Wie denn nur??? Weihnachtsmann, Christkind oder???

Archiv des urbia-Forums

Forum: Weihnachten

Weihnachtsgeschenke, Weihnachtsbäume, Weihnachtsschmuck, Weihnachtsgebäck, Weihnachtsfeiern ... hier dreht sich alles um die Weihnachtszeit. Tipp: Schaue doch einmal in unsere Artikel zum Thema: Geschenke für die Kleinsten, Zauberhafte Adventszeit mit Kindern.

Beitrag von matata 13.12.09 - 14:03 Uhr

Dieses Jahr wird´s wohl noch nicht so wichtig sein, aber ich mache mir schon meine Gedanken...aber nächstes jahr wird sie fragen...mein maus

Weihnachtsmann kommt? eine Lüge , den gibt es nicht, auch wenn ich früher auch an ihn geglaubt hab oder besser , glauben musste?!schön war es irgendwie... aber..

Christkind, kommt nicht , ist aber da geboren und der brauch des schenkens gründet für mich auf den geschenken der heiligen drei könige, ob gläubig oder nicht

die Krux: im Kindergarten und sonswo wird sie auf den weihnachtsmann getrimmt werden...
als kind fand ich das auch ok, aber drohungen wie, wenn du nicht lieb bist, bringt der weihnachtsmann nichts, find ich zum ko.... ich habs schon damals gehasst.

ach ich weiß einfach nicht so richtig wie ich das handhaben soll

für mich ist es ein fest der familie, mit meinen eltern beisammen sein.... ein bisschen besinnlichkeit und ruhe und eben ein paar geschenke....

weihnachtsmann vs. christkind vs????

help!!!

Beitrag von woelkchen1 13.12.09 - 14:14 Uhr

Um sie nicht zu verwirren würd ich es so machen, wie es in deinem Umfeld gemacht wird.

Und drohen mußt du nicht!

Beitrag von suedseeinsel 13.12.09 - 14:25 Uhr

Hi,

bei uns kommt das Christkind. Das war in Bayern schon immer so. Der Weihnachtsmann kommt zu uns garnicht, falls mal fragen kommen, sage ich, dass zu uns ja schon am 6. Dezember der Nikolaus gekommen ist.

Wo wohnst du denn? In Norddeutschland kommt glaube ich der Weihnachtsmann, oder? Warum eigentlich? Naja, egal. Lass den kommen, der bei euch in der gegend üblicherweise kommt.

Beitrag von shakira0619 13.12.09 - 23:06 Uhr

Ja, in Norddeutschland kommt der Weihnachtsmann.

Warum eigentlich? Gegenfrage: Warum kommt bei Euch das Christkind? Das kommt bei mir als Norddeutsche komisch rüber. #kratz

Liebe Grüße

Beitrag von mvtue 14.12.09 - 08:33 Uhr

weil weihnachten das christkind geboren wird und geschenke für alle kinder auf der welt mitbringt.

Beitrag von mvtue 14.12.09 - 08:35 Uhr

jesuskind, nicht christkind. das christkind ist ein engelchen, das dem jesuskind hilft, die geschenke auszuteilen.

Beitrag von shakira0619 14.12.09 - 14:04 Uhr

Jesus ist doch aber kein Kind mehr. Er ist doch mit über 30 Jahren gekreuzigt worden und wieder auferstanden.

Beitrag von mvtue 14.12.09 - 20:03 Uhr

hä????

an weihnachten wird die geburt jesu gefeiert!

Beitrag von shakira0619 14.12.09 - 20:07 Uhr

Das weiß ich selbst.

Aber er ist nicht als Kind gestorben, also kann er doch theoretisch nicht als Kind die Geschenke zusammen mit dem Christkind bringen.

Beitrag von dominiksmami 13.12.09 - 14:28 Uhr

Huhu,

das Christkind das traditionell die Geschenke bringt ist nicht das Jesuskind, habe ich aber auch lange Z eit nicht gewußt.

Im übrigen...ist doch beides "gelogen", oder denn wir Eltern kaufen die Geschenke.

Wichtig ist wobei du dich wohl fühlst. Wenn Weihnachten für euch eher aus Tradition heraus wichtig ist und ihr nicht das reine Glaubensfest feiert, dann ist der Weihnachtsmann genauso wahr oder gelogen wie der Christkind oder was man sich sonst so einfallen lässt.

