2 Umfragen...wie wars bei euch???

Archiv des urbia-Forums Geburt & Wochenbett.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Geburt & Wochenbett

Die Geburt deines Kindes rückt näher und es tauchen immer noch neue Fragen auf? Du hast gerade entbunden und ganz spezielle Fragen in dieser besonderen Situation? Hier ist der Ort für alle Fragen rund um Geburt und Wochenbett.

Beitrag von natalie-sascha 13.12.09 - 15:06 Uhr

hallo

wir saßen vor ein paar tagen alle mal zusammen und haben uns darüber unterhalten wie es denn so bei den einzelnen geburten war. ich bin im moment schwanger und natürlich ganz gespannt wie es wohl wird, aber angst habe ich keine bin nur neugierig. da sind wir auf zwei themen gestoßen die wirklich bei jedem (wir waren 10 leute) komplett anders waren...
deshlab würde ich gerne mal von euch wissen wie das bei euch war...

1. Wie war das bei euch mit einem Einlauf? Wurde einer gemacht oder lieber nicht? Wie war es wenn einer gemacht wurde?

2. Wie war das mit Hunger und Essen während ihr Wehen hattet? Hättet ihr was essen dürfen? Die erste Geburt dauert ja meist doch ein paar Stunden :-) klar das man während der Presswehen nichts isst...

LG

Beitrag von claudiaundanna 13.12.09 - 15:10 Uhr

1. Ist bei uns im KH eig. üblich. Bei mir wurde aber keiner gemacht, weil ich wegen unklarer Blutungen nicht mehr aus dem Kreißbett aufstehen und somit auch nicht auf Toilette konnte. Ist aber trotzdem nichts passiert ;)

2. Geburt war bei mir gegen 14.00 Uhr. Gegessen habe ich bis dahin nichts. Hatte erst ab 11.00 Uhr Wehen aber wegen Wehentropf recht stark, so dass ich keinen Hunger hatte. Vorher war ich auch viel zu aufgeregt zum Essen. Dafür hatte ich nach der Geburt nen Bärenhunger!

LG

Beitrag von estelle75 14.12.09 - 08:02 Uhr

Hey!!!

Also zu Deiner ersten Frage....

Ich hab jedesmal einen Einlauf bekommen, der zwar unangenehm ist, aber jedesmal die When so ordentlich in Schwung gebracht hat.
Beim zweiten hat es sogar die Presswehen ausgelöst....so dass ich unseren Sohn fast auf der Toilette bekommen hätte.

Und zu Deiner zweiten Frage....

Ich hätte jedesmal essen können und auch dürfen, allerdings stand mir der Sinn so überhaupt gar nicht danach. Lediglich getrunken habe ich....wie ne Bergzicke.
Allerdings nach den Geburten hab ich gefressen als wenn es kein morgen mehr geben würde.


LG Jessica

Beitrag von meraluna1975 13.12.09 - 15:17 Uhr

1. Ich habe beim ersten kind einen Einlauf erbettelt - zum einen soll er ja auch wehenfördernd sein, zum anderen fand ich es angenehmer, wenn ich mich VOR den presswehen entleere.
War auch nicht unangenehm, eher erleichternd. Wehen hat er aber leider bei mir nicht gefördert.

2. Essen hätte ich dürfen, warum auch nicht. Hatte aber bei beiden Geburten zumindest während der Wehen keinerlei Lust oder Zeit irgendetwas zu essen. Lag aber daran, dass beide letztendlich eingeleitet werden mussten und die Wehen daher recht heftig starteten.

Mach dir keine Gedanken. In der Regel macht man automatisch das Richitge während der Geburt. Hör auf dich, deinen Körper und lass alle anderen reden. Ich habe auch bei keiner Geburt erlebt, dass mir irgendetwas aufgedrängt werden wollte. Es wurden Dinge vorgeschlagen und auch erklärt, weshalb das evtl gut sein könnte. Aber entschieden habe immer ich.

Alles Gute für dich

Mera

Beitrag von bibi22 13.12.09 - 15:22 Uhr

1.) Nein ich hatte keinen, war aber auch um 5 Uhr früh dort und daheim noch Toilette und wenn ich ehrlich bin, wäre es mir sowas von schnurzpiepegal gewesen, wenn was mitgegangen wäre! (und ist es denen übrigens auch!)

