Langstreckenflug mit einem Kleinkind

Archiv des urbia-Forums Kleinkind.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kleinkind

Das Leben mit kleinen Kindern ist wunderschön, nie langweilig aber auch ziemlich anstrengend. Da können Tipps von anderen Müttern oder Vätern viel Erleichterung und Hilfe in den Alltag bringen. Viele Infos rund um euer Kleinkind  (z.B. Kinderkrankheiten) findet ihr auch in unserem Magazin.

Beitrag von lenny-m 13.12.09 - 00:50 Uhr

Vielleicht hat das ja schon einer von euch hinter sich gebracht und kann etwas dazu sagen:

Ich fliege mit Emilia (21 Monate alt) in ein paar Tage nach Chile (18 Stunden, 2mal zwischenlandung)

Alles ist schon fertig aber ich habe noch ein paar fragen!

welche Spielsachen soll ich mitnehmen?

Darf ich 4 flaschen Hippmilch (fertigmilch) mitnehmen?

und 2 flaschen Saft mitnehmen?

und was wenn sie (wie immer) zickig wird?

meine Kleine kann nicht lange sitzen bleiben und sie ist sehr lebendig, wie kann ich sie berühigen?



Hat das schon mal wer von euch gemacht und kann mir da weiterhelfen?



LG

Lenny

Beitrag von piggy6804 13.12.09 - 08:36 Uhr

Hallo

das solltest du beachten.

Flugreisen mit Kindern
In der modernen Luftfahrt sind Flüge mit Kleinkindern selbst im Langstreckenbereich in der Regel ohne weiteres möglich. In der Reisevorbereitung sollte man drei Aspekten Aufmerksamkeit schenken:

* die Kabinendruckschwankungen während des Steig- und Sinkfluges,
* die Unruhe vor und während des Fluges und
* unerwartete Zwischenfälle.

Belüftungsstörungen der Ohrtrompete
Grundsätzlich werden im Passagierraum der Flugzeuge die Gasdruckverhältnisse in zehntausend Höhenmeter dem gewohnten Luftdruck auf der Erde angepasst. Während des Steigfluges nach dem Start und auch im Sinkflug kurz vor der Landung kommt es durch die Umschaltung des Kabinendruckes häufig zu kurzfristigen Luftdruckveränderungen. Der Belüftungsgang des Mittelohres, die so genannte Eustachische Röhre, wie auch die übrigen Gänge im Nasennebenhöhlenbereich sind im Kindesalter noch sehr schmal und zart. Daher kommt es bei Kindern mit entsprechender Neigung leicht zu Belüftungsstörungen im Innenohrbereich, die wiederum Ohrenschmerzen verursachen. Während der Erwachsene durch (Kaugummi-)Kauen oder Gähnen den Innenohrdruck wieder regulieren kann, sollte man Kleinkindern im Steig- und Landeflug ein (Tee-)Getränk verabreichen. Besonders problematisch wäre es, wenn die Nasennebenhöhlenbelüftung durch eine akute oder chronische Infektionen der oberen Atemwege bereits vor der Flugreisen beeinträchtigt wäre. Daher sollte sicherheitshalber ein Kleinkind vor einer Flugreisen ärztlich untersucht werden. Gegebenenfalls können sie vor Start und Landung abschwellende Nasentropfen (z.B. Olynth) und Meerwassersprays verabreichen.

Unruhezustände
An die räumliche Enge und den hohen Geräuschpegel können sich Kinder meist eher gewöhnen als Erwachsene. Während des Fluges schlafen kleine Kinder meist ein. Die meisten Kinder haben keine Angst vor dem Fliegen. Sie erleben den Flug als ein Abenteuer. Versuchen Sie, Ihr Kind abzulenken, indem sie z.B. eine spannende Geschichte oder etwas Lustiges erzählen. Im Falle von psychischen Belastungsreaktionen vor und während des Fluges haben sich insbesondere bei Kindern homöopathische Arzneien sehr bewährt.

