Ewige Schmerzen in Rücken, BWS. Brust, Arme, Schulter....nervvv

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um Ihr Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lisamey 12.12.09 - 19:59 Uhr

Hallo,

muss mir mal wieder Luft machen...ich muss mal jammern---meine Rückenbeschwerden (will das mal so zusammenfassen) nehmen mir echt mittlerweile ein Stück meiner Lebensfreude :(

Es ist irgendwie immer etwas anderes, mal habe ich so Verspannungen im BWS-Bereich das ich mich krümme, mal wie momentan schmerzt mein linker Arm, fühlt sich ganz heiss und lahm an und zieht schonmal in die Brust, und auch bis ins Schlüsselbein, je nachdem wie ich mich bewege...dann macht meine HWS Probleme und die Schulter und bis hin zum Kopf....

Was ist das nur??? Seid der Geburt meines zweiten Kindes habe ich irgendwie nur Beschwerden, irgendwas in der Region ist immer.

Nachts schlafen schonmal Finger meiner linken Hand ein...meist der Kleine und der Ringfinger...ich hatte auch mal eine Zeit Probleme mit dem atmen...sagen wir so, es war so schwierig tief durchzuatmen, das machte erstmal total Panik...
...dann ist festgestellt worden (nach dem ich bei Lungendoc, Kardiologe war, Megenspieglung gemacht worden ist) das es daran liegt das ich total verpannt war, Zwerchfell etc. und beim Osteopathen begann langsam Linderung....

Nun fangen meine Arme an....und die Schulter...ich habe das Gefühl als ob die linke Seite voll morsch ist, ewig schmerzt da was....Hws ist beim MRT durchgeschaut worden, da liegt folgender befund vor :

am 19.3. 09 . Mediane Bandscheibenprotrusion in Höe C4/5. Im Ausmaß gerninggradige Spondylarthrosen c3 bis C7....

Nun habe ich nochmal ein termin beim Orthopäden nächste Woche und beim Osteopathen....das nervt einfach nur noch...:((((

Wem geht es denn auch so????

Liebe Grüße Lieschen

PS: Poste diesen Beitrag auch mal bei Gesundheit und Medizin, vielleicht hat ja dort auch Erfahrung damit.

Beitrag von nijura 12.12.09 - 20:03 Uhr

Du arme...ich kann mitfühlen.
Um nicht doppelt zu schreiben:

http://www.urbia.de/forum/index.html?area=thread&bid=3&tid=2394718&pid=15218823

Alles Gute
Ela

Beitrag von sterni84 12.12.09 - 20:05 Uhr

Hey!

Mir gehts auch so.

Hatte 2004 einen Bandscheibenvorfall und seitdem geht es bergab. Die meisten Probleme hab ich im Brustwirbelbereich. Ich bin mehrmals im Jahr zum Einrenken, anders geht es einfach nicht.

Mit Kind wird der Rücken ja oftmals sehr belastet - sprich tragen, hochheben und so weiter.

Da müssen wir wohl durch!

LG Lena, mit Körnerkissen im Rücken

Beitrag von schullek 12.12.09 - 21:50 Uhr

hallo,

ich hatte ebenfalls seit der schwangerschaft rückenbeschwerden. und bin erst im sommer das erste mal zu einer oseteopathin gegangen. und ich hab mich schwarz geärgert, das ich nicht schon eher hin bin. hätte mir viele schmerzen ersparen können. ich bin da raus und hab mich wie ein neuer mensch gefühlt. danach musste ich noch einmal hin udn einmal bin ich noch freiwillig, weil es einfach so gut tut!

lg,

schullek