mit dem baby ins altersheim?

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von carolinchen263 12.12.09 - 20:55 Uhr

hab mal eine etwas ungewoehnliche frage. meine schwiegereltern wollen, dass wir morgen mit unserem 1 monat alten sohn die uroma im altersheim besuchen. irgendwie ist mir nicht ganz wohl bei der sache, viel mehr bakterien koennen wir ihn doch gar nicht aussetzen, oder? zudem ist die uroma dement und wuerde es gar nicht wirklich mitkriegen. mein schwiegervater wuerde es aber gerne machen, da es das letzte mal sein koennte, wo sie den kleinen sehen kann. ich will nicht herzlos sein, aber mache mir einfach sorgen.

was wuerdet ihr machen? bin ich etwas zu panisch?

lg und danke!

carolin mit bennett

Beitrag von nofretete1983 12.12.09 - 20:57 Uhr

Ich würde es nicht tun. Du möchtest es doch auch nicht!

Natürlich eckst Du damit sehr an und ziehst den Groll der SE auf Dich, aber da musst Du durch.

Es ist Dein Kind und Deine Entscheidung wohin Du es mitnimmst oder nicht!

Klar wäre es nett und und und .... wenn mir aber etwas widerstreben würde, würde ich es nicht tun.

Was sagt Dein Mann dazu?

LG

Beitrag von carolinchen263 12.12.09 - 21:02 Uhr

er sagt er kann mich verstehen, aber andererseits ist es seine oma und ausserdem haben wir deren haus vor 1.5 jahren geerbt, in dem wir seit der renovierung leben (seit sie im heim ist). ich denke er sieht einfach eine art schuldigkeit. er meint es wird schon nichts passieren, aber ganz wohl ist ihm auch nicht dabei.

lg

Beitrag von nofretete1983 12.12.09 - 21:08 Uhr

Nunja, und damit spekulieren die SE.

Ich denke aber mal, das Ihr Eure Schuldigkeit bestimmt schon getan habt.

Beratet Euch noch einmal.

LG

Beitrag von yvy1981 12.12.09 - 21:01 Uhr

Hallo,
ich würde es machen.
Du kannst doch deinen Kleinen nicht von allem anschirmen, dann wird er nur super empfindlich und reagiert irgendwann auf alles.
Du solltest nur aufpassen das ihn nicht alle angrabbeln und wenn ihn doch mal wer angefaßt hat (z. B. die Oma)würde ich ihn hinterher einfach mit nem Feuchttuch abwischen.
Ich bin Krankenschwester und war mit meiner Kleinen schon kurz nach der Geburt bei uns auf der Station und habe die Kollegen besucht und es hat ihr nicht geschadet. Man sollte halt gewisse hygienische Regeln einhalten, dann passiert nichts.
Ich weiß ja nicht wie Fortgeschritten die Demenz ist, aber ich denke wenn sie noch was mitbekommt, auch wenn sie euch nicht erkennt, wird sie sich über den Besuch freuen.
LG
Yvonne mit Sina

Beitrag von crystall 12.12.09 - 21:04 Uhr

also ich denke nicht dass im altersheim menschen mit ansteckenden krankheiten sind, die sind im kh.
außer schnupfen und den üblichen viren ist dort auch nichts gefährliches.

meist ist es in alterseheimen sehr reinlich und es wird ständig desinfiziert.....

und entgegen der allgemein verbreiteten angst: alte menschen fressen keine kinder:-)

ich würds tun, brauchst ja nicht lang zu bleiben

lg

Beitrag von micha.ela 12.12.09 - 21:08 Uhr

Du machst dir zu viele Gedanken, du gehst nur ins Altersheim, nicht ins Krankenhaus.

