gläschen jetzt????

Archiv des urbia-Forums Baby.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Baby

Erhaltet hier Tipps für das süßeste Baby der Welt und diskutiert mit anderen jungen Eltern über euer neues Leben. Informationen zu allen Themen rund um euer Baby erhaltet ihr im Magazin. Alles zur Entwicklung Ihres Babys findet ihr in unserem Babynewsletter

Beitrag von michaela20 13.12.09 - 11:27 Uhr

hallo ihr lieben

mein kleiner ist jetzt drei monate und drei wochen .
macht das was wenn ich jetzt schon mit beikost anfange weil die milch reicht ihm net mehr wirklich


lg


und nen schönen dritten advent #danke

Beitrag von kleinesbambi 13.12.09 - 11:31 Uhr

Ja, das macht was

Der Magen- Darm- Trakt ist noch gar nicht reif für Beikost.
Damit kannst du in dem Alter viel kaputt machen (denke auch mal an die Folgeschäden)

Wieso meinst du, das er nicht mehr satt wird?

Was bekommt er denn für eine Milch und wieviel?

Beitrag von michaela20 13.12.09 - 11:39 Uhr

also er bekommt einser nahrung und bekommt schon viermal am tag 250 ml und nachts schläft er durch meistens will er immer mehr oder er kommt dann mal auch schon nach drei stunden und will seine flasche haben mein kia sachte nestergel aber das hilft auch nicht

Beitrag von kleinesbambi 13.12.09 - 12:13 Uhr

Naja, Nestargel soll man eigentlich zum andicken der Nahrung bei Reflux- Kindern geben und nicht zum satt machen

Ich find in dem Alter vier Flaschen bisschen wenig.

Vielleicht ist es auch grad ein Schub

Ich würde definitiv noch nicht mit der Beikost anfangen.
Ist m.E. nach viel zu früh

LG

Beitrag von 2009mami 13.12.09 - 11:34 Uhr

ich finde es ehrlich gesagt auch noch zu früh... aber das muss jeder selber wissen... unsere Maus wird in 4 Tagen 5 Monate, und wir werden die nächsten Tage mit Brei anfangen...

Beitrag von haruka80 13.12.09 - 11:36 Uhr

Entscheide das selbst. ich würde ne andere Milch nehmen, vielleicht ists auch "nur" n Schub und er braucht einfach grad mehr.
Wir haben mit 6 Monaten erst mit Beikost begonnen, ich weiß aber das mein Bruder schon früh was anderes bekam und nie Probleme hatte, im Gegenteil, ich wurde 6 Monate gestillt und bin Allergikerin und habe mit Magen-Darm immer wieder Probleme.

L.G.

Haruka

Beitrag von sadhob12 13.12.09 - 12:32 Uhr

Hey

Also ich denke das muss jeder selbst fuer sich entscheiden!!

Ich hab damals auch fruhe beikost bekommen und ich lebe noch und hab nie was mit dem magen!! Mein Bruder ist auch gross geworden!! Ich denke jeder soll es fuer sich entscheiden, mein kleiner 2 monate alt, bekommt auch mal ein teeloeffel karottensaft mit rein!! Und er hat auch keine probleme mit!! *werd jetzt bestimmt gesteinigt*

Aber in Amerika machen die es auch nicht anders, da gibt es brei wo die kleinen bekommen wenn die den kopf alleine halten...........Theoretish koennte mein schatzi das jetzt schon bekommen, was ich aber nicht tu!!

es gibt ja auch schon glaesien fuer den 4 monat, und deiner ist ja in 1 woche 4 monate!!
Probier es einfach mal aus, wenn er kein bauchweh bekommt wuerde ich noch bissi warten!! Aber es gibt bestimmt keine nachfolgen, sonst wuerden wir alle ja mit magenproblemen rummlaufen


alles liebe

Beitrag von lilliana 13.12.09 - 13:13 Uhr

ja, früher gabs auch keine kindersitze und wir sind groß geworden #augen

Beitrag von bibabutzefrau 13.12.09 - 16:26 Uhr

nur ne Frage:

was soll der Teelöffel Karottensaft bringen?

Beitrag von rmwib 13.12.09 - 13:14 Uhr

Ja klar, die Milch reicht nicht mehr #augen

Beitrag von sadhob12 13.12.09 - 13:21 Uhr

lol

Mann wenn jemand doch eine meinung hat, oder fragen hat kann man sich doch echt die dummen kommentare sparen!!
Wenn es euch zu doof ist ignoriert es doch einfach!!

Andere Laender andere sitten, also kanns doch echt woanderst auch andere fuetter gewohnheiten geben#klatsch

naja mir egal, ich mach das was ich fuer richtig halte und was mein KIA empfielt...........................oder wartet mal?!?! Ich ruf Obama mal an und sag ihm er soll die fuetter gewohnheit deutschland anpassen..............#gruebel

Beitrag von rmwib 13.12.09 - 13:23 Uhr

Pssst google mal die WHO, fällt Dir der englische Name auf #gruebel sitzt in den USA. Und dann schau mal was die zur Beikost sagen #schein

#aha

Achwas, 6 Monate nur Milch #kratz

KOMISCH.

