hallo Lena,

ich habe das Buch nach der Hälfte weggelegt, denn da schmeckten die Zigaretten nicht mehr #hicks

Ich habe im Januar 2002 den Kurs besucht, der von Allen Carr angeboten wurde.
Seither rauche ich nicht mehr.

Die erste Zeit half mir ein Spruch, den ich mir ganz oft sagte und dann wars gut für mich... ;-)

Mein Ex-Mann hat diesen Kurs auch gemacht, er raucht noch immer, meine Mutter hat dies auch gemacht und sie raucht seither auch nicht mehr...

LG mini-bibo

Beitrag von berliner-kindl. 12.12.09 - 19:36 Uhr

Man, kann nur durch seinen eigenen Willen aufhören.
Alles andere bringt nix;-)

Beitrag von accent 12.12.09 - 20:20 Uhr

Hallo, Lena,
das Buch hat mich auch nicht zum Aufhören motiviert. Das kam schlagartig:
Ich war Vielraucher; verqualmte mindestens zwei Schachteln am Tag. Ich saß mal eines Abends - vor etwa 14 Jahren - vorm Fernseher. Da zeigten sie eine junge Schweizerin, die abends wegen ihrer Krankheit. um die 35 Tabletten schlucken musste. Und da hats bei mir wirklich ganz laut KLICK gemacht: Was würde diese Frau nicht dafür geben, einigermaßen gesund zu sein und ich hohle und doofe Nuss gebe viel Geld aus, um mich systematisch krank zu machen. Das war an einem Mittwoch Abend und ab Donnerstag hab ich keine Zigarette mehr angerührt, bis heute nicht. Schlimm waren nur die ersten drei Wochen, dann kam nochmal eine Krise nach drei Monaten. Ich habe mich aber nicht total kasteit: Hab trotzdem meinen Kaffee und meinen Wein getrunken, mich mit rauchenden Freunden getroffen, bin essen gegangen - eigentlich wie sonst auch weitergelebt. Freunde haben mir allerdings sehr geholfen, weil sie mir immer wieder sagten, wie stolz sie auf mein Durchhaltevermögen sind. Übrigens - damals haben fast alle Freunde gequalmt, heute sind sie alle Nichtraucher.
Wenn man es schaffen WILL, dann klappt das auch. Du schaffst es auch!!!!
Viel Erfolg
Linda

Beitrag von curlysue1 12.12.09 - 21:09 Uhr

Hallo,

ich habe mit diesem Buch aufgehört und es ist jetzt 11 Jahre her, vorher waren es locker 2 Schachteln.

LG

Beitrag von 20girli 13.12.09 - 09:50 Uhr

*Ich habe schonmal aufgehört, von jetzt auf gleich, ohne groß nachzudenken, ohne wirklichen Grund, ohne es mir vorgenommen zu haben, ohne Probleme. *

1. hast du dich da nicht selber unter Druck gesetzt was suuuper wichtig ist.

2. nur wenn das Unterbewusstsein wirklich aufhören will...schafft man das. Wenn zwar der Wunsch da ist, aber nicht der echte 100% wille...dann kannste das knicken.

Ich habe reduziert...weil ich mit dem Nikotin mangel auch ziemlich schlechte laune bekam...

Dann habe ich aufgehört...leider nur für ein paar wochen.

Als ich mit meinem 5 Kind schwanger wurde...wars ganz einfach...mir wurde nach der kippe so schlecht das ich dachte so fühlt sich sterben an ;-) erst als ich aufhörte zu stillen fing ich leider wieder an zu rauchen.

Im moment reduziere ich...aber es wird noch eine weile dauern bis ich es wieder schaffe...weil ich merke das ich irgendwo in mir drinnen noch nicht ganz bereit bin. leider.

Ganz egal welche Methode man wählt...sie funktioniert nur wenn man auch wirklich bereit ist aufzuhören.

Lg Kerstin

Beitrag von kampfameise 13.12.09 - 12:37 Uhr

Ich !

Wobei ich denke, das eine gewisse Bereitschaft zum Aufhören sicher schon da war. Wer von vornherein eh schon sicher ist, das das nix bringt, sollte es auch nicht lesen. Der empfindet vieles als Schmarrn in dem Buch.

Ich fand es schlüssig - und bin jetzt über 3 Jahre rauchfrei !

ameise :)