Ich glaube, ich gebe auf...

Archiv des urbia-Forums Kinderwunsch.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kinderwunsch

Du möchtest schwanger werden? Hier kannst du Kontakte knüpfen und mit anderen über den Zeitpunkt deines Eisprungs diskutieren. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen und Expertenantworten. Neu: unser Kinderwunsch-Newsletter!

Beitrag von delphi29 12.12.09 - 21:54 Uhr

Ihr Lieben!
Bin vor kurzem 36 geworden und meine Hoffnung schwindet immer mehr...
Anscheinend soll es bei mir nicht so sein, leider :-(

Nie hätte ich mir gedacht, dass #schwanger-werden so lange dauern könnte, aber ich bin ein gutes Beispiel dafür.

Einerseits wirklich schade, so einen kleinen #sonne nschein, in den Händen zu halten und einfach JEDEN Moment miterleben zu dürfen, es wäre so unbeschreiblich schön, andererseits wenn es nicht sein soll, wer weiß warum..

Möchte mich bei vielen bedanken, die immer mitgefiebert haben, mit lieben Ratschlägen und Worten zur Seite waren, ihr seid wirklich #pro

Wünsche Euch allen viiiiel Glück weiterhin und geniesst es!!!

Ich weiß aber auch, dass der Gedanke daran und die Hoffnung nie ganz verschwinden wird, ich kann mir nicht vorstellen, dass man diese Hoffnung komplett wegschieben kann!

Alles Liebe,
Eure Delphi
Schöne Adventzeit noch und ein #herzlich Fest

Beitrag von lolliichen 12.12.09 - 22:01 Uhr

Hallo,

alles hat schon seinen Grund, vielleicht ist es noch nicht so weit, aber irgendwan klappts doch...
...nicht den Kopf hängen lassen, wenn man es am wenigsten Erwartet, dann klappts doch =) Das ist doch ein viel schönerer Gedanke.

Ich denke immer an meine Mutter, sie bekam mit 18 JAhren gesagt, dass sie keine Kinder bekommen könne, weil sie zu dieser Zeit eine Operation am Ul hatte.
Mich gibt es aber trotzdem...finde das Mutiviert doch immer ein wenig =)

Ich hoffe es trotzdem für euch dass es doch mal klappen wird.#klee#klee

lg

Beitrag von delphi29 12.12.09 - 22:16 Uhr

Hallo!
Ja, hört man immer wieder, ist ja auch wunderschön dann, wenn es doch ganz anders kommt.

Der Wunsch bleibt aber sicher immer ;-)

Vielen lieben Dank!

Beitrag von lolliichen 12.12.09 - 22:22 Uhr

Da gebe ich dir sicherlich Recht, der Wunsch ist sicherlich sehr gross,...und das kann man einfach nicht kontrollieren.

Ich bin erst am "anfang",...also dass ich probiere Ein Baby zu bekommen, und jedes mal wenn die Mens kommt, bin ich doch schon entaeucht.

Man soll nicht dran denken, aber es gibt immer ein Hinterstübchen, wo sich der Gedanke aufhält.

Aber die Hoffnung stirbt zu letzt.

#klee

Beitrag von sana78 12.12.09 - 22:02 Uhr

Hallo,

bin eigentlich nur zufällig bei euch... wollte mal gucken wie es euch hier geht !

Selber bin ich schon im #schwanger Forum .
Ich habe 12 Jahre gebraucht um ss zu werden... geklappt hat es aber erst jetzt nachdem auch ich die hoffnung schon aufgegeben hab ;-)
Ich glaub man steigert sich da zu sehr rein... denn kaum hab ich damit abgeschlossen... schwupps bin ich ss !

Versuch mal abzuschalten... denk nicht ständig dran, versteif dich nicht !

Ich glaub bei mir hats nur so lange gedauert weil ich es unbedingt wollte und ich hatte keinen anderen gedanken !

Gib nicht ganz auf, nur denk auch mal an andere sachen... vielleicht auch die vorteile ohne Kind ? Hab ich zb gemacht wie ich mich damit abfinden sollte ! Klappte gut !

Wünsche dir alles gute !!!
Vielleicht sieht man sich ja doch irgendwann im #schwangerforum

Lg Sandra

Beitrag von delphi29 12.12.09 - 22:14 Uhr

Hallo!
herzlichen Glückwunsch!!!
Wow, das ist aber sehr sehr lange!!!
Mittlerweile versteife ich mich nicht mehr so darauf, aber wenn die Mens mal wieder kommt, ist halt der Gedanke wieder da "Schon wieder nicht..."
Ich will nicht mal mehr schauen wann der ES ist oder eventuell der günstigste Zeitpunkt, aber...

Mal schauen was kommt oder nicht kommt *g*

Vielen Dank,
lg

Beitrag von cosy-80 12.12.09 - 22:34 Uhr

Nicht aufgeben, aber sich innerlich Zeit lassen....

ich bin jetzt 29 und es hat bisher auch noch nicht geklappt....
(eine Schwangerschaft, nach 1,5 Jahren und dann FG in der 09. Woche)

Habe mir dann aber gesagt, dass ich bis 45 Zeit habe und ich in diesen 16 Jahren alles versuchen werde, was geht....

Wenn es bis dahin nicht geklappt hat, dann sollte es so sein und der liebe Gott wollte es so und dann werde ich es auch akzeptieren können, weil ich eben alles versucht und immer wieder versucht habe. Dann werde ich damit leben können. Aber nicht vorher aufgeben. Man wird das im Alter dann bitter bereuen....

Habe sogar angefangen mich um Adoption zu kümmern, falls es auf natürlichem Wege nicht klappen sollte, dann vielleicht auf diesem...bevor ich gar keine Kinder bekomme....und wenn ich Geld hätte, würde ich sogar eine Leihmutterschaft in Betracht ziehen, aber das Thema kommt mit Mitte Dreißig/Anfang Vierzig für mich in Betracht und wenn ich dann halt einen größeren Kredit aufnehmen muss....

Aber niemals aufgeben, nur sich Zeit lassen......

Gruß C

Beitrag von dia111 13.12.09 - 08:45 Uhr

Meine Freundin hat nach langen Versuchen,jetzt mit 41Jahren ihr erstes Kind in den Armen.
Es hat lange nicht funktioniert und da dachte sie nicht mehr an den KiWu und dann nach einiger Zeit hat es doch geklappt.

Bei mir selber hat es 2 lange Jahre gedauert.

Wünsche dir eine Entspannte Zeit und vielleicht klappt es ja doch noch.
Unverhofft kommt oft.

LG
Diana