Tunnelkatarrh - Wer weiss Rat?

Archiv des urbia-Forums Gesundheit & Medizin.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Gesundheit & Medizin

Hier könnt ihr Fragen stellen zu allen Themen rund um Gesundheit, Vorbeugung, Kinderkrankheiten, Hausmittel und Naturheilmittel. Beachtet dabei bitte, dass medizinische Empfehlungen von interessierten Laien nicht den Gang zum Arzt ersetzen können.

Beitrag von anyanca 12.12.09 - 18:37 Uhr

Hallo ihr Lieben!

Ich habe seit 4 Tagen Probleme mit den Ohren, anfangs war es nur ein unangenehmes Druckgefühl, so als ob man in einen Tunnel fährt. Nur ging es leider nicht weg, wie normalerweise (durch Schlucken etc.).
War dann auch gestern beim Arzt, Diagnose Tunnelkatarrh, also eine Entzündung. Hab auch Antibiotika und ein Nasenspray erhalten.
Nun ist es aber so, dass es immer unangenehmer wird, höre mittlerweile ein Echo im rechten Ohr, also wenn ich mit jemandem spreche höre ich erst was derjenige sagt, und leicht versetzt das ganze als Echo im Ohr.
Mein Ärztin hat zwar gesagt, dass es länger dauern kann, bis das wieder abgeheilt ist, aber weiss vielleicht jemand von euch ein Hausmittelchen, um das Ganze etwas zu beschleunigen? Habe schon von Zwiebelwickeln gehört, hat damit jemand Erfahrung?

Freue mich über jeden Tipp, LG
Lisi

Beitrag von tweety25883 12.12.09 - 19:41 Uhr

Hallo

Ich kenne leider keinen Tunnelkatarrh sondern nur nen Tubenkatarrh. Aber das mit dem Echo hatte ich vor ein paar Wochen auch. Wollt grad meine Tochter ins Bett bringen und hör versetzt dieses Echo. Hab meine Tochter gefragt, ob sie was hört, als wenn mir jemand alles nachspricht (dachte erst es liegt am Zimmer da is auch nen leichter Schall). Sie hat nix gehört. Nach etwa 10 min hab ich geschnallt, dass es aus meinem Ohr kommt. Wurde dann auch lauter und ich bin fast wahnsinnig geworden. Zum Glück war der Spuk nach 2 Tagen vorbei, sonst hätt ich mich für bekloppt erklärt. Hatte das allerdings während ich ne Seitenstrangangina und Nasennebenhöhlenentzündung hatte. Antibiotikum hatte ich da eh schon, hab vom HNO nur ein anderes bekommen und auch Nasenspray.

LG Tweety

Beitrag von anyanca 12.12.09 - 20:56 Uhr

Hallo Tweety!

Danke für deine Antwort.

Ja, Tubenkatarrh ist wohl das selbe, meine Hausärztin hat eben Tunnelkatarrh geschrieben ;-)

2 Tage hört sich wirklich super an, wär echt toll, wenns bei mir auch so schnell vergehen würde. Die auslösende Erkältung muss bei mir schon länger zurück liegen, aber nachdem ich 2 Monate irrsinnigen Stress hatte (Dienstprüfung im öffentlichen Dienst), meinte meine Ärztin, dass mein Körper erst jetzt wieder Zeit hat, krank zu sein.

Naja, dann hilft wohl nix als weiter brav Medis nehmen und Ruhe geben.

LG
Lisi

Beitrag von tweety25883 12.12.09 - 21:03 Uhr

Der Tubenkatarrh war nach knapp ner Woche besser, aber ich hatte nicht beides zusammen. Tubelkatarrh letztes Jahr und dieses Echo vor ein paar Wochen. Wünsch dir alle Gute#klee

LG