Wie feiert ihr Geburtstage an und um Weihnachten?

Archiv des urbia-Forums Familienleben.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Familienleben

Die Oma füttert die Kinder übermäßig mit Süßigkeiten, Probleme mit der Schwiegermutter, Tipps zum Feiern der Taufe: Hier ist Platz für alle Themen rund um die Familie.

Beitrag von kristina1979 12.12.09 - 19:47 Uhr

Hallo zusammen!

Unser kleiner Mann war eigentlich nicht geplant und ich hadere von Beginnn an doch sehr damit, dass er soo kurz nach Weihnachten (Mitte Januar ist für mich kurz danach...) schlüpfen soll. Nun geht es mir nicht besonders gut, und die "Gefahr", dass er tasächlich um Weihnachten herum kommt, wächst täglich #schmoll
Ich fand immer, dass die Kinder um ihren Geburtstag betrogen werden und kann einfach nichts positives daran finden, irgendwann im Dezember Geburtstag zu haben.
Nun kommen wir aber wohl nicht drum herum und ich wollte einmal hören, ob ihr Weihnachtsfamilien- und/oder Freundesgeburtstage um euch herum habt und wenn ja, wie die so gestaltet werden.

Mein Vater hat am 17. und meine Schwester am 20.12. Ich war nicht mal direkt davon betroffen, fand es aber ganz blöd, dass meine Schwester nur ein mal im Jahr Gechenke bekam und vor allem ALLES in Weihnachtspapier #augen Meine Mutter stand spätestes Heilig Abend völlig neben sich und war die restlichen Feiertage nicht mehr wirklich zu gebrauchen ;-)

Klar, dass es für den kleinen unter`m Jahr immer mal ne Kleinigkeit geben wird, aber ballen tut es sich ja doch sehr im Dezember.

Freue mich auf eure Antworten und bin gespannt, ob es hier vielleicht jemand sogar toll findet, dass er jedes Jahr gerade DANN seinen Ehrentag feiert!

Liebe Grüße -
Kristina

Beitrag von brotli 12.12.09 - 20:21 Uhr

hallo,

wir haben alle im dezember geburtstag, direkt am und um heiligabend.naja, der geburtstag wird eben direkt an dem tag gefeiert.

geschenke gibt es zum geburtstag in geburtstaggeschenkpapier und es gibt auch keine weihnachtskuchen oder karten, sondern richtig geburtstag eben.
weihnachten gibs geschenke in weihnachtapapier.

mitten im jahr gibs räder, roller, trecker, inliner, an grossen teilen,weil dann sommer ist und man draussen die dinge benutzt, anonsten gibs eben wünsche zum geburtstag oder weihnachten.
ehrlich gesagt empfinde ich es nicht als so stressig.

der einzige tag der etwas anstrengend war, war der kindergeburtstag am heiligabend vormittags, aber der ging nur 2 stunden und danach war pause bis man sich auf heiligabend vorbereitet hat.

ein wenig ordnen was man machen wird und vor allem nie viel stress ums essen machen sich selber machen, vorbereiten oder sachen die schnell gehen.

mein sohn findet es gut, meine tochter weniger , dem jüngsten ist es egal und mir auch. für meinen ältesten habe ich die ersten jahre noch im halbjahr eine kleine feier im sommer gemacht, mit kinder und in der schulzeit am ersten tag im neuen jahr.

l.g.






Beitrag von bruchetta 12.12.09 - 20:32 Uhr

Hallo Kristina,

ich habe morgen Geburtstag und das seit 41 Jahren.
Früher habe ich meine Freundin immer darum beneidet im Juli Geburtstag zu haben, denn sie konnte immer prima draussen feiern, mit Grillen und so.
Aber mein Gott, ich kenne es nicht anders und ich lebe auch noch! ;-)

lg
bruchetta

Beitrag von knutschkugel4 12.12.09 - 20:33 Uhr

ich habe auch am 20.12#ole
und ich muss sagen -ich bekam als kind immer zum geb. geschenke und dann auch an weihnachten
also bei uns wurde es getrennt



was jetzt blöd ist#schmoll-es hat keiner so richtig zeit zu kommen - weil sie alle im weihnachtsstress sind
dieses jahr -öhmmm-fällt aus#schmoll#schmoll#schmoll
aber ich kann damit leben -weil dann kann ich behaupten -"ich bin garnicht älter geworden;-)



liebe grüße dany

Beitrag von 2mama 13.12.09 - 10:40 Uhr

aber mausi-3 Tage später kommen deine Eltern #ole#ole#ole#ole#ole#liebdrueck

Beitrag von maria1982 12.12.09 - 20:50 Uhr

Hi...

