Habe Probleme mit meiner Tochter! Fast 3 Jahre alt!

Archiv des urbia-Forums Schlafen.

Hier geht es in die aktuelle Version dieser Seite. Nimm dort aktiv am Diskussionsgeschehen teil.

Forum: Schlafen

Bitte, Baby, schlaf jetzt ein: Manches Neugeborene macht die Nacht gern zum Tag. Hier könnt ihr Trost nach schlimmen Nächten finden und euch gegenseitig Tipps geben, wie euer Baby zu einem guten Schläfer wird.

Beitrag von mum21 13.12.09 - 16:09 Uhr

Wir haben es jetzt hinbekommen das sie etwa 20 Uhr ins Bett geht! Vor einiger Zeit war das noch frühestens 21 Uhr!

Das Problem was wir jetzt haben ist das sie nach spätestens 4 Stunden wach wird und zu uns ins Wohnzimmer kommt! (wir schlafen im Wohnzimmer)
Sie will dann meistens auch im Wohnzimmer weiterschlafen! Das lassen wir meist auch zu weil sie dann nicht im Bett einschlafen will! Sie will in dem Moment bei uns sein!
Bevor wir da großes Geschrei haben lass ich das auch so gelten. (hab noch einen kleinen Sohn)

Nur das kann ja auch nicht die Lösung sein. Nach max. 1 Stunde tragen wir sie dann wieder in ihr Bett!

Mein Mann ist kurz davor die Gitterstäbe wieder ran zu machen damit sie nachts nicht mehr raus kommen kann!

Nur das ist doch nicht der Sinn der Sache. Sie schläft ja so sonst sehr gern in ihrem Bett!

Habt ihr Ratschläge?
Ins Zimmer sperren möchte ich sie ungern!

Wie würdet ihr es versuchen?


LG

Beitrag von ninny2 13.12.09 - 16:36 Uhr

War bei Jeremy vor 3 monaten auch so. Dir bleibt nichts anderes übrig als sie solange wieder in ihr Bett zu bringen bis sie einschläft, weil wenn du sie immer wieder bei dir schlafen lässt wird das immer so bleiben. Nach ca. ne Woche nachts 100 mal aufstehen hat er wieder friedlich die ganze Nacht in seinem Bett geschlafen.

Beitrag von hailie 13.12.09 - 18:51 Uhr

Warum lasst ihr sie denn nicht bei euch weiterschlafen?
Ich sehe das Problem nicht ganz, immerhin schläft sie ja erstmal in ihrem Zimmer. Wenn sie eure Nähe sucht, dann gebt sie ihr doch...

LG hailie
mit Isabel (25M.) & Alina (ET-2)

Beitrag von perserkater 13.12.09 - 19:26 Uhr

Hallo

Lasst sie bei euch schlafen. Mein Sohn ist genauso alt und sein Bett steht bei uns im Schlafzimmer. Erst stand es immer dran (also Familienbett) und schon seit ner ganzen Weile steht es am anderen Ende des Zimmers. Wir werden bald umziehen und in der neuen Wohnung wird sein Bett nicht mehr ins Schlafzimmer passen. Entweder kommt ein Babybalkon für seine Schwester mit dran, so kann er in der Mitte schlafen wenn er es will oder wir werden ne Matratze auf den Boden legen. Falls er also zu uns möchte werde ich ihn nicht abweisen.

Gitterstäbe? Hinter so was muss keins meiner Kinder schlafen und schon gar nicht sind die fürs einsperren gedacht. Dein Mann ist ja lustig. Eure Tochter steigt da mitten in der Nacht drüber und bricht sich vielleicht den Hals. Gitterstäbe sind ein Rausfallschutz, nicht mehr und nicht weniger.

LG

Beitrag von escada87 13.12.09 - 20:48 Uhr

Wie würdet ihr es versuchen?
Habt ihr Ratschläge?







Also ich würde sie lassen schließlich sucht sie eure Nähe... ich sehe das Problem nicht ganz#gruebel hat man denn sein Kind nicht immer und gerne bei sich

soll jetzt kein Vorwurf oder Ähnliches an dich sein #liebdrueck

Ich bin mir sicher das "legt" sich dann auch nach einer Weile wenn sie weiß dass sie ja eh jeder Zeit zu Mama und Papa kommen kann

Ich kann mich da den Anderen nur anschließen

habt ihr denn genug Platz im WZ? Wenn ja schläft doch alle gemeinsam

Und die Gitterstäbe ranzumachen nur damit sie nicht rauskommt finde ich persönlich übertrieben.

Beitrag von 221170 13.12.09 - 20:58 Uhr

Unsere Tochter ist 3,5 und kann und will momentan weder alleine einschlafen noch alleine nachts schlafen.
Eine Zeitlang schlief sie auf einer Matratze neben unserem Bett, das wollte sie dann nicht mehr und nun schläft einer von uns abwechselnd auf einer Matratze in ihrem Zimmer.
Es ist eine Phase, die geht wieder so wie sie kam.

Die Gitterstäbe wieder ran machen ist eine schlechte Idee, wenn sie versucht drüber zu steigen stürzt sie womöglich. Ganz schlecht.

"Ins Zimmer sperren möchte ich sie ungern!"
Die Idee ist hoffentlich überhaupt nicht aktuell und nicht nur "ungern". Damit schürst du Ängste und machst dir viele viele Probleme die du u.U. nicht mehr weg bekommst.