2.)Meine erste Geburt dauerte 7,5 h von der ersten wehe (alle 7min) bis Kind da. Ich hatte keine Zeit zum Essen *g* Dafür bin ich danach über einen leckeren Apfelstrudel mit Vanillesauce hergefallen! #mampf#mampf hatte ja auch von 19 Uhr am Vortag bis 15 Uhr am nächsten Tag nichts gegessen.
Mein Mann hat mir mal versucht etwas zu trinken zu geben, aber das kam bei jeder wehe wieder hoch, also hab ich es gelassen.

lg bianca

Beitrag von natalie-sascha 13.12.09 - 15:23 Uhr

danke für eure antworten.
ich mach mir eigentlich keine gedanken, weil ich eh nur mache was ich will und mir nichts aufschwatzen lasse :-)
ich habe mir nur berichten lassen und beim einlauf war es so das einige förmlich gezwungen wurden und andere haben gebettelt und haben keinen bekommen. und beim essen hatten einige super hunger und durften nicht essen und anderen wurde sogar geraten das sie bei den anfänglichen wehen ruhig noch was essen gehen sollen...und natürlcih gab es zahlreiche mittelwege.
sehr interessant wie das so läuft :-)

Beitrag von kja1985 13.12.09 - 15:42 Uhr

1. Gabs bei mir nicht und hätt ich auch nicht machen lassen.

2. Ich hatte bei beiden Geburten keinen Hunger, ich hab beim Kleinen morgens noch eine Orange gegessen, bei der Grossen nichts. Mir wurde aber mehrmals was angeboten.

Beitrag von kula100 13.12.09 - 16:10 Uhr

Hi,

ich hatte keinen Einlauf. Da es bei mir super schnell ging glaub ich hat die Hebamme auch vergessen mich zu fragen ob ich einen will. War aber davor zum Glück noch auf Toilette da ich bei den Wehen vor den Presswehen das Gefühl hatte immer auf Toilette zu müssen. Na ja ich bin dann ständig gerannt. Da morgens um halb drei meine Fruchtblase geplatzt ist und wir um 4 Uhr bereits im KH waren konnte ich schon mal mein Zimmer beziehen und sollte noch frühstücken bevor ich zum Kreissaal runter gehe. Hab mit mühe und not ein Brötchen runter bekommen. Um 9 Uhr bin ich dann in den Kreissaal gegangen und um 10.23 Uhr war mein kleiner Engel schon da. Selbst das Mittagessen hab ich kaum angerührt da ich noch so aufgeregt war. Also wie Du siehst es kann auch beim ersten mal schnell gehen. Ich hatte noch nicht mal die Zeit nach einer PDA zu fragen oder zu erwähnen das ich doch gerne in die Wanne möchte :-)

lg kula100

Beitrag von kleiner-gruener-hase 13.12.09 - 16:31 Uhr

1. Ich hätte einen haben können, habe mir aber damals keinen geben lassen weil ich vorher eh schon Durchfall hatte.

2. Natürlich hätte ich essen dürfen. Da ich aber bei jeder Wehe geko*** habe war mir danach so gar nicht zumute.

Beitrag von lebelauter 13.12.09 - 17:19 Uhr

Hallo,

ich war im geburtshaus und da gibts keine Routinemaßnahmen, also auch keinen Einlauf. Hätte ich einen haben wollen, hätte mir meine hebamme bestimmt so ein Mini-Klistier gegeben... aber die natur regelt das schon von allein... Vor Geburtsbeginn müssen die meisten gebärenden nochmal auf Toilette und entledigen sich unnötigen ballasts.

Ich durfte essen und trinken und habe das auch reichlich getan.

in etwas mehr als 2 Stunden immerhin 5 Müsliriegel und mehrere Liter wasser und Tee. hatte unglaublichen Hunger und Durst bei der geburt.

lg

Beitrag von anarchie 13.12.09 - 17:36 Uhr

Hallo!

1. nein, hatte HG und da Einäufe keinerlei medizinische Vorteile bergen...
Wird in KH unterschiedlich gehandhabt.