Also mein kleiner hat auch im Dezember, direkt nach Weihnachten (27.12.) Geburtstag.
Und wirklich schlimm ist es (bis jetzt) noch nicht. Er freut sich auf Weihnachten und auf seinen 4. Geburtstag und natürlich gibt es Weihnachtsgeschenke in Weihnachtspapier nur zu Weihnachten und Geburtstagsgeschenke in Geburtstagspapier zum Geburtstag.
Man sollte den Geburtstag auf jeden Fall nicht unter den Tisch fallen lassen.
Manche haben an Weihnachten Geburtstag und leben auch noch :-p

Beitrag von maggelan 12.12.09 - 20:56 Uhr

Meine Tochter hat am 2. Weihnachtsfeiertag Geburtstag und seit 13 Jahren feiern wir an dem Tag Geburtstag.

Weihnachtsgeschenke und Geburtstagsgeschenke werden eigentlich von allen getrennt eingepackt. Ausnahmen sind halt wenn es nur 1 Geschenk gibt.

Klar ist es nicht der optimale Tag, aber wir machen das Beste draus und es ist immer wieder schön:-)

Vor allem haben wir an dem tag dann immer die Bude voll, was sich sonst bei Geburtstagen manchmal halt wegen der Arbeit nciht machen lässt.

Die Masse an Geschenken ist halt dann an dem Tag gegeben, das ist nun mal so, aber es gibt ja auch noch Ostern:-)

Beitrag von femalix 12.12.09 - 21:59 Uhr

Hallo,

meine Mutter hat am 11.12. (da waren wir heute zum Feiern), mein Sohn wird am 18.12. dieses Jahr 6 Jahre und freut sich schon riesig, meine Schwester hat am 31.12. (Mann, die hat jedes Jahr Feuerwerk#schmoll)
und unsere Nummer 3 wird im Januar kommen...

Und jede/r kreigt seinen Geburtstag mit Geburtstagskarten und Geburtstagsgeschenken in Geburtstagsgeschenkpapier, da wird zwischen Geburtstag und Weihnachten strikt getrennt!

Klappt prima, da ich sowieso drauf achte, daß die Kinder an Weihnachten nicht mit Geschenken überhäuft werden - gibt meist nur 2 pro Kind und die bringt (noch) das Christkind - ist das mit der Geschenkeflut auch kein Thema. Geburtstag darf etwas großzügiger ausfallen, da kann jeder das schenken, was er will und da steht das Geburtstagskind im Mittelpunkt, aber Weihnachten ist weniger Geschenke- als Familienfeiertag.

Wir kommen damit gut zurecht und die Kinder sind zufrieden!

LG

femalix

Beitrag von rittmeisters 12.12.09 - 21:59 Uhr

Meine Mama ist ein echtes Christkind, damals waren die Zeiten halt aders und sie hat darunter gelitten das sie immer nur 1. Geschenk bekommen hat, heute ist das anders, wir Feiern jedes Jahr Hiligabend Ihren Geburtstag ( die Kinder bekommen natürlich auch Ihre Geschenke) aber ein Weihnachtsessen gibt es immer erst richtig Offiziell am 1. Weihnachtsfeiertag...

Funktioniert Super!

LG Nadine

Beitrag von hippie65 12.12.09 - 22:21 Uhr

Mein Sohn wird am 20.12. 4 Jahre alt, also direkt am 4. Advent. An dem Tag feiern wir dann Verwandtengeburtstag mit Großeltern und Cousinen und am 22.12. ist dann Kindergeburtstag. Natürlich bekommt er an seinem Geburtstag Geschenke, die nichts mit Weihnachten zu tun haben und wir feiern ihn gehörig. Ich finde, dass besonders für Kinder der Geburtstag der wichtigste persönliche Tag im Jahr ist und nicht untergehen sollte. Seine Geschenke fallen allerdings event. etwas kleiner aus als die seiner großen Schwester, was aber auch daran liegt, dass er viele größere Dinge wie Fahrrad oder auch Spielzeuge einfach mal zwischendurch bekommt sobald er sie benötigt, da sie ja sowieso bei uns rumstehen.

