Gestreßt, genervt, verzweifelt.....

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von susannewerner1 13.12.09 - 10:21 Uhr

Guten Morgen,

ich bin im Moment total verzweifelt bezüglich des Verhaltens meines Sohnes. #heul

Er wird an Weihnachten 4 und scheint wohl wieder irgendeinen "Schub" zu machen #kratz
Er hört nicht, alles muss man 10 mal sagen, er zappelt nur rum, kann nicht mal 5 Minuten still sitzen und, und, und.....

Es funktioniert nur, wenn ich irgendwann dann schreie. :-[

Ich habe es schon mit allen Tonlagen versucht, letztendlich muss ich dann doch laut werden. Ich bin dann abends immer so erledigt, dass es mir vorkommt, als wäre ich einen Marathon gelaufen. #schwitz:-(

Ein Arbeitstag bedeutet für mich z.Z. eher Erholung, obwohl mein Job auch sehr stressig ist, mit all den überkanditelten Studierten und Gelehrten, die meinen ihren Frust und Druck, den sie von oben bekommen, an uns kleine Team-Assistentinnen weitergeben zu müssen.

Leider ist es so, dass ich für mich überhaupt keinen Freiraum habe.#heul Ich gehe 3 volle Tage arbeiten, Donnerstags und Freitagsfrüh habe ich dann entweder irgendwelche Anwendungen, Arzttermine, andere Termine, wie Friseur oder auch mit mit meinem Kind Termine, Putzen usw.
Mein Mann kommt Abends nicht vor 19:30 Uhr nach Hause und muss auch noch Samstags arbeiten.

Ich fühle mich im Moment total überfordert mit Allem, und komme irgendwie aus diesem Teufelskreis nicht raus.

Wem geht es denn ähnlich ?
Hat irgendwer Tipps für mich, wie ich diesen Teufelskreis durchbrechen kann ???

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von judith28 13.12.09 - 10:30 Uhr

Hier,meld..Noah ist schon 4 und die Phase dauert an und ich hab hier zwei die sich gegenseitig ärgern und manchmal nicht hören, außer natürlich bei anderen...Aber meine Nerven sind auch über strapaziert....Bin auch immer froh, wenn ich auf Arbeit darf;)Ich gehe 6 Tage die Woche arbeiten, im Schichtdienst und bin alleinerziehend......

Beitrag von susannewerner1 13.12.09 - 11:29 Uhr

Hallo Du,

na, da hast Du ja auch ein Päckchen zu tragen #schwitz
Gehst Du Vollzeit, oder an 6 Tagen "nur" ein geringere Stundenzahl ?

Ich war ja auch am überlegen, ob ich lieber 3 volle Tage gehe, oder 4 mal 6 Stunden bzw. 5 mal 5 Stunden.
Aber da ich so einen weiten Anfahrtsweg habe ist es rein aus wirtschaftlichen Gründen schon erforderlich 3 mal 8 Stunden zu gehen. Mit Fahrtzeiten inklusive Stau und auch meistens Überstunden bin ich selten unter 12 Stunden weg. Da machste halt abends nicht mehr viel.

Also, dann wünsche ich Dir weiterhin starke Nerven, eine schöne Adventszeit und schöne Weihnachten.

Liebe Grüße
Susanne #klee

Beitrag von judith28 15.12.09 - 16:56 Uhr

Naja ist halbtags, aber Hauskrankenpflege und da is sowieso alles anders..brr..naja aber Wochenende mit Spätdienst sind das auch mal 8 oder 9 Stunden..Hab zum Glück ein Auto..Noch hälts.Was ich ohne mache, keine Ahnung..BVG fahren mit den Kindern??Ohje..Wünsche Euch auch frohe Weihnachten

Beitrag von achris 13.12.09 - 10:46 Uhr

Erstmal einen schönen 3. Advent #kerze#kerze#kerze

Bin ich froh, das es anderen auch so ergeht mit ihren Kindern. Man könnte meinen, du beschreibst unserem Sohn.
Er wurde im Nov. 4 Jahre. Er ist auch manchmal ziemlich anstrengend. Sitzt nicht still, hört nicht etc.! Ein Arzt meinte es wäre ADHS.#schock
Nach dem ersten Schock bin ich jetzt innerlich etwas ruhiger geworden. Mein Gott, sie sind doch erst 4 Jahre.
Und ob das dann gleich ADHS bedeutet, nur weil ein Kind etwas lebhaft ist bezweifle ich.
Tief durchatmen und weiter geht´s!
Vielleicht mal versuchen, die arbeitsfreien Tage nicht ganz so voll zu packen.