2. *lach* hätte mal jemand versuchen sollen, mich davon abzuhalten.;-)
gerade nicht trinken ist da nun echt kontraproduktiv.Während meinr 3. Geburt hab ich 3 Liter gesoffen - in 4 Stunden;-)
Hunger hatte ich nur bei 1.kind, da hab ich mi noch Hühnerfrikassee vom Vortag reingezogen unter Wehen...

lg

melanie mit 4 kindern

Beitrag von escada87 13.12.09 - 17:41 Uhr

1. Nein ich hatte keinen Einlauf... ich wurde auch nicht gefragt ob ich an dem Tag schon einmal groß aufs Klo musste noch irg. was anderes zu dem Thema

2. nein ich aß nichts während der Wehen und es wäre mir auch nicht im Traun eingefallen danach zu fragen, ich war völlig auf meinen Körpfer und den Wehen beschäftigt. Wenn es noch länger gedauert hätte wüsste ich nicht ob ich danach gefragt hätte aber ich schätze nicht... ich dachte an dem Moment wirklich nicht an Essen

Beitrag von snoopy86 13.12.09 - 17:56 Uhr

Hallo.

1. Einlauf wurde bei mir nicht gemacht. Sie haben erklärt das sie das nicht mehr machen, wenn es nicht erforderlich ist. Beim zweiten werde ich mir aber einen geben lassen, falls ich vorher schon nicht auf dem Klo war.

2. Ich hatte noch zu Abend gegessen und somit unter der Geburt keinen hunger. Da ich auch nur 3,5 Stunden im Kreissaal war, war auch keine Zeit dafür.
Und ans Essen konnte ich sowieso nicht denken! Da hat man andere Gedanken.
Essen durfte ich glaub schon, wenn ich hunger hätte. Und zum trinken bekommt man ja auch immer wieder was.

glg Kristina

Beitrag von hailie 13.12.09 - 18:45 Uhr

1. Nein, ich hatte keinen Einlauf.

2. Mir war den ganzen Tag übel, ich konnte fast 24 Std nichts essen... musste mich während der Wehen auch öfter übergeben. #hicks Ich hätte zwar etwas essen dürfen, aber ich konnte nicht wirklich.

LG hailie

Beitrag von micha.ela 13.12.09 - 19:51 Uhr

Hallo.

nein, ich hatte keinen Einlauf.

Und ich hab unter der Geburt nix gegessen, ich hatte garnicht an Essen gedacht, lag aber daran, das ich ne Einleitung hatte und es erst nachts nach nem Schlafmittel bei mir mit einem Blasensprung losging.

Meine Wehen kamen schnell regelmäßig, bald in so dermaßen kurzen Abständen und so heftig, das Essen wohl das letzte auf der Welt war, woran ich hätte denken können...#schwitz

Alles Gute.

LG Ela

Beitrag von anyca 13.12.09 - 20:22 Uhr

1. Kein Einlauf.

2. Ich habe mich während der Geburt von Gummibärchen und Cola ernährt - gibt Energie und belastet den Magen nicht.

Beitrag von angelbeta 13.12.09 - 20:29 Uhr

Hi,

habe vor zwei Wochen und einem Tag entbunden.

ich habe keinen Einlauf bekommen - und habe bei einer Presswehe natürlich dann auch etwas mitgedrückt, was eher in mir hätte bleiben sollen.....
aber das hat keinen interessiert ausser mir.. ich habe darum gebeten, dass es entfernt wird.
hätte mich jedoch über einen Einlauf gefreut gehabt.... glaube ich...

es wäre mir um ein Haar eine PDA aufgeschwätzt worden. aber zum Glück konnte der Arzt nicht, weil er zu einer OP gerufen wurde und somit musste ich ohne PDA durch, worüber ich total happy bin.

Essen??? was ist das... ich habe im Krankenhaus gefrühstückt, jedoch kam das einige Stunden später wieder retour... und mein Mittagessen hat sich dann wohl jemand anderes unter den Nagel gerissen... denn da lag ich in einer molligen Badewanne und habe geweht und zwischendrin entspannt...

So ca. 2 Stunden nach der Geburt habe ich dann etwas zu essen bekommen... mann war das lecker...

