er hat sich getrennt, bin in der27ssw was nun??????

Archiv des urbia-Forums Partnerschaft.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Partnerschaft

Eine dauerhafte Partnerschaft ist eine der größten Herausforderungen unserer Zeit. Lust und Frust liegen da oft nah beieinander. Hier könnt ihr offen ausdrücken, was euch innerlich bewegt.

Beitrag von unsicher123 13.12.09 - 13:30 Uhr

Hallo,

brauche dringend hilfe, kurz zu meiner geschichte, lebe seit 6 jahren mit meinen partner zusammen, sind seit fast 2jahren verheiratet, haben einen sohn, und ich bin in der 27ssw mit baby nummer 2 #schwanger.
bis ende oktober war ich selbst. finanzdienstleistung, bin durch die ss gekündigt worden. ( kündigungsfrist bis zum31.01.10) bekomme derzeit aber keinerlei geld, da einige dinge noch ungeklärt sind.
jetzt hat sich mein mann gestern von mir getrennt, es lief die letzten wochen nicht mehr besonders gut, gestern war dann halt der punkt erreicht.
wie gehe ich denn jetzt vor?
mein mann ist angestellt, muß ich jetzt alg2 beantragen, werde ja von keinem #schwanger eingestellt?wir haben eine eigentumswhg. vertrag(kredit) läuft auf uns beide?
habe mich heut schon nach ner whg umgesehen, auch 2 gute sachen gefunden, mein mann sagt aber ich könnte bis juni hier wohnen bleiben und er würde den kredit weiter zahlen, wie läuft es denn dann, wie kann man seinen lebensunterhalt bestreiten? was würdet ihr tun, bin ja eigentlich für nen klaren schnitt, und mit säugling umziehen ist bestimmt auch nicht so dolle.
sorry mir springen tausend gedanken durch den kopf?
habe keinerlei finanzielle rücklagen, die sind letztes jahr für die whg. drauf gegangen...was mach ich nun??

danke für #schmoll

Beitrag von fruehchenomi 13.12.09 - 13:36 Uhr

Lass Dich SCHNELLSTMÖGLICH von einem Anwalt beraten, da hängt zuviel dran, dass Du Dir hier Rat suchst. Er kann mündlich viel versprechen, nachher macht er es nicht und dann ? Du musst Dich und Dein Kind absichern - also da hilft Dir nur eine ordentliche Rechtsberatung. Evtl auch Beratungsstellen wie pro familia !
Alles Gute !
LG Moni

Beitrag von muffin357 13.12.09 - 15:29 Uhr

hi,

genau, -- geh schnellstmöglich zu einem Anwalt, -- auch weil du während der SS gekündigst wurdest, dass ist nämlich auch nicht rechtens und dir steht auch von dieser seite schutz und geld zu .... -- den rest rät dir sicher auch am besten ein familienanwalt

alles gute
Tanja

Beitrag von manavgat 13.12.09 - 15:40 Uhr

Also zunächst das Positive: Du wirst mit Deinen Kindern nicht verhungern! Es gibt soziale Hilfen, egal was passiert.

Du brauchst jetzt umgehend eine versierte Anwältin, die Dich berät und Dir den Dir zustehenden Unterhalt ausrechnet. Ob es Sinn macht die Wohnung zu verkaufen oder dass einer von Euch beiden sie übernimmt oder ihr sie vermietet, das weiß wohl am besten die Verbraucherzentrale. Die Bank würde ich nicht fragen, die kündigen gern mal eben so den Kredit...

Dein Mann entscheidet das übrigens nicht ob und bis wann Du ausziehen musst. Ein Gericht kann Dir die Wohnung auch zuweisen. Ob es finanziell sinnvoll ist, kann ich aus der Entfernung nicht sagen.

Dein Partner ist Euch gegenüber unterhaltspflichtig, Deine Anwältin kann die Berechnung für Dich machen und Deinen Partner zur Zahlung auffordern. Wenn er nicht (genug) zahlt, dann beatragst Du ergänzendes ALG2 und das Erziehungsgeld.

Wie kann man eigentlich gekündigt werden, wenn man selbstständig ist? Das erschließt sich mir nicht. Wenn es eine Scheinselbstständigkeit war, dann solltest Du den AG auffordern die Sozialleistungen nachzuzahlen, dann bist Du nämlich voll versichert. Wichtig ist auch die Krankenversicherung, bei ALG2 Bezug zahlt das die ARGE. Geh halt am Montag mal hin.

Bleib ruhig, einen Schritt nach dem anderen, es wird sich alles finden.

Gruß

Manavgat

Beitrag von hundemutti 13.12.09 - 18:50 Uhr

hallo

ich lese wenig gefühl in deinen zeilen.

wie geht es dir denn mit dieser situation. wie kommt es , dass ihr erst vor zwei jahren geheiratet habt und ein zweites baby bekommt und die beziehung zu ende ist. wie kann sich das so schnell in 27 wochen entwickeln. man setzt doch kein kind in die welt wenn die beziehung kaputt ist.

also erzähle erstmal, wie es um euch steht und was los ist, überdenk doch erstmal alles genau, an eurer ehe hängt ja ne ganze menge.

Beitrag von frau.mecker 13.12.09 - 18:58 Uhr

ab dem sechsten Monat ist dein Mann dir gegenüber Unterhaltsverpflichet bis zum dritten Lj des Kindes u.U. auch länger.
D.h. geh zu einem Familienanwalt, laß dir ausrechnen was dir zusteht und dieser schreibt deinen Ex an.
Kopier wenn mögl. alle auffindbaren, neuen Gehaltszettel, alle Versicherung, Darlehen, Stammbuch, wichtig auch Kontoauszüge.etc.

Viel Glück
mfg

Beitrag von manavgat 14.12.09 - 09:50 Uhr

Ein Ehepartner ist immer! zum Unterhalt verpflichtet. Mit oder ohne Schwangerschaft!

Gruß

Manavgat