Beitrag von lunalie 12.12.09 - 22:16 Uhr

Hallo,

meine kleine hat am 23.12. Geburtstag. Habe gerade noch ein Geschenk für sie eingepackt.
Man muß es halt tennen, Geburtstag und Weihnachten. Sie weiß, das sie vor´m Weihnachtsmann Geburtstag hat ( sie wird 3 ).
lg lunalie#blume

Beitrag von venuscassandra 12.12.09 - 22:19 Uhr

Huhu,

also ich sehe beide Seiten... ich habe am 25.12 Geburtstag und natürlich ist es nicht so schön wenn man "nur 1 x" beschenkt wird... ABER ... irgendwie hat das alles einen besonderen Flair... alle sind schon in einer gemütlichen Stimmung und gut drauf, ich brauche mir nie Gedanken zu machen ob meine Gäste auf meinem Geburtstag arbeiten müssen (;-)) und überlegen zu welcher Familie wir wann gehen muss ich auch nicht... Heiligabend verbringen wir (dieses Jahr das erste Mal) zu viert und an meinem Geburtstag kommen alle Verwandten (also die mit denen ich feier) zu uns!
Der 26.12 ist ein Aufräum-Resteessen-Freunde kommen Tag...
Als Kind hatte ich es natürlich noch besser weil meine Ma alles organisiert hat... und mal ehrlich wer hat schon das Glück mit so einer tollen Deko, einem geschmücktem Weihnachtsbaum und Menschen in einer absolut feierlichen Stimmung seinen Geburtstag feiern zu dürfen??!

LG
Sandra

Beitrag von gaku 13.12.09 - 00:08 Uhr

Hallo,
unsere Tochter wird am 25.12. 4 Jahre alt.
Sie bekommt 2x Geschenke, am 24. und zu ihrem Geburtstag. Ich finde es Quatsch, dass Kinder deswegen nur ein Geschenk bekommen sollen.
Bei uns ist das Feiern ein bißchen schwierig. Verwandte wohnen alle 500km weit weg. Also feiern wir zu viert.
Kindergartenfreunde kommen dann zwischen Weihnachten und Silvester zum feiern, der Tag steht aber noch nicht fest.


Gruß Mary

Beitrag von 0908578 13.12.09 - 06:32 Uhr

Hallo

ich wir sind nicht ganz so direkt betroffen denn mein Mann ist ja schon "groß".

Meine Kleine hat am 27.11. !!! Geb., also doch ein Stück vor dem Christkind.

Mein Mann hat am 29.12. !!! Geb. und wir trennen das schon.


Aber er sagt, er hatte als Kind schon das Gefühl das er zum Geb. weniger Geschenke bekam, denn schließlich war ja erst Weihnachten.

Allerdings bekommt jeder seine Geschenke zum Geb. in Geb.-Papier und Weihnachten im Weihnachtspapier.

So lange man das alles trennt ist es wohl kein Problem!!! Ändern kann man es ja doch nicht und sollte es daher eben so nehmen wie es ist.

LG Tanja

Beitrag von gismomo 13.12.09 - 09:13 Uhr

Die Tochter meiner Freundin hat am 24.12. Geburtstag - Termin war im Januar, und die Kleine hat sich dann ausgerechnet Weihnachten als Geburtstermin ausgesucht ;-)!

Meine Freundin hat eine gute Lösung gefunden: Der Geburtstag wird morgens ein ganz kleines bisschen gefeiert, mit Kuchen und einem Geschenk. Dafür wird dann ihr Namenstag, der im Sommer ist, wie ein echter Geburtstag gefeiert.

lg
K.

Beitrag von van0410 13.12.09 - 09:32 Uhr

Also mein Mann hat am 24.12. Geburtstag. Morgens liegen Geschenke für ihn unter dem Tannenbaum und abends erhält er dann auch was zu Weihnachten. Sein Vater, wohnen im selben Haus, hat am 25.12. Geburtstag und dann wird es generell so gehandhabt, dass wir am 24.12. bei uns feiern und am 25.12. gehen wir "eine Etage tiefer" und lassen uns verwöhnen. Am 27.12. hat dann noch meiner Mutter Geburtstag und wenn der Tag vorbei ist, sind wir "pappsatt" und froh ein wenig Ruhe zu haben. Ich vergaß, am 26.12. fahren wir zu meinem Vater und lassen uns dort beköstigen und die Kinder freuen sich noch über kleine Geschenke, die der Weihnachtsmann dort "abgegegeben" hat.

LG van0410

Beitrag von ichclaudia 13.12.09 - 10:13 Uhr

Hallo,

ich hab am 11.01. Geburtstag und was soll ich sagen. Ich fands doof, dass sich das Jahr dadurch sooo lange hingezogen hat. Im Januar gabs Geburtstags-Geschenke und ne Kinderparty und dann das ganze Jahr nix mehr bis Weihnachten - hat schon immer ewig gedauert.