Beitrag von sadhob12 13.12.09 - 13:29 Uhr

lol
ich bin hier an der quelle, also ich weiss was man hier kaufen kann und unser kinderarzt hat auch kein plan vom leben.............
und man kann nicht immer an norm tabellen haengenbleiben......

und soldaten mamas koennen auch nicht stillen weil die nach 6 wochen wieder arbeiten muessen.......

jeder kann selber fuer sich entscheiden was gut ist oder nicht.........

Beitrag von lilliana 13.12.09 - 13:32 Uhr

was gut ist und was nicht ist eben KEINE subjektive entscheidung!

Beitrag von rmwib 13.12.09 - 13:33 Uhr

Soldaten Mamas können ihrem Baby aber auch problemlos 6 Monate Muttermilchersatznahrung geben wenn sie es denn wollen.
;-)

Es geht nicht um Normtabellen sondern um die Gesundheit eurer Kinder aber da kann man ja hier sowieso gegen Wände reden. Klar kann jeder für sich entscheiden aber was gut ist oder nicht hat damit nicht immer was zu tun.

Beitrag von monab1978 13.12.09 - 14:00 Uhr

"jeder kann selber fuer sich entscheiden was gut ist oder nicht......... "

Ist der Satz des Tages!!

Soll jeder selbst entscheiden, ob rauchen in der Ss gut ist? Soll jeder Selbst entscheiden, ob der Gehfrei gut ist? Soll jeder selbst entscheiden, ob auf dem Bauch schlafen das Risiko für SIDS hebt? Soll jeder selbst entscheiden ob Mumi das beste ist für Babies? Soll jeder selbst entscheiden ob Alkoholmissbrauch gut ist?

ICH BIN DAFÜR!

#klatsch

Beitrag von jeanie25 13.12.09 - 21:58 Uhr

Boa denk mal nach bevor was schreibst!!!



Manche hier haben echt einen an der Klatsche

Beitrag von rmwib 13.12.09 - 13:28 Uhr

Nimms mir nicht übel. Kann jeder in sein Kind füllen was er will, mir egal. Aber "weil andere es auch so machen" ist für mich das letzte Schwachsinns-Argument.

Beitrag von sadhob12 13.12.09 - 13:38 Uhr

nee kann nicht sehen was mein kind fuehlt DU???

Beitrag von rmwib 13.12.09 - 13:41 Uhr

#kratz Wie jetzt #kratz

Beitrag von bibabutzefrau 13.12.09 - 16:29 Uhr

*räusper*
füllen...fühlen.

Unterschied nicht verstanden.*Räusper nochmal*

und jetzt #rofl

Beitrag von sadhob12 13.12.09 - 13:37 Uhr

jap und ich bin eine schlechte mutter oder was??

Naja egal ich sag nix mehr zu dem thema, da wir eh schon von abgeschweift sind von der eigentlichen frage!!

Und wir koennen ja alle wie Erwachsene reden und nicht in Kindergarten alter zurrueck rutschen;-)

soooo ein schoenen 3 advent noch :-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D:-D

Beitrag von monab1978 13.12.09 - 13:56 Uhr

Hi,

was heisst die Milch reicht ihm nicht mehr? Wie äussert sich das? Babies trinken immer mal mehr mal weniger, das soll die Produktion anregen für eventuelle Wachstumsschübe. (Natürlich wenn man stillt, aber den Unterschied merkt dein Kind ja noch nicht).

Um gesundheitliche Risiken auszuschliessen sollte man nicht vor dem 6. Monat mit Beikost anfangen.

Lieber Gruss
Mona

Beitrag von jans_braut 13.12.09 - 14:39 Uhr

Weisen neue Studien nicht daraufhin, dass die 6 Monate überholtes Wissen ist?? Dass man lieber nach dem vierten Monat und VOR dem sechsten Monat anfangen sollte??

Und sollte nicht jeder Mutter selber entscheiden können - da auch viele viel unterschiedliche Theorien existieren??

Heisst es nicht, dass der Magen FRÜHESTENS mit vier Monaten ausgereift ist? Wisst ihr, ob das Kind nach dem ET gekommen ist? Ist die Grenze mit vier bzw. +2 Monaten nicht willkürlich gezogen?

.................

Zur Frage: wenn du weiterhin Milch geben willst, könntest du überlegen, zusätzlich (alles über den Tagesmaximumbedarf der 1er) Pre anzubieten oder zur 2er zu wechseln.


..............

Wenn du schon Beikost einführen willst, könntest du hier bei Urbia nach dem einen Club suchen, wo Mamis auch früher Beikost geben. Habe mal am Rande mitbekommen, dass es einen gibt.

...............

Gemüse soll nicht sättigender sein anfangs (ohne die Stärkekomponente). Vielleicht fängst du mit einem milchfreien Brei an?? Sinlac vielleicht?

.................

Meine Motte wurde über sechs Monate gestillt - und neigt zu allergischen Reaktionen...

LG - geh deinen Weg!

Beitrag von monab1978 13.12.09 - 14:43 Uhr

"Und sollte nicht jeder Mutter selber entscheiden können - da auch viele viel unterschiedliche Theorien existieren?? "

GEILOOOO, dann soll sie doch nicht im Forum fragen.... offenbar will sie es NICHT selber entscheiden, sondern hören was andere dazu sagen. Und meine Meinung ist nach dem 6. Monat. Mehr als ne Meinung hab auch ich nicht!

  • 1
  • 2