alles wegen geld

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von aaliyah2010 12.12.09 - 19:36 Uhr

also ich bin jetzt in der 33 ssw. und ich und mein freund freuen uns schon sehr auf die kleine! es ist auch schon alles bereit hier, sie brauch nur noch kommen!!! =)

aber mein problem ist es, dass mein freund sich einfach noch wie ein kind benimmt.. er übernimmt keine varantwortung, er hat jetzt seit 8 monaten keinen job mehr (seit sein bester freund verstorben ist)
ich verstehe ja dass das eine schwierige zeit für ihn war aber das Leben geht weiter und zwar knallhart!

leider kommt es viel zu oft vor dass ich ihm geld geben muss und ihm irgendwie über die runden bringe! das kanns einfach nicht sein... wir haben bald ein baby und ich will endlich einen anständigen mann zuhause haben!

Ich liebe ihn ja und ich habe schon 1000 mal versucht mit ihm zu reden, und auch andere personen haben es schon versucht aber er übernimmt einfach keine verantwortung! es macht mich fertig und ich habe zukunftsängste, ich werde es nämlich nicht einsehen dass ich ihm dann noch mit meinem kindergeld versorgen kann!

bitte gebt mir einen tipp

Beitrag von anyca 12.12.09 - 19:52 Uhr

... und wenn er das Baby hütet und Du gehst arbeiten?

Beitrag von aaliyah2010 12.12.09 - 19:56 Uhr

wow, das wäre mal eine ganz andere überlegung, an die ich ehrlich gesagt noch nicht gedacht habe, aber ich weiß nicht ob es das ist was ich will...

darüber müsste ich mal gut nachdenken, danke für den tipp!

Beitrag von sandra7.12.75 12.12.09 - 20:11 Uhr

Hallo

Ob der das dann geregelt bekommt???Ich würde eher vorschlagen das die Posterin ihrem Freund mal zum Therapeuten schickt der ihm bei der Trauerbegleitung hilft.

lg

Beitrag von ähm... 12.12.09 - 20:29 Uhr

Wenn das nichts mit der Trauer zu tun hat, sondern ein grundsätzliches Problem von ihm ist, keine Verantwortung zu übernehmen, dann wird sich das auch nicht ändern.
Wahrscheinlich hat er das nie gelernt und was Hänschen nicht lernt...
Schade, dass für Dich das Problem offenbar nicht voher aufgetreten ist, denn jetzt hast Du so einen Mann zu Hause.

Beitrag von windsbraut69 13.12.09 - 08:30 Uhr

War er denn vor dem Tod seines Freundes entschieden verantwortungsvoller und reifer?
Du beschwerst, Dich, dass er sich benimmt, wie ein Kind - Ihr seid ja mal gerade "erwachsen" bzw. volljährig, vielleicht verlangst Du einfach mehr als er leisten kann, weil er einfach noch nicht so weit ist!

Wenn er sich aufgrund des Todes um 180° geändert hat, würde ich ihm eine Therapie ans Herz raten, war er vorher auch schon unreif, würde ich nicht erwarten, dass er sich aufgrund des Kindes von heute auf morgen ändert.

Gruß,

W

Beitrag von aaliyah2010 14.12.09 - 13:46 Uhr

ja war er bevor sein freund verstarb hatte er einen job, wir wohnten damals auch in einer garcionnere dadurch blieb uns natürlich mehr geld. wir haben jeden monat jeweils 100 euro auf die seite gelegt und uns damit auch was sinnvolles gekauft...

nur damit es mal klar ist, ich bin kein kleines dummes junges mädchen die selbst keinen plan hat auch wenn das hier einige von euch so hinstellen....

ich habe lediglich um rat gebeten weil es sich wirklich alles gedreht hat seit diesem moment aber anstattdessen bekomme ich fast nur beschissene antworten von wegen wir sind gerade mal volljährig blablabla...

ich wohne schon seit meinem 16 lebensjahr nicht mehr zuhause und weiß es selber sehr wohl was es bedeutet verantwortung zu übernehmen... aber anscheinend haben die wenigsten hier verstanden worum es mir eigentlich in diesem thema geht!

also bevor ich wieder solche sinnlosen scheiss antworten bekomme verzichte ich lieber ganz drauf