Gedroht werden sollte mit nichts.
Ich finde nichts armseeliger als Eltern die Sprüche wie " warte wenn der Papa das sieht", "Wenn der Nikolaus/Weihnachtsmann/dasChristkind das sieht", oder auch " wenn das und das...DANN mußt du zum Doktor" als "Erziehungsmittel" missbrauchen und sich damit noch besonderns stark fühlen.

Es gibt meiner Meinung nach kein Weihnachtsmann vs. Christkind, es gibt nur die Traditionen die man selber gerne pflegt.

lg

Andrea

Beitrag von sunjoy 13.12.09 - 14:49 Uhr

"Christkind, kommt nicht , ist aber da geboren und der brauch des schenkens gründet für mich auf den geschenken der heiligen drei könige, ob gläubig oder nicht "


Chistkind ist aber nicht das Jesuskind

Bei uns kommt der Weihnachtsmann

LG

Beitrag von carrie23 13.12.09 - 15:57 Uhr

Bei uns kommt das Christkind ( kam schon bei uns als Kind ), da die Kinder aber überall den Weihnachtsmann sehen werden wir ihnen erklären dass das Christkind ja noch klein ist und nicht überall sein kann und deshalb der Weihnachtsmann helfen muss.

Drohen muss man ned, ist sowieso blöd die Kinder sind vor Weihnachten eh automatisch braver ( zumindest waren wir es )

Beitrag von lollylolly 13.12.09 - 18:04 Uhr

christkind???

ist doch da nicht geboren????? #schein

wie kommste auf den käse? ;-)


es kann doch beides geben, erkläre es ihr doch so :-) einer alleine schafft ja auch nicht alles ;-)

bei uns (thüringen) kommt schon immer der weihnachtsmann!
hier kennt keiner das christkind.

ist eben von region zu region verschieden.

Beitrag von loonis 13.12.09 - 19:51 Uhr




Bei uns kommt d. Weihnachtsmann...

LG Kerstin

Beitrag von curlysue2 13.12.09 - 19:56 Uhr

Hi!

Das ist doch eigentlich kein Problem:

Chrsitkind ist NICHT Jesuskind (das heißt Christuskind), sondern eher ein Engel in Kindergestalt, der den Kindern genau wie der Weihnachtsmann die Geschenke bringt. Also beides Märchengestalten. Es kommt halt nur drauf an wo man wohnt oder aufgewachsen ist und was in der Familie Tradition war und ist. Traditionen lassen sich aber auch ändern. Du kannst Dir, da Du ja jetzt auch eine eigene Familie hast Eure eigenen Traditionen erschaffen.
Soll bei Euch doch einer der beiden Gestalten kommen, dann erklärst Du Eurem Kind, dass beide dazu da sind die Kinder zu beschenken, dass sie zusammenarbeiten, da es soooooo viele Kinder auf der Welt gibt, dass es nicht einer alleine schaffen kann. Ist Dir das Christkind sympathischer, dann kommt das halt zu Euch, egal wieviele Weihnachtsmänner sonst da draussen rumlaufen;-)
Bei uns in der Region ist es gemischt, in unserer Familie kommt schon immer das Christkind, aber ich habe meinem Sohn von Anfang an von beiden erzählt und er hat es auch so akeptiert. Er ist auch gerade im "magischen" Alter und liebt solche Geschichten, auch wenn er nach und nach dahinter kommt, dass das alles Märchen sind. Aber ich kann mich auch noch daran erinnern, dass das Christkind immer ein Teil des Zaubers war, auch nachdem ich längst wusste, wer wirklich die Geschenke bringt;-) .

Soll bei Euch keiner von beiden kommen, so erklärst Du es ähnlich. Bei einigen Familien kommen halt Christkind oder Weihnachtsmann und bei Euch beschenkt ihr Euch gegenseitig ohne magischen Mittelsmann.

Ich finde auch, dass man den Sinn von Weihnachten auch mit oder trotz dieser Gestalten nahebringen kann.

Übrigens wird heute nicht mehr mit Nikolaus, Weihnachtsmann oder Christkind gedroht, denn das sind heutzutage alles freundliche Gestalten, die keine Erziehungsbegleiter bzw. - unterstützer sein sollten;-). selbst der Hans Muff, der auf unserer Nikolausfeier auftauchte wurde vom Nikolaus in die Ecke verbannt:-p Da gab´s kein "..sind´s gut Kind`? Sind´s böse Kind`?"

