Trotz Ringelröteln in den Kiga? Und zum Arzt???

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von prinzessin990 13.12.09 - 12:44 Uhr

Hallo,

bei uns im Kiga hängt schon seit Wochen der Aushang, daß Ringelröteln im Umlauf sind und nun hat es meinen Sohn auch erwischt.

Nachdem was ich alles gelesen habe, sind Ringelröteln nicht schlimm und die Kinder können trotzdem in den Kindergarten, da bei Ausschlag nichts mehr ansteckend ist. Aber ist das wirklich so??? Mein Sohn ist 5 Jahre, er ist supergut drauf, hat halt nur diesen Ausschlag im Gesicht und an den Armen überall. Muss ich mit Ihm zum Arzt?

Gruss Peggy

Beitrag von schnecki82 13.12.09 - 12:54 Uhr

Hallo!

Bei uns sind die Ringelröteln auch gerade im Umlauf.

Es ist wirklich so, dass es nicht mehr ansteckend ist, wenn der Ausschlag schon da ist. Allerdings solltest Du dennoch zum Arzt und eine Gesundschreibung für die Kita holen.

LG Sabine

Beitrag von nana141080 13.12.09 - 15:26 Uhr

Hallo,
die Ansteckungsfähigkeit ist in den ersten vier bis zehn Tagen nach Infektion am größten. Das heißt, dass Kinder im Stadium mit Hautausschlag praktisch nicht mehr ansteckend sind. Die Infektion hinterlässt vermutlich eine lebenslange Immunität.(wiki)
Theoretisch also schon noch.#aha

Ich würde mein Kind auf gar keinen Fall in Kiga bringen. Stell dir vor er holt sich dazu noch eine fiese Grippe! Das doch die absolute Immunbelastung für dein Kind.

Alles Gute

Nana

Beitrag von booo 13.12.09 - 16:18 Uhr

Das sagte uns meine KiÄ auch damals - wenn der Ausschlag da ist ist es nicht mehr ansteckend.

Beitrag von galeia 13.12.09 - 16:35 Uhr

Wir hatten auch gerade Ringelröteln. Ich habe beim KiA angerufen, er hat gesagt, sie kann ruhig in den Kiga, zum Arzt mussten wir nicht, es gibt eh keine Medikation. Kaja hat auch außer Ausschlag keine Probleme, kein Fieber, kein Juckreiz, kein gar nichts.

LG H. #klee

Beitrag von schullek 13.12.09 - 19:52 Uhr

hallo,

mein sohn hat derzeit den ringelrötelnausschlag, aber nur sehr schwach. ich war noicht beim arzt und morgen geht er wieder in den kiga. der ausschlag ist laut auskunft der ärztin lange genug da, so dass er nicht mehr ansteckend ist.

wobei, generell wär es doch nur zu empfehlen, das so viele kinder wie möglich sich mit den dingern anstecken, dann sind gerade die mädels immun und müssen sich später um eine sache weniger sorgen.

lg,

schullek

Beitrag von sancha01 13.12.09 - 20:36 Uhr

Ringelröteln sind ein ganz anderer Virenstamm wie Röteln. Die haben nichts miteinander zu tun. Ringelröteln können allerdings in der Schwangerschaft zum Tode des ungeborenen Lebens führen, da es eine Blutarmut hervorruft. Wenn man in der Spätschwangerschaft ist, kann man durch die Nabelschnur eine Bluttransfusion machen um das Kind zu retten. Bei Röteln rät man in den ersten 3 Monaten zu einem Schwangerschaftsabbruch, da das ungeborene Kind meist Schäden davonträgt.
LG Sancha ;-)