Dammriss/schnitt, anschließend nähen... FRAGE

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von labellavita 12.12.09 - 19:32 Uhr

Hallo ihr Lieben,
würde nur gerne mal von euch wissen wie das ist wenn man nach der Geburt nach dem Dammriss/schnitt genäht wird?! #schwitz
Tut das arg weh?? Das ist eigentlich das einzige worüber ich mir Gedanken mache, hab tierische Angst vor dem nähen wenn man gerissen ist oder geschnitten wurde.

Wie habt ihr das empfunden? Tut die Betäubung unten weh wenn dann alles zerfetzt ist #hicks
Wäre lieb wenn mir jemand antwortet!

LG labellavita

Beitrag von kula100 12.12.09 - 19:38 Uhr

Hi,

ich bin zwar kaum am Damm gerissen aber dafür an den Schamlippen. Die Betäubung tut nicht weh. Das nähen danach auch nicht. Es ist halt nur nervig. Du hast endlich Dein Kind im Arm und möchtest den Moment genießen und da arbeitet dann jemand an Dir unten rum. Aber wegen den Schmerzen brauchst Du Dir keine Gedanken zu machen Du hast ja schließlich da schon die Geburt selber überstanden :-)

lg kula100

Beitrag von ina175 12.12.09 - 19:50 Uhr

Ich hatte einen Scheidenriss und musste auch genäht werden. Ich fand es blöd, denn beim Nähen musste ich Marius der Hebamme geben. Ich habe leicht die Betäubungsspritze gemerkt und das Nähen nicht.

Glaube mir, die Geburt tut bißchen mehr weh ;-)

Übrigens, Dammmassage kann einen Dammriss verhindern.

LG, Karina mit Marius (*16.1.07) und 2 #stern im #herzlich

Beitrag von kloos 12.12.09 - 20:32 Uhr

Ich wurde 2 mal geschnitten und einmal gerissen. Man hat keine Schmerzen, auch nicht bei der Betäubungsspritze......aber ich fand es unangenehm, sehr.
Man will seine Ruhe und dann wird an einem noch geruckelt und gezupft und gezerrt.
Ich habe den Arzt ausgeschimpft.......das hat er mit Humor gesehen, passierte ihm öfters.:-)

Aber jeder empfindet es anders.

Beitrag von canadia.und.baby. 12.12.09 - 20:37 Uhr

Wie das nähen ist kann ich dir nicht sagen , da ich so massiv am Damm und in der Scheide gerissen bin das ich eine Vollnarkose zum nähen hatte.

Aber jetzt morgen genau 4 Wochen Später tut es teilweise noch sehr weh.

Autofahren bringt mich fast um den verstand.

Beitrag von cera83 12.12.09 - 21:01 Uhr

Hallöchen. Ihr wurdet alle vor dem Nähen betäubt...ich bin ein bisschen neidisch. Ich wurde wohl vor dem Dammschnitt betäubt, bin dann noch richtig schön weiter gerissen ('in die Scheide über den Damm bis hin zum Schließmuskel, der ebenfalls durchtrennt war). Als es dann ans Nähen ging, meinte ich auch, ich bekomme doch eine Betäubung. Die Ärztin meinte, geht leider nicht, es gäbe nur ein Spray. Ich empfand es schon als ziemilch unangenehm bis schmerzhaft, das Nähen des Schließmuskels war das gemeinste und das ständige rumdrücken auf den Nähten um zu kontrollieren, ob auch alles zu ist.Das Nähen des Dammes war nicht mehr wirklich schimm. Hat etwas über eine Stunde gedauert und in der Zeit war unsere Tochter beim Papa. Da war ich auch ein bisschen neidisch!
Auch wenn es leichter gesagt als getan ist, nicht so viele Gedanken machen, wird schon alles gut werden :) Und wenn man sein kleines Würmchen dann im Arm hat, ist es auch nur halb so schlimm :)

Beitrag von genova 12.12.09 - 21:02 Uhr

Hallo,

Ja, tut ordentlich weh. Sie waren bei mir leider der Meinung, daß die PDA noch wirkt, daher gab's keine Spritze. Geht aber auch anders. Keine Angst, du hast dann dein Baby, das lenkt bestens ab.;-)

LG Jenny#klee

Beitrag von aita91 12.12.09 - 21:33 Uhr

Ich habe nichts gemerkt. Keine Schmerzen. Ich durfte mit meinem Sohn kuscheln.
Vor der Geburt hatte ich auch eine riesige Angst vor Dammriss oder Schnitt. So sehr, dass ich trotz Saugglocke keinen Schnitt wollte. Bin dann natürlich ordentlich gerissen und ich habe nichts gemerkt. Man hat eben was anderes zu tun in dem Moment.
Eine schöne Geburt!