Beitrag von seidenbast 12.12.09 - 21:15 Uhr

Eben. Wieso sollten denn in einem Altersheim mehr Keime zu finden sein als - sagen wir - in einem Kindergarten?#gruebel Hab ich noch nie gehört. Ich war mit meinen Kindern auch schon seit diese Babys waren im Altersheim, meine Uroma besuchen (die auch an Demenz leidet und sich 20 Minuten später nicht mehr an unseren Besuch erinnern kann - aber in der Zeit, in der wir da sind, ist sie total glücklich darüber, ihre Ururenkelchen zu sehen!), und sie haben davon keinen Schaden gekriegt. Ich denke auch, dass du dir viel zu viele Gedanken machst.

Beitrag von micha.ela 12.12.09 - 21:19 Uhr

Mein Freund arbeitet im Altenheim...was soll ich da sagen...;-)

Er nimmt unsere oft mal mit hin, die alten Leutchen lieben ihn und mittlerweile auch unsere Kleine.:-) Die freuen sich da so.

Beitrag von snoopygirl-2009 12.12.09 - 21:16 Uhr

Hallo,
ich war mit meiner Tochter öfters im Altersheim, das erste mal als sie 6 Wochen alt war. Wenn du dich allerdings nicht gut damit fühlst würd ichs lassen. Es ist dein Kind und nur du entscheidest.
LG von Tina

Beitrag von tanjaz84 12.12.09 - 21:18 Uhr

Hallo,
ich würde auch hin gehen. Lass ihn halt im Kinderwagen liegen wenn Dir unwohl ist bei der Sache.
Die Uri würde sich bestimmt freuen.
Lg Tanja

Beitrag von widowwadman 12.12.09 - 21:18 Uhr

Was soll sich das Kind im Altersheim grossartig fangen, was es nicht woanders auch kriegen koennte. Du wirst dein Baby ja kaum Bettpfannen ablutschen lassen.

Ich wuerd hingehen.

Beitrag von eresa 12.12.09 - 21:20 Uhr

Ich habe meine Oma zum ersten mal mit meinem Sohn im Altenheim besucht, da war er auch vier Wochen. Sie ist auch dement und konnte mich erst nicht ganz einordnen. Ich war vielleicht fünf Minuten da und habe meinen Sohn nur mal hochgehoben und gezeigt. Du glaubst gar nicht, wie sehr sie sich gefreut hat. Wie auch die anderen Damen, die mit im Aufenthaltsraum waren.

Angefasst hat ihn keiner. Meiner Oma wäre er auch viel zu schwer gewesen. Außerdem gab es an der Tür Desinfektionsmittel um die Heimbewohner vor der Schweingrippe zu schützen, das haben wir auch benutzt.

Meine andere Oma ist bettlägerig und fast blind. Sie hat sich nicht mehr eingekriegt, als wir da waren. Immer kam ein ganz verzücktes, hach, ist der süß.

Auch ich musste mich zu den Besuchen überwinden. Der Verfall meiner Omas setzt mir ganz schön zu und der Geruch und so ist auch nicht toll. Ich denke aber, ich habe meinen beiden Omas eine sehr große Freude gemacht.

Ich kann dich schon verstehen, aber versuche über deinen Schatten zu springen. 5 Minuten reichen. Länger kann keiner von dir verlangen. Zur Not musst du dir irgendwas ausdenken a la: Kind ist zu warm angezogen/hat Hunger, ...

Alle Liebe
eresa

Beitrag von canadia.und.baby. 12.12.09 - 21:21 Uhr

dein Zwerg ist tausend mal mehr Bakterien und viren beim einkaufen ausgesetzt als im Pflege/altenheim!
Es wird soviel desinfiziert.....

Und gerade Demente Bewohner lassen sich oft von so einem kleinen Wesen ein bisschen zurück holen und es tut ihnen sehr sehr gut.

Beitrag von hebigabi 12.12.09 - 21:25 Uhr

Wenn du mit ihm in einen Kindergarten müsstest wäre es durchaus viel schlimmer und das machen viele Mütter tagtäglich wenn sie die Geschwisterkinder bringen und holen.

Es ist dein 1. Kind und mehr als verständlich, dass du allen Schaden von ihm fernhalten willst- geht aber nicht und wirst du NIE schaffen.