ABER: Meine Schwester hatte jedes Jahr mitten in den Sommerferien Geburtstag. Das war noch viel dämlicher, weil sie immer ihre Freunde auch mal einladen wollte und entweder waren wir selbst im Urlaub oder aber all ihre Freunde waren im Urlaub und keiner konnte kommen...Sie war darüber auch immer sehr traurig.

LG Claudia

Beitrag von schnuffeline-09 13.12.09 - 12:03 Uhr

Hallo, hallo ich gehöre auch zu denen um Weihnachten, genauer der 22.12;-)...Also im Kindesalter war es schon irgendwie doof, da mit Geburtstagsfeier meist nicht viel war. Die meisten waren eher mit Weihnachtsvorbereitungen beschäftigt, das keiner wirklich konnte oder wollte, was auch verständlich war;-). Allerdings hatte ich dadurch immer am letzten Tag vor den Weihnachtsferien und da saßen wir dann eher bei Plätzchen und Kuchen in der Klasse beisammen und genossen den Weihnachtseinklang:-). Jetzt im Erwachsenenalter ist es egal, mal feiere ich ein Jahr ne Party und mal sitzt man bloß mit der Familie zusammen bei kaffee und Kuchen. Tja und das mit den Geschenken wurde immer so gehandhabt, entweder eine große Sache zusammen und durfte aussuchen ob ich es an Geb. oder Weihnachten bekomme und je nach E Entscheidung gab es dann noch ne Kleinigkeit oder es gab was an Weihnachten und am Geb. LG#stern

Beitrag von binchen80 13.12.09 - 12:56 Uhr

Hallo,
unsere Große hat zwar schon am 30.11. ist aber auch schon Weihnachtszeit. Man muss halt darauf acht geben, dass nicht alles in Weihnachtsgeschenkpapier verpackt wird aber das wars auch schon. Bei uns in der Familie schenken die Großeltern inzwischen nur noch eine Kleinigkeit und Emily bekommt was für die Sparbüchse dazu. Somit kann sie sich auch im Sommer einen Wunsch erfüllen. Dieses Jahr wollte sie im Juni unbedingt ein Fahrrad und dann haben wir die Geburstagskasse "geplündert".
Für uns als Eltern ist es da schon ein bischen anstrengender, bei uns hat erst Emily Geburtstag, dann kommt schon Nikolaus, dann hat am 14. mein Patenkind und dann ist Weihnachten für alle drei Kinder (meine zwei und mein Patenkind - Puh#schwitz)
Dafür hat die Kleine um Ostern rum ;-)
Liebe Grüße
Dina mit Emi (4) und Lena (19m)

Beitrag von imagina 13.12.09 - 14:00 Uhr

Hallo!

Ich antworte Dir mal für aus - für mich ganz aktuellem - Anlass.

Unsere Tochter wird HEUTE zwei Jahre alt und der Dezember war ganz sicher auch nicht unser Wunschmonat, was ihren Geburtstermin betraf. #augen
Nun ist es aber so gekommen und ich achte sehr darauf, dass an diesem einen Tag für sie nach Möglichkeit NICHTS an Weihnachten erinnert -außer vielleicht die Deko an den Fenstern.
Im Wohnzimmer hängen jetzt Luftschlangen und Ballons, auf dem Tisch liegt eine schöne neutrale Tischdecke und als Deko liegen bunte Herzchen drauf. Es gibt Winnie Puh und Pferdeservietten und alle Geschenke sind in Kindergeschenkpapier eingepackt.
Daran halten sich auch alle Großeltern. Es kommen heute KEINE Weihnachtskekse auf den Kaffeetisch und es wird keine Weihnachtsmusik gespielt.
Morgen feiern wir dann Kindergeburtstag und auch dort wird nichts an Weihnachten erinnern.

Ich finde das auch blöd. Grad in dem Alter. Sie wird in diesem einen Monat so zugeschüttet mit Geschenken.
Aber wir versuchen das Beste draus zu machen.

Einen Termin im Januar finde ich jetzt schon wieder nicht mehr sooo schlecht. Da ist der Trubel wieder vorbei, die Deko ist weg etc. Der Januar ist schon wieder ein "normaler" Monat.
Ist nur von den Geschenken her blöd so nah dran.
Kneif die Beine zusammen, damit er noch schön drin bleibt. *g*


So, ich geh jetzt mal das Geburtstagkind wecken. ;-)


LG
Chrissy, die mit ihrem Mann klar vereinbart hat, zwischen Ende Februar-Anfang April nicht nochmal schwanger zu werden und eine Kinderwunschphase in dieser Zeit sogar zu unterbechen.