LG
Angelbeta
mit Fabiana

Beitrag von perserkater 13.12.09 - 20:52 Uhr

Hallo

1. Bei meiner ersten Geburt hat man nach 20 Stunden Wehen aber ohne so rechtes vorranschreiten einen gemacht. Ich wurde aber gefragt und ich fands nicht schlimm oder so. Unter den Presswehen kam trotzdem noch was. Das geht oft gar nicht anders und es ist nicht schlimm! Mach dir keine Gedanken deswegen.
Bei meiner 2. Geburt bekam ich einen Coktail mit Rizinusöl und da hatte ich dann auch nen flotten Otto. Der hat dann auch ordentlich die Wehen angestubst.

2. Da ich die erste Geburt 24h mit Wehen im KH verbracht habe habe ich nat. auch was gegessen. Frühstück, Mittag, Abendessen und um kurz nach Mitternacht war mein Sohn da.
Meine Tochter habe ich zwischen Mittagessen und Abendbrot bekommen, ebenfalls im KH gegessen.

Iss auf jeden Fall etwas wenn du Hunger hast. 2 Stunden vor der Geburt meiner Tochter wo ich schon kräftige Wehen hatte bekam ich richtig Hunger.

LG

Beitrag von claufa 13.12.09 - 20:53 Uhr

huhu,

also, dann geb ich auch mal meinen senf dazu ;-)

1.Einlauf: hätte ja gern einen gehabt, aber es blieb dann keine zeit mehr, janni hatte es ZU eilig ;-)

2. essen und trinken: hm, konnte während der wehen nicht ans essen denken, mir war auch 1x richtig richtig übel, aber trinken, das hätte ich ständig können und hab auch immer wieder danach verlangt!

alles gute!

LG

Beitrag von dina131283 13.12.09 - 20:58 Uhr

1. Wie war das bei euch mit einem Einlauf? Wurde einer gemacht oder lieber nicht? Wie war es wenn einer gemacht wurde?

Einlauf? hhm keine Zeit ;-)

2. Wie war das mit Hunger und Essen während ihr Wehen hattet? Hättet ihr was essen dürfen? Die erste Geburt dauert ja meist doch ein paar Stunden klar das man während der Presswehen nichts isst...

Ob ich was hätt essen dürfen weiss ich gar nicht :-)
Meine 1.spontane Geburt hat auch nur 2Stunden gedauert.


Lg
Dina

Beitrag von 221170 13.12.09 - 20:59 Uhr

Hallo,
kein Einlauf.

Ich hatte keinen Hunger, habe mich aber auch fleissig erbrochen während der Eröffnungswehen.
Ich hatte hinterher ziemlichen Hunger und da habe ich auch sofort was gebracht bekommen.

Beitrag von berliner-kindl. 13.12.09 - 21:02 Uhr

1. ich wollte keinen

2 Hunger hatte ich nicht

Beitrag von wurmologin 13.12.09 - 21:10 Uhr

1. Grundsätzlich machen die Hebis von dem Geburtshaus in dem ich war, keinen EInlauf - ich vermute mal, wenn ich einen gewollt hätte, hätte ich einen haben können.

2. klar hätte ich essen können, die Hebi hätte mir auch was gekocht, aber mir war sooo übel - ich wollte nicht

Beitrag von sheena87 13.12.09 - 21:20 Uhr

Hallo,

also:

1) bei uns im KH wird kein Einlauf gemacht...

2) ich hab die 36 Std. vom Blasensprung zum Kind überhaupt keinen Hunger gehabt... hab alles stehen bzw wieder wegbringen lassen...

Lg anna

Beitrag von nisivogel2604 13.12.09 - 21:29 Uhr

Hallo,

1: ich hab mich mit Händen und Füßen gegen einen unnützen Einlauf gewehrt. Dieses mal werd ich keinen bekommen weil meine Hebi das gerade im Geburtspool unhygienischer findet als wenn da 2-3 feste Kötel rausploppen sollten.

2:ich hatte Hunger, hab nichts bekommen. Auch danach nicht. ich hab locker 12 Stunden aufs nächste Essen warten müssen. Schlechte Organisation der Klinik.

lg

  • 1
  • 2