Mach es so, wie Ihr Euch als kl. Familie am wohlsten fühlt. Denn nur wenn ihr hinter dem steht wie ihr es macht, wird es wiklich schön.

LG

curlysue

Beitrag von mvtue 14.12.09 - 08:32 Uhr

hallo!

alles bisschen verwirrend deine gedanken;-)

wo ist denn das problem mit dem weihnachtsmann???

es gibt keinen nikolaus, keinen osterhasen, keinen weihnachtsmann, kein christkind und trotzdem glauben alle kinder irgendwie dran!!!

wieso musstest du an ihn glauben???so ein quatsch, man glaubt dran oder nicht und ich habe bis ich ausgezogen bin immer an heilig abend gesagt, dass das christkind kommt. geglaubt habe ich nichtmehr dran, aber es war unsere tradition.


für unsere kinder kommt der weihnachtsmann, ich drohe nicht mit dem weihnachtsmann und gut ist!irgendwann kapieren sie schon, dass es den herrn nicht gibt und werden schon nicht dran sterben!

man kann mit seinen negativen und verbohrten ansichten seinem kind weihnachten auch versauen!!!

vielleicht bist du einfach so nüchtern aufgewachsen, so kommts mir jedenfalls vor....

lg

Beitrag von matata 14.12.09 - 10:37 Uhr

dein letzter gedanke ist vielleicht etwas daneben...

aber mal zur erklärung, ich habe keine partner mit dem ich solche sachen absprechen kann und ich möchte es gern "richtig" machen , so wie jede Mutter

und Weihnachtsmann etc. sind einfach Lügen, dass ist das was mich an der Sache stört

Ich werde sicherlich noch meinen Weg damit finden, aber es ist doch logisch , dass man als kleine neue Familie sich da einen Kopf drum macht

und sorry Nüchternheit hinterlässt mich nur der Umgang mit Weihnachtsmann etc. von meiner Familie

wie gesagt dieses Jahr ist das noch nicht wirklich relevant und nächstes Jahr bin ich sicher schon schlauer....

Beitrag von mvtue 14.12.09 - 20:07 Uhr

ich denke, du siehst das einfach nur aus der sicht eines erwachsenen.

kinder lieben und brauchen die magie an weihnachten.

schau, bei uns hat immer das christkind die geschenke gebracht, wir haben aber immer jubelnd bei mama und papa danke für die geschenke gesagt. wir wussten, wo wir uns zu bedanken haben, haben aber (zumindest eine zeit lang) an das christkind geglaubt.

seh das nicht so nüchtern aus sicht eines erwachsenen.

wenn du alle "lügen" aus deinem leben verbannen willst, darfst du deinem kind niemals geschichten vorlesen oder ihm die lesen lassen, die sind erfunden und somit gelogen, weil nicht der realität entsprechend.

mach dir keinen kopf, kinder brauchen die magie, du wirst das sehen!!!!und du musst nicht auf biegen und brechen den weihnachtsmann oder das christkind verklickern, siehe meinen fall;-)

glg

Beitrag von wuermie 14.12.09 - 12:00 Uhr

Hallo,

ich würde den Weihnachtsmann oder das Christkind nicht als Lüge bezeichnen, sondern als Märchen.
Und ich finde es schön, wenn Kinder mit Märchen aufwachsen. Die ernste wirkliche Welt lernen sie auch so kennen. Oder liest Du Hänsel & Gretel etc. auch nicht vor?

Und ob nun Weihnachtsmann oder Christkind muss jeder für sich entscheiden.
Obwohl wir in Norddeutschland leben und hier überwiegend der Weihnachtsmann kommt, kommt in meine Familie das Christkind. Da wir Christen sind, war das in meiner Kindheit schon so. Ich finde es so schön, die Traditionen aus meiner Kindheit nun in meiner kleiner Familie fortzuführen.
Klar hört mein Sohn im Kindergarten auchg vom Weihnachtsmann. Er weiß nun, dass der Weihnachtsmann und das Christkind sich helfen, um alle Kiinder beschenken zu können.

Ich würde Dir vorschlagen, nimm die Figur, die für dich persönlich zum Weihnachtsfest gehört.
Schade würde ich es finden, einem Kind diese Magie der Weihnachtszeit völlig zu nehmen.

LG Barbara