Beitrag von bagira25 13.12.09 - 15:58 Uhr

Hallo,

ich warte im Moment auf mein zweites Kind, Termin ist morgen, aber theoretisch kann er ja dann auch noch Weihnachten kommen.
Ich werde es auch so machen das an Weihnachten Weihnachten ist, und er Geburtstag dann am Namenstag so richtig gefeiert wird. Früher war der Namenstag eh noch wichtiger als der Geburtstag! Frag mal deine Oma oder so, meine Chefin, sie ist 73 geworden dieses Jahr hat immer geschimpft das der Namenstag heutzutage so in vergessenheit gerät. Genau aus dem Grund. Die zweit jüngste von den Kindern wo ich gearbeitet hab (13 Jahre) hat am 4.12 Geburtstag , und macht das ganz geschickt, sie sagt öfters mal " zu Weihnachten will ich nur ne kleinigkeit, und zum Geburtstag etwas größeres" Sie handelt halt!
:-)

Also nicht ärgern, das beste daraus machen!

Beitrag von cinderella2008 13.12.09 - 22:36 Uhr

Hallo,

meine Tochter hat am 22.12. Geburtstag. Ich kann aber mit gutem Gewissen sagen, dass sie nie um ihren Geburtstag "betrogen" wurde.

Sie hat immer genau so viele Geschenke bekommen wie mein Sohn, der im Sommer geboren ist. Benachteiligt wurde sie nie, darauf habe ich geachtet. Das war auch kein Problem, dass sie im Dezember jede Menge Geschenke bekam und den Rest des Jahres eher weniger. Sie war das von klein auf gewöhnt.

Allerdings muss ich zugeben, war es ziemlich stressig, so kurz vor Weihnachten einen Geburtstag auszurichten. Wir haben immer am 22.12. Kindergeburtstag gefeiert und am 23.12. waren Omas, Opas, Tanten, Onkels usw. eingeladen.

Also volles Programm vor Weihnachten.

Dieses Jahr habe ich das erste Mal Ruhe. Meine Tochter ist in diesem Jahr ausgezogen und richtet das erste Mal ihren Geburtstag selber aus. ;-)

LG, Cinderella

Beitrag von antares01 14.12.09 - 09:04 Uhr

Hey,

meine Tochter hat am 23.12. Geburtstag ;-).

Wir feiern mit der Familie und ggf. auch Paten am 23.12. Geburtstag, nachmittags. Abends wird dann der Tannenbaum vorbereitet, d.h. Kerzen reingehängt.

Am 24.12. schmückt mein Mann mit der Grossen den Baum. Nachmittags kommt die ganze Familie zur Bescherung und zum Essen her.

Am 25.12. : FREI #huepf

Am 26.12.: Kaffee bei meinem Bruder und Frau #tasse

Am 07.01. Kindergeburtstag #ole

Es lässt sich alles regeln, wir machen es nun z.B. so, dass wir an einem Adventswochenende bei meinen Schwiegereltern essen und uns dann aber über Weihnachten nicht noch mal treffen, da es sonst einfach zu viel wird (Heiligabend sind sie ja hier).

LG

Beitrag von heikeundleon 14.12.09 - 13:18 Uhr

Mein Sohn hat am 24.12. Geburtstag#niko, in diesem Jahr seinen 6. Also wir finden das absolut nicht schlimm, schon weil wir da immer frei haben. Es ist vielleicht etwas stressiger, weil den ganzen Tag Party ist, aber wir haben uns dran gewöhnt.

Früh bekommt er seine Geburtstagsgeschenke und Geburtstagsfrühstück. Der Nachmittagskaffee ist ein Gemisch aus Geburtstag und Weihnachten (Torte und Stollen), und am Abend kommt der Weihnachtsmann.

Und für mich war er das schönste Weihnachtsgeschenk, das ich jemals bekommen habe.#schrei#paket

Heike

Beitrag von ichclaudia 15.12.09 - 12:14 Uhr

Hallo,

das man aber am 24.12. immer frei hat, halte ich für einen Trugschluss...Mein Mann arbeitet da jedes Jahr bis 16.00 Uhr. Wir hätten mit so einem Geburtstag also ein Problem. Anders sieht es an den "richtigen" Feiertagen, wie z.B. 25.12. oder 03.10. aus. Da hätten auch wir immer frei..

LG

  • 1
  • 2