was mache ich falsch

Archiv des urbia-Forums Kindergartenalter.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Kindergartenalter

Ein großer Schritt ins Leben für jedes Kind ist der Start in den Kindergarten. Aus dem Kleinkindalter herausgewachsen, wird euer Sprössling nun zunehmend unabhängiger. Es stellen sich ganz neue Fragen, bei denen euch unser Forum hilfreich zur Seite stehen kann.

Beitrag von moisling1 13.12.09 - 13:39 Uhr

hallo ihr lieben

es geht um die sprachentwicklung meiner tochter 3,5 jahre!
sie kann folgende buchstaben nicht f w v!
mittlerweile hat sie das g und k und das s gelernt was auch nicht immer von ihr gesprochen wird!
ich fühle mich schlecht deswegen weil ich denke das ich schuld bin!
im januar haben wir erneut einen termin bei der logopädin!
waren im mai schon dort!
ich könnet mir in den hintern beißen denn wenn sie im mai begonnen hätte wären wir vielleicht schon durch mit der sprachtherapie aber sie meinet selber das wir uns in einem halben jahr melden sollten!
naja nun heißt es nur abwarten!

Beitrag von girl08041983 13.12.09 - 13:53 Uhr

Huhu,

ich würde an deiner Stelle nicht so super schnelle Fortschritte erwarten, wenn sie im Mai angefangen hätte, heißt es nicht dass sie nach 6 Monaten alles perfekt kann.

Mein Sohn fing mit 4 Jahren an (ab Kitastart hat sich der Logopäde sein Vertrauen erstmal erarbeitet) und er ist jetzt 1,5 Jahre fast 2 Jahre dabei (im April werden es 2) und er macht super gute Fortschritte, aber er braucht noch ne Weile.

Lg Lia

Beitrag von bussi999 13.12.09 - 13:58 Uhr

hallo,

mein sohn gehört auch zu den kindern, die spät angefangen haben zu sprechen. und dann auch sehr undeutlich. er ist jetzt 4,5 jahre alt und kann immer noch kein k und g sagen. auch das st und sp hat sehr lange gedauert.

vor einem jahr war ich deshalb mit ihm im frühförderzentrum auf eigenen wunsch, nachdem mein kinderarzt meinte, er hätte noch zeit mit dem sprechen.

im frühförderzentrum wurde dann alles getestet. und dort meinte man auch, mein sohn hätte noch zeit bis er fünf wird, dann kann man nochmal testen und wenn nötig mit logopädie beginnen.

diese meinung teilen jetzt zwei kinderärzte und die kräfte bei frühförderzentrum. ich vertraue den leuten und warte ab, bis mein sohn 5 wird. viele freunde verstehen es nicht. aber ich denke mal, das sind fachleute, die wissen was sie sagen.

mach dir also nicht zu viel stress.

gruß kirsten

Beitrag von 221170 13.12.09 - 14:12 Uhr

NUn erst mal mit der Ruhe.

Meine Tochter spricht genau die gleichen Buchstaben auch nicht. D.h. sie spricht sie nicht während des Sprechens, statt F sagt sie SR und so.

Wenn ich sie aber auffordere den Buchstaben separat zu sagen, dann kann sie es.
Woran das liegt weiß ich auch nicht.

Sie hat sehr früh sehr viel gesprochen, ob das noch ein Überbleibsel davon ist.... keine Ahnung.

Beitrag von stephanieanne 13.12.09 - 16:56 Uhr

Du machst gar nichts falsch! Ist doch prima, dass du dir Hilfe suchst. Das gibt es eben bei Kindern. Falsch gemacht hättest du nur was, wenn du das igorieren würdest.

Meine Kinder sprechen immer total spät, der Kleine (18 Monate) sagt gerade mal Mama - die Tochter meiner Freundin spricht mit 17 Monaten schon Zweiwortsätze.

Der Mittlere hat erst mit 3,5 Jahren das Sprechen mit Sätzen begonnen. Das ist halt so.

Manchmal bekommen sie das ohne Hilfe mit den Buchstaben nicht hin. Manche Kinder brauchen Krankengymnastik.

LG
Anne