Liebe Grüße und eine schöne Vorweihnachtszeit #kerze #paket

Beitrag von susannewerner1 13.12.09 - 11:25 Uhr

Hallo,

#danke für Deine Antwort.
Euch auch einen schönen #kerze#kerze#kerze Advent.

ADHS :-[#schock, ist immer gleich die 1. Aussage von vielen. Da krieg ich auch immer einen Fön. Also Konstantin hat kein ADHS und Dein Sohn sicher auch nicht. Denn dann wären die Kinder ja immer so. Und bei Konstantin scheint das im Moment auch wirklich wieder nur eine Phase zu sein. Bekomme das ja auch in meinem Umfeld mit. Die anderen Kids sind ja auch so, mehr oder weniger.

Im Moment ist es leider so, dass mir nichts anderes übrig bleibt, als die freien Tage so voll zu packen, weil ich sonst meine Sachen nicht erledigt bekomme.

Ab Januar soll mein Sohn dann auch an einem meiner freien Nachmittage 1mal in den Kindergarten gehen. Ich brauche einfach die Zeit, um mal wirklich entspannt etwas für mich zu tun. Und wenn ich nur mal für ein ruhiges #tasse Kaffee zu einer Freundin zum Quatschen gehe.

Hatte mich die ganze Zeit dagegen gesträubt, weil ich ja schon 3 volle Tage weg bin. Aber wie sagte meine Freundin so schön: "Nur eine zufriedene, glücklicke Mutter, ist eine gute Mutter."
Oder eine andere: "Es kommt nicht auf die Quantität an, die man mit seinem Kind verbringt, sondern auf die Qualität."
Ist immer alles so schön gesagt.

Vielleicht erwarte ich einfach auch wieder mal viel zu viel von mir und meinem Sohn. Oft kommt bei mir einfachdie Pefonktionistin durch, die ich nun einmal bin und dann kann ich nicht aus meiner Haut.

Vielleicht liegt es auch einfach daran, dass Konstantin zu viele Betreuungspersonen hat. Vielleicht hätten wir ihn doch von Anfang an Vollzeit in den KiGa geben sollen, damit er klare Strukturen hat. Wir dachten, die Omas seien der bessere Weg.
Aber bei der einen Oma darf er dies, bei der anderen das, bei uns herrschen wieder andere Regeln und, und, und.......

Also, Euch auch alles Liebe und eine schöne Weihnachtszeit.

Liebe Grüße

Susanne #klee

Beitrag von beatrice81 13.12.09 - 20:34 Uhr

Hallo Susanne,

na da hast du dir doch schon zumindest einen kleinen Ausweg für die Zukunft bereit gelegt! Das ist ein Anfang. Versuche künftig soweit es geht nicht so viel wie möglich in so wenig Zeit wie möglich zu schaffen. Ich weiß, dass ist sehr schwer, denn es geht ja auch schließlich um Erwartungen, die an dich als Mutter, Angestellte, Haushälterin und nicht zuletzt als Partnerin gestellt werden. Um jedoch aus diesem Teufelskreis herauszukommen, ist genau dies erforderlich! Es wird hier oft im Forum geschrieben, dass man sich mal was gönnen soll! Verinnerliche diese Aussage. Es ist nicht nur so daher gesagt, denn nur wenn du mal von dem allen eine Auszeit nehmen kannst und einfach mal wieder du selbst sein kannst, nur dann kannst du den Rest meistern.
Ich bin Teilzeit, also 6h an 5 Tagen der Woche arbeiten. Danach muss ich meine Kinder abholen, habe einige Termine wie Kindersport, Kinderreiten, Logopädie, Schwimmkurs etc und ganz nebenbei die Einkauferei, Engagement für den KiGa usw. eine sehr lange Liste. Letztlich sind es aber Dinge, die ich selbst so angenommen oder organsiert habe. Ich bin auch noch in der Phase genau dies zu begreifen und mir den Stress einfach nicht selbst zu machen.
In diesem Sinne reiche ich dir mal ganz relaxed ein Gläschen #fest und hoffe für dich, dass es im Jahre 2010 ruhiger für dich läuft :-)