* Aconitum napellus: Bei Flugangst oder Panikreaktionen, begleitet von körperlicher Unruhe, eine Stunde vor Abflug.
* Argentum nitricum: das Kind reagiert mit nervösen Magen-Darmbeschwerden (Bauchkrämpfen und Durchfall), ist gereizt und ängstlich im Anblick der Menschenmenge in der Schalterhalle.

* Phosphorus ist ein wichtiges Flugangstmittel bei feinfühligen, lebhaften, dabei aber eher vorsichtigen, ängstlichen Kindern.
* Borax: Wenn das Absacken des Flugzeugs in Luftlöchern oder im Landeanflug Unwohlsein und Übelkeit verursacht. Das Kind ist unruhig und zittrig und verträgt keinen Tabakrauch.



Zwischenfälle
Zur Behandlung von unerwarteten Zwischenfällen empfehle ich die Mitnahme eines geeigneten Schmerzzäpfchens in das Handgepäck. Ich verordne hier meist Paracetamol (15mg/kg), da es nebenwirkungsarm und dennoch ausreichend effektiv ist.

Dosierung der Paracetamolzäpfchen im Kindesalter: bis 6 Mo.: 75 mg, 6-12 Mo.: 125mg, 1-5 Jahre: 250mg, über 6 Jahre: 500mg

Das sind sind sachen die erlaubt sind.

Du solltest beim Saft darauf achten das auch eine Babymarke wie z.B Alete oder bebevita.

- Artikel, die im Duty- Free- Bereich erworben werden (Sonderregelungen siehe Duty- Free- Frage)
- Babynahrung, -milch oder –saft als Reisenahrung für mitreisende Babys oder Kleinkinder
- Flüssigkeiten oder Gels für Diabetiker (Insulin oder auch Säfte)
- Persönlich verschriebene sowie nicht verschreibungspflichtige Medikamente

Ich bin mit meinen beiden letztes jahr nur nach mallorca geflogen aber selbst das würde ich so schnell nicht wieder machen von daher würde mir ein langstreckenflug gar nicht zu sagen.

Ich wünsche dir einen schönen Flug.

LG Bianca

Beitrag von lenny-m 13.12.09 - 15:22 Uhr

Vielen lieben Dank für die Hilfe!!!!


Beitrag von turtlebear 13.12.09 - 09:07 Uhr

Ja, die Sachen für die Kleine darfst Du mit an Bord nehmen. Ich drück Dir die Daumen, daß das gut geht. Wegen Ohrendruck und so brauchst Du Dir keine Sorgen zu machen, nimm Nasentropfen mit, die Du ihr bei Start und Landung gibst und währenddessen auch Schnulli oder was zu trinekn. Bin öfters mit meiner Kleinen geflogen, aber ich habe einen echten Wirbelwind, und konnte sie, mit 16 Mon, kaum auf dem Stuhl halten. Ich war nach dem 10 Std Flug am Ende. Also wenn das mit den Spielsachen klappt, wäre das prima, nimm sie auf jeden Fall mit. Vielleicht ist das auch anders, wenn das Baby schon 21 Mon ist, wobei, meine ist sowas von aktiv, sie ist nur am rennen:-)
Also wie gesagt, ich finde das ok so lange mit der Kleinen zu fliegen, es geht halt nur darum, ob sie relativ ruhig bleibt oder Neues entdecken will:-p. Schönen Urlaub#liebdrueck

Beitrag von lenny-m 13.12.09 - 15:25 Uhr

Ich fliege von Frankfurt nach München um 16:00 (1std) und dort müssen wir 4 Std. warten, dann geht's nach Sao Paulo (fast 13 Std.) und dann nach Santiago (4 Stunden)

Ich hoffe dass Emilia von München nach Sao Paulo schläft!!!!


vielen Dank Für die Hilfe!!!

