angst vor nicht erfolgreicher Versuch einer künstlichen Befruchtung

Archiv des urbia-Forums Unterstützter Kiwu.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Unterstützter Kiwu

Dein Arzt hat Hindernisse für eine normale Empfängnis festgestellt und du bist in Behandlung in einer Kinderwunschpraxis? Hier kannst du dich mit anderen über die künstliche Befruchtung etc. austauschen. Auch nützlich: Lexikon der Abkürzungen. Unser Kinderwunschmediziner Dr. David Peet beantwortet deine Fragen in unserem Expertenforum.

Beitrag von evachr4444 13.12.09 - 14:45 Uhr

Hallo Mädels,

vielleicht könnt Ihr mich ja ein bißchen aufbauen. Wir werden wohl Anfang nächsten Jahres eine Icsi machen.
Wir haben auch schon den ersten Termin im FCH Hamburg. Scheinen alle sehr nett dort zu sein.

Eigentlich bin ich froh, dass wir nun endlich Ergebnisse haben und etwas konstruktives unternehmen können. Aber ich habe auch jetzt schon Angst vor den Ergebnissen der künstlichen Befruchtung. Da geht man so einen langen Weg und dann kann ja doch etwas schief gehen und es klappt vielleicht gar nicht.
Geschickter Weise hat mir vor ein paar Tagen eine Bekannte noch gesteckt, dass sie es auch schon zweimal mit einer icsi probiert haben und es nicht geklappt hat.

Ich bin also hoffnungsvoll, mache mir aber so große Sorgen. Ich denke, es wäre für mich sehr schwer, wenn es nicht klappen würde.

Könnt Ihr mir Mut machen. Vielleicht auch von ein paar erfolgreichen icsi-Mädels :-)

Danke,
Eva

Beitrag von yvonnche31 13.12.09 - 15:17 Uhr

Hallo evachr4444,

ich kann Dir leider keinen Erfahrungsbericht schreiben, aber ich kann Deine Gefühle sehr gut verstehen.
Mir geht es ähnlich, wie Dir, denn wir werden im Februar eine IVF machen. Die Angst, dass es nie klappen wird habe ich auch... #schwitz
Wir sollten versuchen positiv ins neue Jahr zu starten, denn nur so haben wir auch eine Chance, das es klappt.
Das Rede ich mir zumindestens ein.#schein

Liebe Grüsse Yvonnche#blume

Beitrag von schweschda-eschda 13.12.09 - 15:47 Uhr

Liebe Eva,

ich hatte bisher leider auch noch kein Glück und starte "mit dir" Anfang nächstes Jahr meine 2. ICSI.

Aber trotz dieser Tiefschläge die kommen können, darf man nie die Hoffnung aufgeben. Ich habe mir immer gesagt, dass die Chancen ganz gut stehen, aber das es auch ein paar Niederlagen geben kann. So ist es mir nicht so ganz schwer gefallen. Aber immerhin sind unser Chancen auf ein Baby von weniger als 5% auf immerhin 25% angestiegen.

Also immer daran glauben, auch DU wirst eine Mama werden. :-)

Beitrag von myszka76 13.12.09 - 16:28 Uhr

Hallo,
solche Ängste hatte ich auch #liebdrueck
Die kann Dir leider keiner nehmen. Du musst Dir klar machen, dass Du eine reele Chance hast #schwanger zu werden, die ohne ICSI erheblich geringer ist. #klee

Ich habe mir in der Zeit der Stimu gedacht - mehr als das was ich gerade tue, kann ich nicht machen. Ich gebe mein bestes und wenn's nicht klappen sollte, dann lag es entweder an der Eizelle oder Spermium, die notgedrungen zusammengefügt worden sind, ohne sich zu finden, oder mein Körper wollte nicht... Aber dafür kann ich nichts.
Mir hat das geholfen. Und Tiefs hatte ich ne Menge. Hab mich hier ausgeheult und wurde von den Mädels gut unterstützt und aufgefangen. Zum Glück gibts das Forum ;-)

Am Ende kurz vorm BT war ich schon überzeugt, dass es nicht geklappt hat ..... jetzt bin ich schon in der 24 SSW.

Ich wünsche Dir viel Glück für Deine ISCI!!!! #klee#klee#klee

myszka

Beitrag von jurbs 13.12.09 - 18:42 Uhr

ach was soll ich da sagen ... ich war irgendwie sicher, dass die 1. icsi erfolgreich wäre .... 1 icsi und 3 kryos später bin ich immer noch nicht schwanger - also nächste icsi ... und seltsamerweise bin ich jedes mal aufs neue optimistisch, dass es dieses mal klappen wird - der optimismus hört nie auf, wird eher noch größer .... weil irgendwann werde ich ein kind haben - das vertrauen wurde mit jeder behandlun in mir sicherer, vielleicht bei dir ja auch :-)

Beitrag von sansta 13.12.09 - 19:09 Uhr

Hallo Eva,

ich möchte Dir ein bisschen Mut machen meine erste ICSI mit TESE 2006 war gleich erfolgreich und meinte zweite Kryo im November 2009 auch.

Das soll nicht heisen dass es bei Dir so laufen muss aber vielleicht doch, ich wünsch Dir Glück #klee

VG

Sandra

Beitrag von miba23 13.12.09 - 20:40 Uhr

Hallo Eva,

es ist bei jedem anders, aber das hast bestimmt schon oft gehört. Ich kann nur berichten das die 1. ICSI beim 1. Versuch 2006 sofort klappte. Meine Tochter ist nun 3 Jahre. Letztes Jahr haben wir mit der 2. ICSI angefangen und bereits 2 neg Versuche hinter uns. Der 3. Steht für nächstes Jahr noch aus. Wie du siehst, es ist wirklich immer anders.

Versuch trotzdem pos zu denken, denn das gibt dir die Kraft all das durchzustehen. Du machst es für deinen Wunsch, dein Ziel.

lg miba

Beitrag von la1973 13.12.09 - 22:43 Uhr

Hallo, ich kann Dir leider auch nicht grade Mut machen, da wir insgesamt 3 ICSI und einmal Kryo hatten, bis endlich eine Schwangerschaft eingetreten ist.
Ich bin an die erste ICSI noch ganz relaxed rangegangen. Auch weil ich (gottseidank) garnicht genau wusste, was da so alles auf mich zukommt.
Natürlich war ich dann enttäuscht als es nicht geklappt hat. Man hofft ja bei jedem Versuch.
Bei der 3. ICSI hatte ich dann so eine "leck mich am A..." Einstellung und bin irgendwie von vorneherein auf ein Negativ eingestellt gewesen. Vorallem, weil die EZ-Ausbeute nach der PU schon ne Katastrophe war (nur 4 EZ). Und dann waren sogar nur noch 2 brauchbar - aber!!!!!! davon hat sich eben eine festgebissen.
UNSERE TOCHTER KAM AM 8. SEPTEMBER 2009 ZU WELT!

Lass Dich von nem ersten negativen Versuch nicht entmutigen. Meistens braucht man einfach mehrere Anläufe - es gibt aber auch Ausnahmen!