Du glaubst garnicht, wieviel Freude man alten Leuten durch die Anwesenheit eines so kleines Würmchens machen kann und wenn sie ansteckend wären- dürfte da ja niemand rein.

LG

Gabi

Beitrag von claxa 12.12.09 - 21:25 Uhr

Hallo Carolin

Ich selber arbeite in einem Altenheim und du musst dir echt keine Sorgen machen.
Geht ruhig die Oma besuchen und auch wenn sie dement ist, hat sie etwas von dem Besuch!! Mag sein, dass sie sich nicht mehr daran erinnern wird, aber in dem Moment in dem Ihr sie besucht, werdet ihr sie sehr glücklich machen.

Und um Viren musst du dir auch keine Sorgen machen, GERADE in Altenheimen wird peinlich auch hygiene geachtet und Bewohner mit ansteckenden Krankheiten sind entweder im krankenhaus oder in ihrem Zimmer isoliert.

Dem besuch steht nichts im Wege

LG
Simone

Beitrag von lissi83 12.12.09 - 21:34 Uhr

#kratz
Du gehst ins Altersheim und alte Menschen sind keine Bakterien und Viren Schleudern....sie sind "nur" alt!
Etwas krank, können die Menschen überall sein!

Du schleifst dein Kind ja nicht übern Boden und lässt es ja nicht von jedem der euch über den Weg läuft, anfassen, anhusten oder sonst irgendwas!!!

Normale hygienische Maßnahmen, die man zur Zeit sowieso beherzen sollte, durchführen, und damit hat sich die Sache!

Wäre doch zu Schade, wenn es tatsächlich das letzte mal wäre, wo die Uroma ihren Enkel sehen kann?! Oder?
Auch demente Menschen, können noch was mitbekommen!
lg

Beitrag von albi2004 12.12.09 - 21:51 Uhr

Ich arbeite in einer Einrichtung für Menschen mit Behinderung und war mit Johann, als er knapp 6 Wochen alt war zu Besuch bei meinen Bewohnern. Sie haben ihn angefasst und über den Kopf gestreichelt und er hat´s überlebt;-)
Mein Mann hatte vor 4 Wochen die neue Grippe, von der Baustelle mit nach Haus gebracht und auch die haben wir überlebt ;-)

Egal wo du bist, ob nun zu Hause oder in einem Altenheim überall "lauern" Viren und Bakterien.

Mir würde es das Herz brechen, wenn meine Oma unseren Kleinen nicht hätte kennenlernen können/dürfen.

LG Dani

Beitrag von carolinchen263 12.12.09 - 21:39 Uhr

Danke fuer die antworten, na dann goennen wir der uroma 10 minuten baby :)

Lg

Beitrag von carolinchen263 12.12.09 - 21:46 Uhr

... und noch eine kleinigkeit an die patzigen antworten.

1. Haben wir meine demente oma 5 jahre zu hause gepflegt bis zu ihrem tod, ich weiss also was mich erwartet

2. Sicher wird im heim viel auf hygiene geachtet, aber gerade um diese jahreszeit schnieft doch jeder und aeltere menschen sind nunmal leider etwas anfaelliger

Lg

Beitrag von blume82 13.12.09 - 13:41 Uhr

Hallo,

dann ist es aber schlimmer du gehst einkaufen und packst dann dein Kind an.

Ich würde vorher einmal anrufen und fragen ob dort gerade ein MDV ist.

LG

Beitrag von holidaylover 12.12.09 - 21:47 Uhr

nimmst du ihn auch nicht mit zum einkaufen? #kratz
zum kinderarzt o.ä.?
meine oma war leider 300km weit weg im altenheim und konnte ihre urenkel nicht so oft sehen, aber ich habe sie IMMER mit den kleinen besucht, wenn wir da waren!
nun ist sie seit 3 monaten tot und ich würde ALLES dafür geben, sie nochmal mit den kids besuchen zu können! :-(
lg
claudia