Beitrag von italyelfchen 13.12.09 - 09:18 Uhr

Huhu,

das meiste wurde ja schon gesagt, hier kurz von mir:

- 30 min vor Start und Landung abschwellende Nasentropfen geben! Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig!
- Trinken für Kleinkinder (u2), ist meist kein Problem. Noch besser wäre es, wenn noch drauf steht, dass es spezielle Kindermilch usw. ist.
- bei Langstrecken ist es unendliche viel angenehmer (sicherer sowieso) wenn das Kind einen eigenen Sitzplatz hat. Je nach Alter (unter 2 Jahren in jedem Fall) braucht man ein zugelassenes Rückhaltesystem, zum Beispiele einen für's Flugzeug zugelassenen Autokindersitz (das sind nur sehr wenige, welche Airline fliegt ihr)
- Am besten wäre es, wenn die längste Strecke ein Nachtflug (Zeitgefühl des Kindes) ist. Wir haben da schon ganz abenteuerliche Zwischenstops eingeplant, um das zu erreichen.
- Spannendes Spielzeug, am besten gut transportierbar, mitnehmen. Puzzlebuch, Malzeug, was habt ihr für Onboard-Entertainment? Wir haben ein tolles Buch mit Magneten von Ravensburger. Da kann man mehr als nur anschauen, richtig spielen.

Wenn Du noch Fragen hast, melde Dich am besten per VK!

Liebe Grüße
Elfchen mit Vielfliegerkind Sophia

Beitrag von turtlebear 13.12.09 - 10:19 Uhr

was ist das denn für ein Buch? Klingt gut.

Beitrag von italyelfchen 13.12.09 - 12:38 Uhr

Huhu,

wir haben u.a. dieser hier:
http://www.amazon.de/Was-geh%C3%B6rt-wohin-Spielbuch-Magnetteilen/dp/347331580X/ref=pd_sim_b_2

Da gibt es mehrere von, wie Du unten bei den ähnlichen Artikeln siehst!

Es gibt sie auch von anderen Herstellern etwas günstiger, das werden wir beim nächsten mal ausprobieren!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von lenny-m 13.12.09 - 15:33 Uhr

Danke für die Tipps!!!


wir fleigen um 16:00 Uhr von Frankfurt nach München dort müssen wir 4 Stunden warten, was eigentlich super ist, so kann sie spielen , rennen und müde werden :-) dann geht's nach Sao Paulo (13Std) und dann nach Santiago (4Std)

ich habe versucht ein Ticket mit Sitzplatzfür Emilia zu kaufen, aber weil sie noch nicht 2 Jahre alt ist, muss sie bei mir sitzen, was total blöd ist, da ich dreiviertel von ein Ticket (für Erwachs.) für sie bezahlen musste!!!

ich fliege mit TAM, normalerweise fliege ich immer mit LAN oder Lufthansa, aber die hatten keine Last Minute Tickets!!!

ich habe keine Ahnung mit welche Maschine wir fliegen und auch nicht welche Onboard Entertainment die haben.

ich werde mein Ipod mit Kinderlieder mitnehmen, mein altes Handy mit Bilder (Emilia liebt Handys!!!)




Liebe Grüsse

Lenny

Beitrag von italyelfchen 13.12.09 - 18:25 Uhr

Huhu,

oje, tatsächlich auf Deinem Schoss?

Ich fürchte auch, dass Du falsch informiert wurdest! Ich habe noch nie erlebt, dass man nicht einfach ein Kinderticket (Ü-2) für unter 2-jährige kaufen konnte und somit auch einen Anspruch auf einen Sitzplatz hat! Ich würde mich unbedingt nochmal schlau machen, ob Du die Buchung nicht ändern kannst! Zumal der Preis keinen großen Unterschied mehr machen wird! Wir sind schon mit vielen verschiedenen Airlines geflogen und das ging immer!

Also, man kann zwar keinen Sitzplatz zu einem U-2-Ticket dazu buchen ABER man kann ein Ü-2-Ticket für sie kaufen und hat so den Sitzplatzanspruch!

Liebe Grüße
Elfchen

Beitrag von muffin357 13.12.09 - 12:49 Uhr

hi,

wenn ihr ein Display-Handy habt, dann lad dir vorher noch ein paar filmchen oder familienfotos runter, -- das ist ne suuuuper beschäftigung, wenn kids sitzen bleiben sollen...

lg
tanja

Beitrag von lenny-m 13.12.09 - 15:35 Uhr

Super Idee!!!!


vielne Dank!!!