Beitrag von cori0815 12.12.09 - 22:02 Uhr

hi labellavita!
Keine Panik!
Ich bin bei beiden Geburten gerissen und ich fand das Nähen nicht schlimm. Bei der ersten Geburt spürte ich unter den Nachwirkungen der PDA sowieso schon fast nix, der Arzt hat noch zusätzlich noch betäubt, was nicht geschmerzt hat. Lediglich bei einem Stich bin ich ziemlich zusammen gezuckt, die Stelle war wohl bei der Betäubung nicht so recht erwischt worden. Aber ich habe es sofort wieder vergessen.
Bei der zweiten Geburt hatte ich keine PDA (würde es immer wieder ohne machen) und habe eine kurze örtliche Betäubung bekommen, die ich auch nur als minimalen Picks gemerkt habe (nicht so schlimm wie bei einer Impfung). Danach habe ich nix mehr gespürt.

Sieh es so: durch den Druck des Köpfchens auf den Beckenboden bei der Geburt ist der Damm relativ schmerzunempfindlich (du merkst ja auch den Riss selbst nicht richtig), so dass es gar nicht so schlimm weh tut. Und sollte es doch sehr schmerzen: SAG, DASS DU EINE BETÄUBUNG WILLST UND VORHER NICHT WEITER GENÄHT WERDEN SOLL!!!

LG
cori

Beitrag von lieserl 13.12.09 - 12:49 Uhr

Hallo!

Ich bin in alle Richtungen gerissen und wurde 1 1/2 Stunden genäht (Sohnemann war Sterngucker):-[
Erst hat die PDA noch gewirkt, dann haben sie mir noch eine lokale Betäubung gespritzt - das war aber nur ein kurzer Piks. Die Zeit in der die PDA nicht mehr richtig gewirkt hat war schlimmer#schwitz ansonsten hab ich vom Nähen kaum was mit bekommen.

Grüße
Lieserl

Beitrag von anarchie 13.12.09 - 17:38 Uhr

Hallo!

War nur ein leichtes Ziepen...ich habe währendessen mein Kind gestillt...

lg

melanie mit 4 Kindern

Beitrag von 27.04.01 13.12.09 - 21:52 Uhr

ich wurde geschnitten, mein kind war auch ein sternengucker und ich hab vom nähen selbst wirklich garnichts mitbekommen!!!!
es wird vorher extra betäubt, sodass man es nicht merkt :-)

Beitrag von angelbeta 16.12.09 - 14:48 Uhr

Hi,

also ich habe vor ca. 2.5 Wochen entbunden.
Spontan ohne PDA und da meine Kleine ihren Arm am Hals hatte war ich recht stark gerissen.
Darmriss, Scheidenriss, Schamlippen....
recht tief.

Ich wurde mit Spray und mit Spritze betäubt, leider gabs eine Stelle die nicht aufhören wollte zu bluten...
deshalb wurde ich insgesamt 2.5 Stunden genäht....
da man auch schauen musste obs nicht sogar vom Muttermund kam - was wohl nicht der Fall war.

Der Arzt war kurz davor mich in Vollnarkose zu setzen - was er zum Glück nicht getan hatte.
Meine Kleine war so schön ruhig und hat geschaut - richtig lieb.
Aber teilweise tat das Nähen so weh, dass sie mir fast wieder aus dem Arm gefallen wäre...

Die Hebamme war während des Nähens fast nie da und deshalb musste sogar mein Mann dem Arzt assistieren und ihm Kompressen bringen - er meinte den Anblick hätte er sich gerne erspart.

Hoffe, das beantwortet deine Frage...
aber die Schmerzen sind heute schon fast vergessen...

Alles liebe und Gute und eine kurze Stunde...

VLG
Angelbeta
mit Fabiana (*28.11.2009)

Beitrag von gslehrerin 16.12.09 - 21:56 Uhr

Das ist sehr ausführlich:
http://www.urbia.de/forum/index.html?area=complete&bid=15&id=2108531

LG
Susanne